Akt.:

Versöhnungstreffen in Mekka

Versöhnungstreffen in Mekka
Nach den heftigen innerpalästinensischen Kämpfen der vergangenen Tage haben die verfeindeten Organisationen Hamas und Fatah einem Versöhnungstreffen in Mekka zugestimmt.

Korrektur melden

Hamas-Exilchef Khaled Mashaal sagte am Sonntagabend in Damaskus, in Mekka könne eine Einigung auf eine Regierung der nationalen Einheit gefunden werden. Auch Präsident Mahmoud Abbas als Chef der Fatah begrüßte eine entsprechende Einladung des saudiarabischen Königs Abdullah. Bei Kämpfen zwischen Hamas- und Fatah-Aktivisten wurden am Montag vier Menschen getötet. Damit stieg die Zahl der Toten in vier Tagen auf 32.

Russland will zusammen mit Syrien auf die Bildung einer palästinensischen Konsensregierung hinwirken. Die Versuche aus dem Ausland, den Streit zwischen Fatah und Hamas zu schüren, müssten beendet werden, sagte Außenminister Sergej Lawrow am Montag in Moskau. Das so genannte Nahost-Quartett (USA, UNO, EU, Russland), das Ende der Woche in Washington tagt, müsse den Palästinensern bei einer Einigung helfen, betonte Lawrow. Syriens Präsident Bashar al-Assad sprach telefonisch mit Ägyptens Staatschef Hosni Mubarak über Maßnahmen, die den innerpalästinensischen Kämpfen ein Ende setzen könnten, wie die syrische Nachrichtenagentur SANA berichtete.

In einer schriftlichen Erklärung des palästinensischen Präsidialamts hieß es, Abbas begrüße die von König Abdullah ausgesprochene Einladung. Mashaal erklärte, alle Probleme zwischen Hamas und Fatah könnten in Mekka ausgeräumt werden. Die ägyptische Regierung bot für das Versöhnungstreffen in der heiligsten islamischen Stadt seine Vermittlerdienste an. In einem Telefonat mit dem ägyptischen Geheimdienstchef General Omar Suleiman versicherte der palästinensische Ministerpräsident Ismail Haniyeh, seine Hamas-Regierung werde „maximale Bemühungen aufwenden, um die explosive Situation zu entschärfen“.

Auch die deutsche EU-Ratspräsidentschaft begrüßte die Initiative Saudi-Arabiens. „Wir rufen alle Seiten auf, der Gewalt ein Ende zu bereiten und sich wieder in den Verhandlungsprozess zu begeben“, sagte ein Regierungssprecher in Berlin. Am Freitag trifft sich das Nahost-Quartett in Washington. Deutschland vertritt als Ratspräsident die Europäische Union.

Im Zentrum von Gaza wurde nach Angaben aus Sicherheitskreisen ein Fatah-treuer Sicherheitsoffizier von bewaffneten Hamas-Anhängern getötet. Ebenfalls in Gaza kam ein Hamas-Anhänger ums Leben. In mehrern Stadtteilen waren Schüsse und Explosionen zu hören. Auch bei Kämpfen in Khan Younis starb ein Palästinenser. Zudem erlag ein Mitglied der Sicherheitskräfte seinen Verletzungen. Rund um das Hauptquartier eines Fatah-nahen Sicherheitsdienstes in Tal al-Hawa im Süden von Gaza wurde nach Augenzeugenberichten gekämpft.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Festnahmen nach Angriff in russischer Schule
Die russische Polizei hat zwei mutmaßliche Komplizen des Axt-Angriffes auf eine Lehrerin und mehrere Schüler von [...] mehr »
Erneut flohen Tausende vor philippinischem Vulkan Mayon
Auf den Philippinen sind Tausende weitere Menschen vor dem drohenden Ausbruch des Vulkans Mayon geflohen. Mittlerweile [...] mehr »
Mehrere Verletzte bei Verfolgungsjagd mit Lkw in Bayern
Ein Lkw-Fahrer hat sich in Bayern eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Dabei seien mehrere Menschen [...] mehr »
Australierin soll ihre zwei behinderte Kinder ermordet haben
In Australien ist eine 51 Jahre alte Frau festgenommen worden, die nach Zeitungsberichten zwei ihrer Kinder ermordet [...] mehr »
Mann im belgischen Bahnhof Gent niedergeschossen
Bahnpolizisten haben am Dienstagabend im belgischen Bahnhof Gent einen mit einem Messer bewaffneten Mann [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Dschungelcamp Tag 5: Klo-Ärger und harte Strafen für die Camper

Promis, von denen wir nicht wussten, dass sie bisexuell sind

“Sage Nein”: Micaela Schäfer will keinen Heiratsantrag mehr

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung