Akt.:

Vettel am ersten Testtag im Ferrari Schnellster

Vettel als "Roter Raser" Vettel als "Roter Raser"
Es war eine gelungene erste Ausfahrt in seinem neuen Ferrari. Der vierfache Ex-Weltmeister Sebastian Vettel ist am Sonntag am ersten Testtag der neuen Formel-1-Saison in Jerez de la Frontera der Schnellste gewesen. Der Ferrari-Neuzugang war auf der 4,4 km langen Strecke in Andalusien um 0,157 Sekunden schneller als der Schwede Marcus Ericsson im ebenfalls mit Ferrari-Power angetriebenen Sauber.

Korrektur melden


Vizeweltmeister Nico Rosberg landete im Mercedes auf Rang drei. Vettels früherer Red-Bull-Teamkollege Daniel Ricciardo wurde mit 0,718 Sekunden Rückstand Vierter. Über das Kräfteverhältnis für die neue Saison gaben die ersten Ausfahrten noch wenig Aufschluss. Vier Tage wird in Südspanien getestet. Danach stehen vor dem Saisonstart Mitte März in Melbourne noch zwei weitere viertägige Testserien in Montmelo bei Barcelona auf dem Programm.

Am ersten Testtag schafften es lediglich sieben Teams auf die Strecke. Die um ihre Existenz kämpfenden Nachzügler Caterham und Manor waren ebenso nicht vertreten wie Force India, das sein Auto erst bei der zweiten Testserie von 19. bis 23. Februar in Katalonien erstmals einsetzen wird. Überraschend fehlte zum Auftakt auch Lotus, weil das Auto erst am Sonntag per Flugzeug nach Jerez transportiert wurde.

Von den vertretenen Piloten bekundete Fernando Alonso im McLaren die größten Probleme. Der Spanier drehte gerade einmal sechs Runden, ohne eine vernünftige Zeit zu erreichen. Das im Vorjahr eingeführte Hybridantriebssystem ist für McLarens neuen Motorenlieferanten Honda Neuland. Die Konkurrenz hatte 2014 bei den ersten Tests ebenfalls mit zahlreichen Kinderkrankheiten zu kämpfen.

Mercedes-Pilot Nico Rosberg absolvierte am Sonntag zum Auftakt in Jerez de la Frontera die mit Abstand meisten Runden. Der Vizeweltmeister brachte es auf 157 Umläufe, also fast 700 Kilometer. Die bereits im Vorjahr dominanten Silberpfeile sammelten damit auch mehr Daten als die Konkurrenz. “Der Maßstab ist immer noch Mercedes”, meinte Sebastian Vettel trotz seiner Bestzeit.

Das Topteam der vergangenen Saison habe auf Anhieb bewiesen, dass das neue Auto zuverlässig sei. Mercedes will sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen. “Die Konkurrenz schläft nicht, das hat Sebastian direkt bewiesen”, warnte Rosberg.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Verstappen verlängerte bis 2020 bei Red Bull
Formel-1-Pilot Max Verstappen hat sich für drei weitere Jahre bis 2020 an das Red-Bull-Team gebunden. Der 20-jährige [...] mehr »
Hamilton: Vorzeitiger WM-Triumph in Austin “dummes Gerede”
Formel-1-Spitzenreiter Lewis Hamilton rechnet nicht mit einer vorzeitigen Titelparty beim Grand Prix der USA an diesem [...] mehr »
Alonso fährt auch 2018 für McLaren
Seit seinem Auftritt bei den 500 Meilen von Indianapolis im Mai ist Fernando Alonso in den USA kein Unbekannter mehr. [...] mehr »
Jubiläum des Scheiterns: Vettel warnt vor Radikal-Umbau
Dieses Jubiläum wollte jeder bei Ferrari unbedingt vermeiden, erst recht Sebastian Vettel. Am Samstag wartet die [...] mehr »
Hamiltons erste Chance – WM-Entscheidung in Austin möglich
Lewis Hamilton greift nach seiner vierten Formel-1-Weltmeisterschaft. Der Brite könnte den Titelgewinn bereits am [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Beyoncé: Schmiss sie die coolste Motto-Geburtstagsparty ever?

Mister Austria Wahl 2017: Das große Finale in den Wiener Sofiensälen

“Kleine Zwangspause”: Bernhard Speer will nach Unfall kräftiger zurückkommen

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung