Akt.:

Vienna Capitals gewannen auch fünfte EBEL-Partie 2016

Dauerjubel bei den Capitals angesagt Dauerjubel bei den Capitals angesagt
Die Vienna Capitals haben am Sonntag einen großen Schritt in Richtung Fix-Play-off-Platz in der Erste Bank Eishockey Liga gemacht. Der HC Znojmo sicherte sich indes als drittes Team neben Meister Red Bull Salzburg und Verfolger Black Wings Linz sein Play-off-Ticket. Die Tschechen können in den ausstehenden zwei Runden vom dritten Platz maximal auf Platz sechs zurückrutschen.

Korrektur melden


Znojmo festigte Rang drei mit einem 3:2-Sieg gegen den VSV, die Wiener liegen nach einem 3:1-Erfolg gegen HCB Südtirol nach wie vor auf Rang vier. Zwei Runden vor Ende des Grunddurchganges beträgt der Vorsprung auf Platz sieben fünf bzw. vier Punkte.

Diesen Rang haben nach 42 von 44 Runden die punktgleich hinter dem VSV liegenden Bozener inne. Sie haben aber genauso wie Rekordmeister KAC, der beim 4:3-Sieg nach Verlängerung gegen die Graz 99ers einen Punkt liegen ließ, noch immer die Chance, die Platzierungsrunde der Top sechs zu erreichen. Neben dem sechstplatzierten VSV ist auch der Fünfte Dornbirn trotz 3:4-Niederlage in Fehervar da weiter auf Kurs.

An der Spitze der Tabelle gaben sich die beiden Topteams Red Bull Salzburg (8:3 bei Ljubljana) und Verfolger Black Wings Linz (4:3 gegen Innsbruck) keine Blöße.

Die Capitals sind das einzige Ligateam, das 2016 alle fünf Partien gewann. Der 3:1-(2:0,0:1,1:0)-Sieg gegen Südtirol war gar schon der sechste in Folge und der erste gegen die von Ex-Caps-Coach Tom Pokel gecoachten Südtiroler im vierten Saisonduell. Der wurde durch einen Blitztreffer von Macgregor Sharp nach 76 Sekunden sowie einem Doppelpack von Matthew Dzieduszycki (20., 56.) fixiert.

Die Wiener waren im ersten Drittel klar besser, der zweite Abschnitt gehörte den Gästen, die nach dem Anschlusstor von Matthew Pope (22./PP1) bei einem Lattenschuss von Joel Broda Pech hatten. Im Schlussdrittel brachten die Wiener den Sieg über die Zeit, als Draufgabe fiel noch das 3:1. “Das war ein unglaublich wichtiger Sieg, doch noch sind wir nicht in den Play-offs, das dürfen wir nicht vergessen”, warnte Coach Jim Boni.

In der Albert-Schultz-Halle waren 5.350 Fans mit von der Partie. Sie sorgten dafür, dass die 100.000-Zuschauer-Marke in dieser Saison durchbrochen wurde. 104.253 Anhänger haben die Partien der “Caps” gesehen. Am ehesten mithalten können da die Linzer, die mit 100.065 Fans ebenfalls die angepeilte Marke übertrafen. Sie kehrten nach zwei Niederlagen hintereinander dank Toren von Brett MacLean (14.), Marc-Andre Dorion (22., 58.) und Andrew Kozek (50./PP) gegen den Vorletzten Innsbruck auf die Siegerstraße zurück.

Der Drei-Punkte-Rückstand auf Leader Salzburg blieb aber bestehen, da die “Bullen” Schlusslicht Ljubljana abfertigten. Während die Slowenen den ersten Abschnitt noch offen gestalteten, waren sie in der Folge ziemlich chancenlos. Aufseiten der Salzburger spielten sich vor allem Pehr Ledin mit einem Triplepack (13., 26., 53./PP) sowie Doppel-Torschütze Brett Sterling (6., 52./PP2) in den Vordergrund.

Der VSV verabsäumte es in Znojmo, den Platz in den Top sechs besser abzusichern. Die Villacher, bei denen Gerhard Unterluggauer nach Verletzungspause sein Comeback gab, glichen durch Dustin Johner (29./PP) und Eric Hunter (47.) zwar zweimal aus, Roman Tomas (55./PP) versetzte ihnen aber den Todesstoß.

Ebenfalls eine bessere Ausgangsposition verspielte Dornbirn mit dem 3:4 in Szekesfehervar, es war die erste Niederlage gegen die Ungarn in der laufenden Saison.

Auch aufgrund dieser Patzer darf der KAC im Grunddurchgangsfinish weiter auf den Einzug in die Top sechs hoffen. Die Klagenfurter legten zwar in der Stadthalle einen Fehlstart hin, erarbeiteten sich aber im Mittelabschnitt eine 3:1-Führung, die auch höher ausfallen hätte können. Die vergebenen Chancen rächten sich, die Grazer retteten sich durch Tore von Sabahudin Kovacevic (44./PP) und Morten Poulsen (59.) in die Verlängerung und nahmen den Gastgebern einen Punkt weg.

Den Sieg in der Verlängerung ließen sie sich aber nicht nehmen, Jamie Lundmark sorgte in der 63. Minute mit seinem zweiten Treffer für die Entscheidung. Dem Achten fehlen vier Punkte auf den VSV, sechs Zähler sind noch zu vergeben.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Dornbirner EC empfängt den KAC
Die Kärntner halten nach vier Spielen bei sieben Punkten – beim DEC steht noch die Null. Wenn Vorarlberg im Eishockey [...] mehr »
Das Warten auf den ersten Sieg
Der EC Bregenzerwald musste sich erneut mit einem Tor Unterschied geschlagen geben. Das Glück war an diesem Abend auf [...] mehr »
Starke Schlussphase reichte der VEU zum Sieg
In der AHL feierte die FBI VEU Feldkirch einen hart erkämpften 4:2-Heimerfolg über Cortina. Der Sieg, vor 946 [...] mehr »
Crosby führte Kanada zu Auftaktsieg im World-Cup-Finale
Superstar Sidney Crosby hat Kanada in Spiel eins des Finales des World Cup of Hockey zum Sieg geführt. Beim 3:1 gegen [...] mehr »
Vienna Capitals nach 4:2 in Graz an Tabellenspitze
Die Vienna Capitals haben sich am Dienstag an die Tabellenspitze der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) gesetzt. Die [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Promischreck küsste Kim Kardashian in Paris auf den Po

Video: Die Smoothie-Rezepte der Stars zum Nachmixen

Baumgartner rast mit 300 km/h über die Autobahn

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung