Akt.:

Vier Pfoten brachten Ponykarussell-Pferden im Wiener Prater eine “Weide”

Das VIER PFOTEN Team zum Start der Aktion in der Prater Hauptallee Das VIER PFOTEN Team zum Start der Aktion in der Prater Hauptallee - © VIER PFOTEN
“Wenn die Ponys nicht auf die Weide dürfen, dann bringen wir eben die Weide zu den Ponys” – unter diesem Motto stand die gestrige Vier Pfoten Aktion im Wiener Prater. Dabei ging es natürlich um einen symbolischen Akt.

Korrektur melden

Die Tierschützer hatten ein paar Quadratmeter Rollrasen mitgebracht, den sie bei der Reitbahn im Prater ablegten. “Wir wollten noch einmal auf die inakzeptable Situation der ehemaligen Ponykarussell-Pferde hinweisen”, so Vier Pfoten Kampagnenleiterin Martina Pluda.

Aktion der Tierschützer im Prater

Für sechs von ihnen geht der Stress nämlich seit Beginn der neuen Saison in der benachbarten Prater-Reitbahn weiter. Vier Pfoten fordert eine “Hacklerregelung” bzw. die Pension in einer artgemäßen Umgebung für sie. Neben Informationsmaterial verteilten die Mitarbeiter auch Helium-Luftballons und Süßigkeiten an Passanten.

“Es ist einfach nicht fair: Anka, Mani, Dolly, Maxi, Felix und Patricia mussten im Ponykarussell jahrelang bei lauter Musik oft stundenlang im Kreis laufen. Und jetzt schuften sie auf der Reitbahn weiter”, so Pluda. “Dass Pferde nur um des Profits willen so ausgebeutet werden, ist für Vier Pfoten unerträglich.” Dabei stehen die Tierschützer nicht alleine da: Vor allem auf Social Media Kanälen wollen Tausende Unterstützer die Tiere auf der Weide sehen.

Vier Pfoten-Aktion für die Prater-Ponys

Bei den Gesprächen zwischen Vier Pfoten und den Betreibern des Karussells im Frühjahr 2016 war ursprünglich von acht bis zehn Tieren die Rede gewesen, für die die Tierschutzorganisation ein neues, artgemäßes Zuhause finden sollte. Auch die Prater GmbH sprach damals in einer Aussendung von einem “wohlverdienten Ruhestand” für die Pferde. Nachdem die Betreiber im Herbst 2016 die Zusammenarbeit mit Vier Pfoten beendet hatten, gaben sie Pläne bekannt, dass ein Großteil der Pferde auf der betriebseigenen Reitbahn im Prater weiterarbeiten soll. “Ein glatter Wortbruch”, fasst es Martina Pluda zusammen.

 



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Wildtieren helfen: Das kann man für Igel, Eichhörnchen und Vögel im Winter tun
Der Winter steht vor der Tür und rechtzeitig vor dem Dauerfrost bittet die Tierschutzorganisation Pfotenhilfe um [...] mehr »
Leckerlis und Glühwein: Der Wiener Hunde-Weihnachtsmarkt eröffnet wieder
Schnuppern, shoppen, stöbern: Nach der erfolgreichen Premiere vor zwei Jahren lädt der Hundefeinkostladen 2017 erneut [...] mehr »
Seltene Tiger-Babys verzaubern den Prager Zoo
Im Zoo in Prag sind diese beiden seltenen Malaysia-Tiger-Babys zur Welt gekommen und derzeit die absoluten Stars. mehr »
Projekt “Shelter-Buddy”: Kinder lesen Tierheimhunden in Vösendorf vor
Nicht nur die Menschen-, sondern auch die Tierseele kann das Vorlesen stärken. Beim "Shelter-Buddy"-Programm des Wiener [...] mehr »
Wien will Tierwohl- und Umweltschutz-Standards bei Lebensmitteln erhöhen
Täglich stellt die Stadt Wien rund 100.000 Mahlzeiten in Kantinen, Schulen, Kindergärten, Spitälern, [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Ließ sich Kendall Jenner den Po operieren?

So sexy waren die American Music Awards 2017 mit Selena und Heidi

Roberto Blanco: Patricia ist für ihn gestorben

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung