Akt.:

Von Spinnen befallenes Schiff darf in Guam nicht anlegen

Die Zollbehörden auf der Insel Guam haben ein von tausenden Spinnen befallenes Schiff abgewiesen. Die Landwirtschaftsbehörde erklärte, hunderte große und tausende kleine Spinnen seien zum Vorschein gekommen, als Arbeiter die Ladung der “Altavia” an Land bringen wollten. Die Container wurden zurückgebracht und das Schiff angewiesen, im Hafen zu ankern.

“Wenn man so viele Spinnen von verschiedener Größe hat, ist das definitiv ein Befall”, erklärte der Direktor der Landwirtschaftsbehörde, Joseph Torres. Um welche Arten es sich handelte, konnte die Behörde nicht sagten. Allerdings seien sie nicht auf Guam heimisch und es werde befürchtet, dass die eingeschleppten Spinnen der heimischen Fauna schaden könnten. “Sie leben nicht auf Guam”, sagte Torres. “Wir wollen sie hier nicht.” Bevor das Schiff anlegte, gingen nach Angaben der Hafenverwaltung Mitarbeiter der Zoll- und Quarantäne-Behörden an Bord und erteilten eine Genehmigung für das Löschen der Ladung.

Die “Altavia” hatte Baumaterial geladen, mit dem Häuser für rund 18.000 Zeitarbeiter auf der Insel errichtet werden sollen. Guam ist ein Außengebiet der Vereinigten Staaten und gehört zu Mikronesien im westpazifischen Ozean.

Korrektur melden



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Tsunami-Warnung nach Erbeben der Stärke 7 nahe Neukaledonien
Nach einem Untersee-Erdbeben der Stärke 7 nahe Neukaledonien ist eine Tsunami-Warnung für die Küsten innerhalb von [...] mehr »
Hoffnung bei Suche nach verschollenem U-Boot
Die Besatzung eines seit Mittwoch verschollenen argentinischen U-Bootes hat mutmaßlich versucht, Verbindung zu [...] mehr »
Tödlicher Lawinenunfall in Berchtesgaden
In Bayern ist am Sonntag eine Skitourengeherin von einer Lawine mitgerissen worden und gestorben. Wie die Polizei am [...] mehr »
Erdbeben im Raum von Parma und bei Neukaledonien
Zwei Erdstöße mit Stärke 3,4 und 4,4 auf der Richterskala sind am Sonntag im Raum der norditalienischen Stadt Parma [...] mehr »
Massenpanik bei Hilfslieferung: 15 Tote in Marokko
Bei einer Massenpanik in Marokko sind lokalen Medien zufolge mindestens 15 Menschen getötet worden. Mindestens vier [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Zwei wie Pech und Schwefel

Heidi Klum räkelt sich nackt am Strand

Gigi Hadid sagt für Victoria´s Secret-Show ab

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung