Akt.:

Vorarlberg plant Programm für tierfreundlichere Schweinehaltung

Vorarlberg plant Programm für tierfreundlichere Schweinehaltung
von Nina Bühler - Bregenz- Nach einer Untersuchung des “Vereins gegen Tierfabriken” (VgT) in Vorarlberger Schweinebetrieben, die teils schwere Mängel offenbarte, hat sich die Vorarlberger Landesregierung zu einem Maßnahmenprogramm für eine tierfreundlichere Schweinehaltung entschlossen.

 (57 Kommentare)

Korrektur melden

Das gaben Agrar-Landesrat Erich Schwärzler (V), Landwirtschaftskammerpräsident Josef Moosbrugger und Landesveterinär Erik Schmid am Montag bei einer Pressekonferenz bekannt.

Bregenz. Die von den Tierschützern nach Undercover-Recherchen angezeigten Schweinebetriebe wurden überprüft, es folgten 13 behördliche Beanstandungen. In sechs Fällen wurde Strafantrag gestellt, in sieben Fällen Verbesserungsaufträge. Nachkontrolliert wird binnen vier Wochen. Sechs Betriebe wiesen keine Mängel nach den Mindestnormen des Tierschutzgesetzes auf, so Schmids Bericht. Noch im Herbst 2011 sollen alle 380 Schweinehalter in Vorarlberg überprüft werden, künftig soll jeder Betrieb einmal jährlich besucht werden. Die Kastration von Ferkeln soll dank der künftigen Finanzierung durch das Land über den Tiergesundheitsdienst nur noch mit Betäubung erfolgen, so Schwärzler.

Nachdem der Tierschutz in Bundeskompetenz übergegangen sei, habe man keine Möglichkeit zu gesetzlichen Verboten, daher wolle man finanzielle Anreize für Bauern bieten, sagte der Landesrat. Im Rahmen eines Zusatzinvestitionsprogramms bis 2013 werden die Fördersätze für tiergerechte Stallungen mit Gruppenhaltung, Stroheinstreu und ohne Vollspaltenboden erhöht. Bei Investitionen in besonders tierfreundliche Haltungen wird der Fördersatz von 25 auf 35 Prozent angehoben, bei Investitionen in Biobetriebe von 35 auf 50 Prozent. Zudem werde es keine Landesförderung mehr für Neubauten mit Vollspaltenböden geben.

Das Preisdumping bei Lebensmitteln bezeichnete LWK-Präsident Moosbrugger als “Kernthema”. Man dürfe sich angesichts der Diskontpreise nicht wundern, wenn alles in Richtung Massenhaltung gehe. Man wolle daher ein “Ländle”-Markenprogramm für “Vorarlberger Qualitätsschweinefleisch” starten, um dem entgegenzutreten. Dazu müssten in einem offenen Prozess alle Partner – also neben Landwirten auch Konsumenten und Lebensmittelhandel – sich über die Punkte Kennzeichnung, Standard und natürlich den Preis einigen. “Wir müssen eine Trendwende schaffen in den Köpfen aller Beteiligten”, betonte Moosbrugger. Dazu werde man sich auch an Gesundheitsminister Alois Stöger wenden, um eine verpflichtende Kennzeichnung des Fleisches nach Art der Tierhaltung zu erreichen



Kommentare 57

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig

HTML-Version von diesem Artikel
Mehr auf austria.com
Kontrolle von Wettlokal unzulässig
Lustenau - Gemeindepolizist durfte damals noch nicht kontrollieren. Landesverwaltungsrichterin hob BH-Geldstrafe von [...] mehr »
Fröhlicher Silvester ging schmerzhaft ins Auge
Feldkirch - Ex-Lover schlug "Neuem" ein Glas ins Gesicht. Er fasste eine kombinierte Strafe wegen schwerer [...] mehr »
Vorarlberg: 21. Philosophicum Lech über Arbeit und Faulheit eröffnet
Das Philosophicum Lech ist am Donnerstagabend offiziell in seine 21. Auflage gestartet. Das bis Sonntag dauernde [...] mehr »
“Flüchtlinge(n) helfen”: Neues Flüchtlingsprojekt des Sozialsprengels Bludenz und der Caritas
Der Sozialsprengel Raum Bludenz hat in Kooperation mit der Caritas Vorarlberg am Donnerstagvormittag ihr neues [...] mehr »
60 Prozent der Vorarlberger fahren mit dem Auto zur Arbeit
Bregenz - Am Freitag findet europaweit der Autofreie Tag statt. Eine aktuelle VCÖ-Analyse zeigt, dass die Vorarlberger [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

In Zürich: Rolling Stones-Ikone Keith Richards schwingt die Österreich Fahne

BH-Panne von Jennifer Lopez auf dem Red Carpet!

Bittere Tränen: Sarah Lombardi weint im TV

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung