Akt.:

WAC mit Selbstvertrauen ins Heimspiel gegen Altach

Wolfsberg-Trainer Pfeifenberger: "Es geht um sehr viel" Wolfsberg-Trainer Pfeifenberger: "Es geht um sehr viel"
Der WAC ist in der Fußball-Bundesliga seit drei Partien ungeschlagen und will diese Serie auch im Auftaktspiel der 25. Runde am Dienstagabend daheim gegen Altach fortsetzen. “Wir haben jetzt drei Spiele hintereinander gepunktet, das Selbstvertrauen ist da”, betonte Trainer Heimo Pfeifenberger am Montag. Mit dem 1:1 in Mattersburg haben die Kärntner die Rote Laterne an den SV Grödig abgegeben.

Korrektur melden


Die Salzburger, die erstmals seit dem Bundesliga-Aufstieg 2013 Schlusslicht sind, halten wie die Wolfsberger bei 24 Zählern. Altach ist nur mit zwei Punkten Vorsprung auf dieses Duo Tabellenachter. Für die Vorarlberger gilt es somit im direkten Duell mit dem WAC, einen Rückfall in der Tabelle vor dem schweren Heimspiel am Sonntag gegen Rapid zu vermeiden. “Es geht um sehr viel in diesem Spiel”, hielt deshalb Pfeifenberger fest.

“Wir wollen einen Auswärtssieg landen, ein Punktgewinn ist aber das Minimalziel”, meinte Altach-Trainer Damir Canadi, der auf Kapitän Philipp Netzer und Patrick Salomon im Mittelfeld wegen Gelbsperren verzichten muss, zur Zielsetzung. Auch beim WAC ist Schlüsselspieler Jacobo nach der fünften Gelben Karte nur Zuschauer.

“Wir haben gute Chancen, es hängt an uns, wie wir in diese Partie reingehen und wie wir uns präsentieren, ob wir den Sieg unbedingt haben wollen”, nahm Pfeifenberger seine Akteure in die Pflicht. In dieser Saison setzte es mit 0:2 (heim) und zuletzt 1:2 (auswärts) zwei Niederlagen gegen Altach, nachdem der WAC am 2. Mai des Vorjahres im Liga-Finish noch einen 2:0-Heimsieg gefeiert hatte.

Canadi warnte davor, die Kärntner zu unterschätzen. “Der WAC ist eine sehr kompakte Mannschaft und traut sich mittlerweile wieder sehr viel zu. Sie haben schnelle Spieler in der Offensive, die wir in den Griff kriegen müssen”, erklärte der Wiener. Die unglückliche 1:2-Heimniederlage vom Samstag gegen die Admira ist laut Louis Ngwat-Mahop “analysiert und abgehakt. Wir konzentrieren uns auf die schwere Aufgabe beim WAC. Wir wollen uns weiter steigern und wichtige Punkte einfahren”, sagte der Offensivspieler.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
1. FC Kaiserslautern trennte sich von Trainer Norbert Meier
Der 1. FC Kaiserslautern hat sich von Trainer Norbert Meier getrennt. Das gab der Tabellenletzte der zweiten deutschen [...] mehr »
Das sind die aussichtsreichsten Kandidaten für die Lipa-Nachfolge
Austria Lustenau-Coach Andreas Lipa steht kurz vor dem Aus. Es gibt schon drei heiße Kandidaten auf den Trainersessel [...] mehr »
Union Vöcklamarkt gegen Austria Wien im ÖFB-Cup: Live-Stream, TV und Ticker
Austria Wien gastiert bei Union Vöcklamarkt in der 2. Runde des ÖFB-Cups im Sportzentrum Union Vöcklamarkt. Wir [...] mehr »
Vier Messi-Tore bei 6:1-Heimsieg des FC Barcelona über Eibar
Superstar Lionel Messi hat den FC Barcelona mit einem Viererpack zum fünften Sieg im fünften Spiel der spanischen [...] mehr »
AS Koma Elektra gegen Rapid Wien im ÖFB-Cup: Live-Stream, TV und Ticker
Rapid Wien gastiert bei AS Koma Elektra in der 2. Runde des ÖFB-Cups auf dem Sportclub-Platz. Wir zeigen Ihnen, wo Sie [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Blond wie Khaleesi – Emilia Clarkes neue Frisur

Taylor Swift: Von der Diva zum Zombie

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung