Akt.:

Wahlkampf-News: Auslandskampagne läuft, Hofer will Privat-ORF

Hofer contra den ORF war bei einem Interview angesagt Hofer contra den ORF war bei einem Interview angesagt - © APA
Neues aus dem Wahlkampf zur BP-Wahl: Die Auslandsösterreicher, immerhin rund 500.000 potenzielle Wähler, werden nun in einer Kampagne zum Urnengang motiviert. Indessen tritt der Freiheitliche Präsidentschafts-Kandidat Norbert Hofer für eine ORF-Privatisierung ein.

Initiiert wurde die Auslandskampagne vom Auslandsösterreicher-Weltbund, umgesetzt von der Agentur Demner, Merlicek und Bergmann. Prominente wie die Köche Johann Lafer und Sarah Wiener oder Schauspieler Friedrich von Thun machen dabei von ihrer Stimme Gebrauch und schreien, bis sogar Gläser zerspringen. Das Motto: “Nutzen Sie die Macht Ihrer Stimme.” Die Videos werden auf Social Media Kanälen wie Facebook und Instagram verbreitet.

Norbert Hofer für einen Privat-ORF

Präsidentschaftskandidat Norbert Hofer tritt für eine Privatisierung des ORF ein. Im Interview mit den “Vorarlberger Nachrichten” meint der Freiheitliche, das “Modell der Zwangsgebühren” sei aus seiner Sicht überholt. Öffentliches Geld sollte es nur geben, wenn ein Sender über Dinge berichtet, die im öffentlich-rechtlichen Interesse liegen. Auch bei der Frage, was ihn im Wahlkampf am meisten geärgert habe, kommt der ORF zum Handkuss. Hofer nennt nämlich die “Tempelbergfrage” im ORF. Dabei ging es um Vorwürfe des ORF, dass der Freiheitliche einen gewalttätigen Vorfall während seines Israel-Besuchs erfunden habe, was sich letztlich als falsch herausstellte.

>>Mehr zur BP-Wahl

(apa/red)

Korrektur melden



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Flüchtlinge, NR-Wahl & Co.: Das waren 2017 die Top-Themen der Zeitungen
Wie bereits in den vergangenen Jahren dominierte auch heuer die Flüchtlingssituationen die Berichterstattung heimischer [...] mehr »
Air-Berlin-Tochter Niki stellt Flugbetrieb ein: “1.000 Mitarbeiter verlieren Arbeitsplätze”
Die Fluggesellschaft Niki stellt ab sofort den Flugbetrieb ein, weitere Flüge sind nicht mehr buchbar. Das teilte die [...] mehr »
Künftige Opposition über Fristsetzungsanträge von ÖVP und FPÖ verärgert
Noch vor Antritt der neuen Regierung haben sich ÖVP und FPÖ den geschlossenen Unmut der baldigen Opposition zugezogen. [...] mehr »
Fluglinie Niki ist insolvent: 1000 Mitarbeiter betroffen
Nach Angaben der Beliner Justiz ist die österreichische Air-Berlin-Tochter Niki zahlungsunfähig und hat einen [...] mehr »
Nach gescheiterter Übernahme: Niki Lauda an Airline Niki interessiert
Nachdem die Lufthansa am Mittwoch die geplante Übernahme der österreichischen Air-Berlin-Tochter Niki aufgegeben hat, [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Tabubruch? Darum lässt sich Sophia Thomalla ans Kreuz “nageln”

13 Reasons Why/Tote Mädchen lügen nicht: Erste Details zu Staffel 2

Steven Spielbergs “Die Verlegerin” wurde zum FIlm des Jahres gewählt

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung