Akt.:

Wallner: Schlüsselprojekte für Vorarlberg

Vorarlberg gehört zu den erfolgreichsten Regionen Europas mit hoher Lebensqualität und sozialer Gesinnung, einer starken Wirtschaft und gesunden Finanzen. Das Land wird auch in Zukunft – basierend auf Landtags- bzw. Regierungsbeschlüsse – starke Impulse in einigen Schlüsselprojekten setzen, betonte Landeshauptmann Markus Wallner im heutigen (Dienstag, 16. September) Pressefoyer. Gesunde Landesfinanzen schaffen Spielräume zum Investieren: “Vorarlberg zeigt wie es geht – die Landesfinanzen sind gesund und wir machen keine neuen Schulden”.

Korrektur melden


Beschäftigung: Mittel- bis langfristig ist es das Ziel, in Vorarlberg Vollbeschäftigung zu erreichen. Jedem Jugendlichen eine Chance bieten, die Hilfe zum Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt verbessern und zielgerichteter Ausbau der bestehenden Qualifizierungsmaßnahmen insbesondere für ältere Arbeitnehmer – das sind die wichtigsten arbeitsmarktpolitischen Schwerpunkte des Landes. “Die Beschäftigungs- und Ausbildungsgarantie für Jugendliche bleibt aufrecht”, so Wallner.

Entlastung der Familien: Im Land gehe es darum, die Beibehaltung und den Ausbau der hohen Familienförderung zu gewährleisten, beispielsweise des Familienzuschusses und des Pflegegeldzuschusses. Auch gehe es um die Schaffung besserer Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch die Umsetzung des Kindergartenpakets und den Ausbau der Kinder- und Schülerbetreuung.

Bildung und Ausbildung: “Gute Schulen bedeuten sichere Jobs” (Wallner). Dazu gehören ein möglichst reibungsloser Übergang vom Kindergarten in die Volksschule (flächendeckende Screenings, sprachliche Frühförderung), das Volksschulpaket, die Auswertung des Forschungsprojekts zur Weiterentwicklung der Schule der 10 bis 14-Jährigen sowie weitere Investitionen in die Landesberufsschulen und der Ausbau der FH Vorarlberg.

Pflege und Gesundheit: Zur Sicherung von Fachkräften im Pflege- und Gesundheitsbereich setzt das Land zahlreiche Maßnahmen, aktuelles Beispiel ist die Lehrpraxis. Außerdem wurden die Ausbildungskapazitäten an den Krankenpflegeschulen im ganzen Land schrittweise erhöht. In den Bereichen Pflege und Gesundheit wird das Land seinen Prinzipien treu bleiben, kündigte der Landeshauptmann an: “Bei den Standards werden keine Kompromisse eingegangen, die Pflege soll menschlich bleiben und nahe bei den Menschen sein.”

Armutsbekämpfung hat hohe Priorität: Bei all unseren Maßnahmen geht es darum einerseits bestehende Armut zu lindern und anderseits armutsgefährdete Menschen bestmöglich zu unterstützen und zu begleiten, betonte Wallner: “Unser Bestreben ist es daher, durch unterschiedlichste Maßnahmen in der Armutsprävention noch stärker tätig zu sein.” So wurden unter anderem in den Bereichen Bildung und Arbeit, bei gezielten Arbeitsprojekten, der Weiterentwicklung der Kinder- und Schülerbetreuung sowie bei Familienzuschuss, Pflegegeldzuschuss, Wohnbeihilfe, Heizkostenzuschuss und Mindestsicherung weitere Maßnahmen gesetzt, um die Armutsgefährdung zu verringern.

Weitere Schlüsselprojekte sind im Bereich der Infrastruktur der Ausbau der Güterbahnhöfe Wolfurt und Ludesch, die Verkehrslösung Unteres Rheintal mit einer Trassenentscheidung und der Stadttunnel Feldkirch. Mit der Landwirtschaftsstrategie “Ökoland 2020” sagt Vorarlberg “Ja” zu Regionalität und fairen Preisen. Bei der Umsetzung der Tourismusstrategie setzt Vorarlberg gemeinsam mit seinen Partnern auf Qualität und Nachhaltigkeit.

Auf dem Weg zur Energieautonomie 2050 wird Schritt für Schritt gesetzt: Dazu gehören der Ausbau der erneuerbaren Energie Wasserkraft (u.a. Obervermunt II, Rellswerk, Kraftwerk Illspitz) und die weitere Umsetzung der 101 enkeltauglichen Maßnahmen. In diesem Zusammenhang ist auch das Behalten der Energiewirtschaft in Landeshand unabdinglich. “Die Illwerke/VKW werden nicht verkauft”, betonte Wallner klar.

Leistbares Wohnen bleibt oberstes Ziel: “Unser Ziel ist es, weiterhin möglichst vielen die Schaffung von individuellem Wohnraum zu leistbaren Preisen zu ermöglichen”, bekräftigt der Landeshauptmann. Drei Hauptstoßrichtungen wurden dabei festgelegt, deren Umsetzung bereits läuft. Mit der grundlegenden Überarbeitung der Wohnbauförderungsrichtlinien wurde die soziale Ausrichtung gestärkt (Kinderbonus, Einkommensbonus) ohne dabei die Ökologie zu vernachlässigen. Bis 2018 sollen 2.500 Neubauwohnungen im gemeinnützigen Wohnbau errichtet werden, wenn möglich in allen Gemeinden des Landes. Als dritter Aspekt sind hier die Überarbeitung und Entschlackung der bautechnischen Vorschriften zu erwähnen.

Vereinfachung und Entbürokratisierung weiter vorantreiben: In Vorarlberg sind Verwaltungsvereinfachung und Bürokratieabbau ständig laufende Prozesse. Dennoch kann in dieser Frage noch mehr getan werden. Gerade die Wirtschaft stöhnt unter den Belastungen. “Deshalb habe ich den Vorschlag eingebracht, eine Bürokratiebremse einzuführen – sowohl auf Bundes- als auch auf Landesebene.” Konkret bedeutet dies, jedes Gesetzesvorhaben (Gesetz, Verordnung, Richtlinie) vor Beschlussfassung auf ihre Auswirkungen im Hinblick auf Verwaltungs- und Bürokratieaufwand zu prüfen.

Rückfragehinweis:
Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: +43 (0) 5574/511-20141
mailto:presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

+43 (0) 664/62 55 668
+43 (0) 664/62 55 667

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/16/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

OTS0159 2014-09-16/13:55



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Weitere Meldungen
Ländle TV – DER TAG vom 18.08.2017
Die Fans des SCR Altach begleiteten ihre Mannschaft zum Spiel gegen M. Tel-Aviv nach Innsbruck. Wir haben einen kleinen [...] mehr »
Ländle TV – DER TAG vom 17.08.2017
Die Grünen Bundessprecherin Ingrid Felipe startete ihre Sommertour in Vorarlberg und besuchte die Natura 2000-Gebiete [...] mehr »
Ländle TV – DER TAG vom 16.08.2017
Die Mädels vom FFC Vorderland konnten mit einem 10:1 Sieg in Innsbruck klar ihre Stärken aufzeigen. Bilder vom Spiel [...] mehr »
Kern zur Causa Silberstein: “War ein politischer Fehler”
Bundeskanzler Christian Kern äußerte sich zur Festnahme seines Beraters Tal Silberstein. Dieser habe nur eine [...] mehr »
Essen wie der “King” – das Lieblingssandwich von Elvis Presley
Elvis Presleys (†42) Todestag jährt sich heute zum 40. Mal. Die Liebe der Fans ist ungebrochen. Die Leibspeise von [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Wer hat Lust auf ein Date mit Jennifer Lawrence?

Neymar holt sich MMA-Fighter als neuen Bodyguard

Taylor Swift spendete nach Sieg vor Gericht für guten Zweck

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung