Akt.:

Weggefährten nahmen Abschied von Freda Meissner-Blau

Die kurz vor Weihnachten verstorbene Grünen-Pionierin Freda Meissner-Blau ist Montagnachmittag in einer Trauerfeier in der Feuerhalle in Wien-Simmering verabschiedet worden. Familie und Freunde sowie Vertreter der Grünen und des offiziellen Österreichs erinnerten sich an sie. Zum Schuss erhielten die Trauergäste Säckchen mit Samen, um Bäume in ihrem Gedenken zu pflanzen.

Korrektur melden


Meissner-Blaus ältester Sohn Ted sprach am offenen Sarg seiner Mutter von ihrem “unermüdlichen, kompromisslosen Einsatz für die Menschen, die Natur, für alles, was lebt”. Dies sei Ausdruck ihrer Liebe gewesen. Ihre Kraft und ihren Mut würdigte Sohn Nicolas, die Zuneigung zur Natur und ihren Wissensdrang Tochter Aleksandra.

“Danke liebe, tapfere, verehrte Freda”, sagte der sichtlich bewegte Bundespräsident Heinz Fischer. Er erinnerte daran, dass sie im Kreise ihrer Kinder friedlich eingeschlafen sei, und zwar dort, wo sie zu sterben gewünscht habe: Im Haus ihrer Tochter zwischen Marchegg und Stopfenreuth, neben der Au und mit Blick auf die kleinen Karpaten.

Fischer sprach von enormer Wertschätzung und Anteilnahme in der Bevölkerung angesichts Meissner-Blaus Tod. All die Würdigungen seien berechtigt, zutreffend und wohlverdient. Oft in ihrem Leben habe sie ganz und gar nicht leicht gehabt.

Im Streit um die Hainburger Au sei er ihr auf der anderen Seite des Verhandlungstischs gegenüber gesessen, so Fischer. “Es wäre unfair, an dieser Stelle nicht hinzuzufügen, dass ich heute – und schon seit langer Zeit – froh bin, dass (das Atomkraftwerk, Anm.) Zwentendorf nicht in Betrieb gegangen ist und das Donaukraftwerk bei Hainburg nicht gebaut wurde.”

Ohne Meissner-Blau – erste Klubobfrau ab 1986 – würde es die Grünen nicht seit 30 Jahren im Parlament geben, unterstrich Europa-Mandatarin Ulrike Lunacek. “Du große Tochter wirst unserem Österreich, Europa, unserer Welt fehlen”, meinte sie, ohne die oft harsche Kritik der Gründerin an ihrer Partei auszusparen. “Vielen Dank dafür, dass es dich gegeben hat.”

Zu Wort kamen aber vor allem Freunde und Weggefährten. Sie sei eine “Jahrhundertfrau” gewesen, hieß es da, ein “Silberrücken”, eine die nie aufgegeben und zur Rettung der gesamten Welt aufgerufen habe. Unter den Trauernden waren auch Grünen-Chefin Eva Glawischnig, Präsidentschaftskandidat Alexander Van der Bellen, Nationalratspräsidentin Doris Bures (SPÖ) sowie viele Vertreter der grünen Gründergeneration, von Werner Vogt über Johannes Voggenhuber bis Andreas Wabl.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Nach Weisungsvorwurf: Wehsely klagt die Wiener FPÖ
Gesundheits- und Sozialstadträtin Sonja Wehsely (SPÖ) klagt die Wiener FPÖ. Das hat die Ressortchefin am [...] mehr »
Kolumbiens Regierung und FARC-Guerilla besiegelten Frieden
Nach einem halben Jahrhundert der blutigen Kämpfe soll in Kolumbien nur noch mit Worten gerungen werden. Künftig will [...] mehr »
Vorwürfe gegen Pariser Ex-Geheimdienstchef werden konkreter
Zu den Vorwürfen gegen den in Pariser Polizeigewahrsam genommenen Ex-Geheimdienstchef Bernard Squarcini (60) sind am [...] mehr »
Großbritannien stemmt sich gegen EU-Verteidigungspläne
Großbritannien macht Front gegen Bestrebungen der EU, in der Verteidigungspolitik enger zusammenzurücken und ein [...] mehr »
Neue Plattform für anonyme Hinweise auf EU-Missstände
Wer anonym Hinweise auf Korruption oder Inkompetenz der EU-Institutionen geben will, kann das ab sofort auf einer [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Hardy Krüger junior: Bin nach Tod meines Sohnes spiritueller geworden

Gibt es bald ein “Sex and the City”-Comeback?

Sophia Thomalla warnt vor übergewichtigen Models

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung