Akt.:

Weiter keine konkrete Spur im Fall Lucile

Im Fall der in Kufstein getöteten 20-jährigen Studentin Lucile K. aus Frankreich gibt es auch fast zwei Jahre nach der Tat weiter keine konkrete Spur. Dies sagte LKA-Chef Walter Pupp am Donnerstag im Gespräch mit der APA. Der Kriminalist zeigte sich trotzdem “zuversichtlich”, den Fall noch klären zu können und setzte dabei vor allem auf das Instrument der “hypothetischen DNA”.

Korrektur melden


Diese neuartige Methode sei in den Ermittlungen zu dem Fall die “erfolgsversprechendste”, meinte der Leiter des Landeskriminalamts. Dabei handelt es sich um ein hochgerechnetes Profil auf Basis des sichergestellten Fragments, das datenbanktauglich gemacht wurde. Dann werde die teilweise errechnete DNA des Täters mit den gespeicherten Profilen verglichen. Bisher habe es noch keinen Treffer gegeben, sagte Pupp. Es sei aber “nicht auszuschließen”, dass es dazu noch kommen werde.

“Der Akt ist jedenfalls in Bearbeitung”, verwies der LKA-Chef auf die Fortdauer der Ermittlungen. So schaue man sich etwa alle Tötungsdelikte, bei denen die Opfer Mädchen waren, genau an. “Keine Präferenz” gebe es hinsichtlich des Motivs für die Tat, schloss Pupp weder einen Raubmord noch eine Beziehungs- sowie eine sexuell motivierte Tat aus.

Die Hinweise, die nach Ausstrahlung des Falls der in der ZDF-Sendung “Aktenzeichen XY… ungelöst” eingegangen seien, hätten zu keinem dringenden Tatverdacht geführt, so der LKA-Chef. Auch die in Frankreich durchgeführten Ermittlungen brachten keinen Erfolg. Die Untersuchungen im näheren Umfeld der Studentin in Frankreich seien mittlerweile abgeschlossen, erklärte Pupp.

Die Leiche der Französin, die aus der Gegend von Lyon stammte und im Rahmen eines Auslandssemesters in Kufstein studiert hatte, war am 12. Jänner 2014 von Polizisten am Ufer des Inns entdeckt worden. Freunde und Studienkollegen hatten die junge Frau als vermisst gemeldet. Todesursache waren laut Obduktion heftige Schläge auf den Kopf. Taucher fanden schließlich die Tatwaffe im Inn, eine Eisenstange. Die Wertgegenstände der jungen Frau blieben seit damals verschwunden.

Auf Hinweise, die zur Klärung des Verbrechens führen, wurde eine Belohnung in Höhe von 10.000 Euro ausgesetzt. Auch ein Phantombild wurde nach einer Personenbeschreibung veröffentlicht.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Doppelter Freispruch nach Tod von Pensionistin in Tirol
Der Prozess wegen Mordes gegen einen 61-jährigen Tiroler und dessen Sohn im Fall einer 2007 getöteten Pensionistin ist [...] mehr »
Deutsche bei Unfall mit Beiwagenmotorrad in Tirol getötet
Eine 60-jährige Deutsche ist bei einem Unfall mit einem Beiwagenmotorrad in Imst getötet worden. Laut Polizei wurden [...] mehr »
Hohe Haftstrafen für Raubüberfälle in Salzburg und Innsbruck
Im fortgesetzten Prozess um zwei Raubüberfälle im Vorjahr auf ein Gold-Depot-Geschäft in Salzburg und ein [...] mehr »
Sprengstoff-Fund bei “Zufallstreffer” an Grenze Tirol-Bayern
Bei einem "Zufallstreffer" haben deutsche Beamte am bayerisch-österreichischen Grenzübergang bei Kiefersfelden in der [...] mehr »
70-jährige Frau in Osttirol von Auto erfasst und verletzt
In Osttirol ist am späten Donnerstagabend eine Pensionistin von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Die [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Neue Klage auf Unterlassung gegen Model Gina-Lisa Lohfink

Football: Lady Gaga tritt in Halbzeit der Super Bowl auf

“99 Luftballon” fliegen nach Amerika: Nena geht auf erste US-Tour

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung