Akt.:

Weltcup-Debütsieg für Weng bei Tour de Ski – Stadlober Achte

Heidi Weng gewann erstmals einen Weltcup-Bewerb Heidi Weng gewann erstmals einen Weltcup-Bewerb
Heidi Weng hat am Samstag im Zuge der Tour de Ski ihren ersten Einzelsieg im Weltcup gefeiert. Die 24-jährige Norwegerin setzte sich im Massenstartbewerb über 10 km klassisch nach Zielsprint knapp vor ihren Landsfrauen Ingvild Flugstad Östberg (+0,8 Sek.) und Therese Johaug (6,2) durch. Die Salzburgerin Teresa Stadlober landete auf der siebenten Etappe als Achte erneut in den Top Ten.

Korrektur melden


In der Tour-Gesamtwertung baute Östberg ihren Vorsprung vor dem finalen Akt am Sonntag, an dem noch die 9 km lange Verfolgung im freien Stil mit dem schweren Schlussanstieg auf die Alpe Cermis auf dem Programm steht, auf Johaug auf 38,7 Sekunden aus. Stadlober geht als 13. in das letzte Teilstück, rund 40 Sekunden fehlen ihr auf den angepeilten Top-Ten-Rang. Im Vorjahr war Stadlober Zehnte geworden.

ÖSV-Spartenchef Markus Gandler zeigte sich hochzufrieden mit den Auftritten von Teresa Stadlober. “Sie ist wirklich ein Wahnsinn. Ich habe sie noch nie so gut skaten gesehen wie gestern, und heute hat sie noch einen draufgesetzt”, meinte Gandler.

Im Bergrennen am Sonntag traut er ihr durchaus noch eine Verbesserung zu. “Sie ist auch im Kopf sehr stark, ihr liegt der Berg”, betonte der Tiroler und stellte Stadlober schon jetzt ein gutes Zeugnis aus. “Es war eine Top-Tour mit Top-Ten-Ergebnissen in Klassik und Skating”.

Martin Johnsrud Sundby steht bei den Herren vor seinem dritten Tour-de-Ski-Sieg en suite. Der Norweger gewann am Samstag auch die siebente Etappe, das klassische 15-Kilometer-Massenstartrennen in Val di Fiemme, und baute seinen Vorsprung in der Gesamtwertung auf über zwei Minuten aus. In 39:55,2 Minuten verwies Sundby seinen Landsmann Niklas Dyrhaug mit 7,7 Sekunden Vorsprung auf Rang zwei.

Nach seinem bereits dritten Etappensieg der aktuellen Tour-Auflage startet der Topfavorit nun mit fast drei Minuten Vorsprung auf seinen Landsmann Petter Northug, der sich am Samstag mit Rang 17 begnügen musste, in den schweren Schlussanstieg auf die Alpe Cermis. Österreich ist bei den Männern nicht mehr vertreten, da der Salzburger Bernhard Tritscher am Samstag nicht mehr angetreten war.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Landertinger laboriert an Bandscheibenvorfall – Keine OP
Die Rückenschmerzen, mit denen sich Biathlon-Vizeweltmeister Dominik Landertinger seit eineinhalb Wochen herumschlägt, [...] mehr »
Altach knöpft Salzburg Unentschieden ab
SCR Altach erkämpfte sich im Heimspiel gegen Meister Red Bull Salzburg ein 0:0-Unentschieden. mehr »
Ski alpin: Robert Brunner 64-jährig gestorben
Der über viele Jahre im Skiweltcup als Betreuer wirkende Südtiroler Robert Brunner ist in der Nacht auf Mittwoch im [...] mehr »
Miller will zurück in Weltcup und klagt Head
Der alternde Superstar Bode Miller plant offenbar doch ein Comeback im alpinen Ski-Weltcup. Wie US-Medien berichteten, [...] mehr »
Andreas Matt beendete erfolgreiche Ski-Cross-Karriere
Österreichs Ski-Cross-Nationalmannschaft wird ab der kommenden Saison ohne Andreas Matt antreten. Der bald 34-jährige [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Hardy Krüger junior: Bin nach Tod meines Sohnes spiritueller geworden

Gibt es bald ein “Sex and the City”-Comeback?

Sophia Thomalla warnt vor übergewichtigen Models

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung