Akt.:

Weltmeister Svindal nimmt an Abfahrtstraining teil

Svindal tastet sich vorsichtig an Comeback heran Svindal tastet sich vorsichtig an Comeback heran
Nur dreieinhalb Monate nach seinem Achillessehnen-Riss wagt Weltmeister Aksel Lund Svindal die Teilnahme am ersten Abfahrtstraining bei der Ski-Weltmeisterschaft in Colorado. “Ich möchte nicht zuschauen. Denn als Zuschauer hast du keine Chance”, begründete der Norweger seine Entscheidung. Verläuft das Training am Dienstag zufriedenstellend, ist ein Start im Super-G am Mittwoch vorstellbar.

Korrektur melden


“Das Bauchgefühl wird entscheiden”, sagte Svindal am Montagabend in der Elkhorn Lodge von Beaver Creek, wo er unmittelbar vor der WM-Eröffnung in Vail seine Entscheidung unter großer medialer Anteilnahme mitteilte. Am Vortag hatte der vergangenen November am Rücken operierte US-Star Bode Miller sein Antreten im Super-G zugesagt, obwohl er seitdem ebenfalls kein Rennen bestritten hat.

Damit könnten beide Olympiasieger am Mittwoch am Start des WM-Super-G stehen. Svindal ist mit elf Medaillen und 25 Weltcupsiegen einer der erfolgreichsten aktiven Skirennfahrer. Der bereits 37-jährige Miller hat ebenfalls elf Medaillen zu Buche stehen und 33 Rennen gewonnen. Von den großen Abfahrern fehlt in Colorado damit voraussichtlich nur der Kanadier Erik Guay wegen der Folgen einer Knie-Operation.

Bei Svindal war nach der am 19. Oktober in Österreich beim Herumblödeln mit einem Ball erlittenen Verletzung und der sofortigen Operation zunächst das vorzeitige Saison-Ende ausgerufen worden. Der 32-jährige Modellathlet kehrte aber sensationell schnell wieder ins Training zurück und schnallte dank eines Spezialschuhs einen Monat früher als gedacht auch wieder die Ski an. “In Fußball oder Leichtathletik könnte ich derzeit keinen Wettkampf machen. Aber in den harten Skischuhen sollte es gehen”, sagte Svindal.

Zuletzt trainierte der im WM-Winter bisher von Landsmann Kjetil Jansrud hervorragend vertretene Norweger in Aspen und war bei kurzen Zeitläufen nicht weit hinter Jansrud geblieben. “Sonntag bin ich aber erstmals auch auf einer schlechteren Piste gut gefahren. Dann habe ich entschieden, es in Beaver Creek zu versuchen”, sagte Svindal, der nach eigenen Angaben keine Schmerzen mehr hat.

Verletzungs-Risiko sehe er keines, obwohl seine verletzte Sehne derzeit noch viermal so dick ist wie normal. “Die Wahrscheinlichkeit, dass meine andere Achillessehne reißt, ist fast genauso hoch”, meinte Svindal lapidar.

Mehrere Dinge hätten ihn gereizt, das Unmögliche zu versuchen, erklärte der Sympathieträger aus Lörenskog. “Am meisten, dass viele gemeint haben, das geht nicht”, erklärte er. Das Comeback geht freilich auf der Raubvogelpiste von Beaver Creek in Szene, einer der schwersten Abfahrtsstrecken der Welt. Dort hat Svindal bereits mehrmals gewonnen, im November 2007 wäre dort nach einem Sturz seine Karriere aber auch fast vorbei gewesen.

“Ich bin bestimmt gut genug, um es sicher nach unten zu schaffen”, gab sich Svindal vor dem Training zuversichtlich. “Ich hoffe, es gehen sich auch einige Rennen aus. Ich nehme es nun von Tag zu Tag.” Nur bei Chancen auf einen Spitzenplatz antreten zu wollen, treffe diesmal aber nicht zu.

“Die anderen fahren seit drei Monaten Rennen, ich bin wochenlang auf Krücken gegangen. Da bemerkst du erst, wie brutal es ist, mit 140 Sachen den Berg hinunter zu rasen”, sagte Svindal. “Ich hoffe, ich gewöhne mich rasch wieder daran. In erster Linie will ich Spaß haben und mich wohlfühlen.”

Letztlich gäbe es einen ganz klaren Grund, der für eine Teilnahme spricht. “Ich weiß nicht, ob ich langsam bin oder schnell. Aber nur wenn du nicht fährst, hast du mit Sicherheit keine Chance.”



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Hayböcks Zwangspause offenbar kürzer als befürchtet
Michael Hayböck, der sich beim Trainingslager der ÖSV-Skispringer auf Zypern zu Wochenbeginn eine Bänderverletzung im [...] mehr »
Grünes Licht für Ski-Weltcupauftakt in Sölden
Am Donnerstag ist auch offiziell "Grünes Licht" für das Ski-Weltcup-Opening am 28. und 29. Oktober 2017 in Sölden [...] mehr »
Snowboard-Weltcup wird 2018 erstmals am Ötscher ausgetragen
Der FIS-Snowboard Weltcup gastiert am 5. und 6. Jänner 2018 erstmals in Lackenhof am Ötscher und kehrt damit sechs [...] mehr »
Weltcup startet in Sölden – Viele ÖSV-Stars fehlen
Wer am übernächsten Wochenende zum Alpinski-Weltcup-Auftakt nach Sölden kommt, wird auf der Rennpiste viele [...] mehr »
Schörghofer fällt für Weltcup-Auftakt in Sölden aus
Riesentorlauf-Spezialist Philipp Schörghofer muss für den Weltcup-Auftakt am 29. Oktober in Sölden aufgrund einer [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Chrissy Teigen lässt ihre blanken Brüste zu Wort kommen

Unglaublich: Diese Promis waren schon obdachlos!

Heidi Klums Halloween-Party: So verkleiden sich ihre Gäste

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung