Akt.:

Westerwelle: Internationale Rolle der Türkei neu bewerten

Westerwelle: Internationale Rolle der Türkei neu bewerten
Der deutsche Außenminister Guido Westerwelle hat eine Neubewertung der Rolle der Türkei gefordert und die Debatte um eine “privilegierte Partnerschaft” für überholt erklärt.

In einem Interview mit der Wochenzeitung “Die Zeit” sagte Westerwelle laut Vorausmeldung: “Ob es um Iran, Nahost oder andere globale Fragen geht – die Türkei hat sich eine einflussreiche Stellung in der Welt erobert. Insofern wird bei uns zu kurzatmig diskutiert, wenn man die Debatte auf eine mögliche Mitgliedschaft der Türkei in der Europäischen Union beschränkt. Wir müssen zur Kenntnis nehmen, dass sich die globale Statik derzeit dramatisch verändert.”

Länder wie die Türkei gewännen neben den aufstrebenden Staaten Asiens und Lateinamerikas wirtschaftlich und auch politisch an Gewicht. “Wir Deutsche müssen uns sehr viel stärker um die Türkei kümmern, außen- wie wirtschaftspolitisch, auch weil wir eine sehr starke türkische Gemeinde in Deutschland haben”, so Westerwelle. Auf die Frage, ob er die Bereitschaft seines Koalitionspartners CDU/CSU erkenne, vom Konzept der “privilegierten Partnerschaft” abzurücken, sagte der Vizekanzler: “Das Wort ist doch lange nicht mehr gefallen, auch nicht in anderen europäischen Regierungen, die es gelegentlich bemüht haben. Ich hoffe, alle merken, dass wir nüchtern diskutieren und keine Fragen vorwegnehmen sollten, die sich vielleicht erst in einigen Jahren stellen.”

Korrektur melden



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Jamaika-Gespräche in Deutschland stehen spitz auf Knopf
Die Sondierungen über ein Jamaika-Bündnis in Deutschland sind auch kurz vor Ablauf der selbstgesetzten Frist weiter [...] mehr »
Polizisten bei Taliban-Angriff in Afghanistan getötet
In der westafghanischen Provinz Farah sind am Sonntag mindestens elf Polizisten bei einem Taliban-Angriff getötet. "Ach [...] mehr »
Regierungspartei stellte Präsident Mugabe Ultimatum
Nur wenige Tage nach der Machtübernahme durch das Militär in Simbabwe hat die Regierungspartei ZANU-PF Robert Mugabe [...] mehr »
Strache mit 99,12 Prozent als Wiener Parteichef bestätigt
Heinz-Christian Strache ist am Sonntag bei einem Landesparteitag in der Hofburg als Wiener FPÖ-Chef bestätigt worden. [...] mehr »
Israel will 40.000 Flüchtlinge in Drittländer abschieben
Israel will rund 40.000 im Land verbleibende afrikanische Flüchtlinge in Drittländer abschieben. Dies kündigte [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Heidi Klum räkelt sich nackt am Strand

Gigi Hadid sagt für Victoria´s Secret-Show ab

Sylvester Stallone wies Übergriff auf 16-Jährige zurück

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung