Akt.:

Wetter beim Wiener Popfest: Kühler Auftakt, dann sommerlich warm

Der Andrang beim Popfest am Karlsplatz wird erwartungsgemäß wieder groß Der Andrang beim Popfest am Karlsplatz wird erwartungsgemäß wieder groß - © APA
Dass ab Donnerstag am Karlsplatz wieder das Wiener Popfest über die Bühne geht, dürfte die Wettergötter wenig beeindrucken. Die Besucher der mittlerweile achten Auflage des Open-Air-Festivals erwartet zum Auftakt kühles, aber immerhin trockenes Wetter.

Korrektur melden

Laut ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik) liegen die Höchsttemperaturen am Eröffnungstag beim Popfest bei 21 Grad. Am Wochenende soll es dann wieder sommerlich warm werden.

Regen eher untertags, keine Gewittergefahr

Einheizen sollen dem Publikum am Eröffnungsabend der Salzburger Rapper mit Band Scheibsta & die Buben und die Newcomerband Salute. Hauptact auf der Seebühne, der Stage am Teich vor der Karlskirche, ist das deutschsprachige Reggae/Dancehall-Duo Mono & Nikitaman. Während es tagsüber noch regnen kann, dürfte der Abend trocken bleiben. Gewittergefahr besteht für Wien laut ZAMG an keinem Tag.

Wärmer und sonniger wird es am Freitag – vorausgesagt sind Temperaturen bis 26 Grad. Am zweiten Popfestabend steht auf der Seebühne die Mundart im Mittelpunkt – Hauptact ist der Nino aus Wien, außerdem treten unter anderem die Formation Bluatschink aus dem Tiroler Lechtal und die Linzer 80er-Jahre-Pop-/Rock-Band Flut auf.

Perfektes Freiluftwetter am Wochenende beim Popfest

Das Wochenende dürfte dann perfektes Freiluftwetter bieten. Am Samstag sind Höchsttemperaturen von 27 Grad vorausgesagt. Dazu geht es rockig zu: die Rockformationen Mother’s Cake und Kaiser Franz Josef spielen auf der Seebühne. Den Open-Air-Schlusspunkt am Samstag macht die Popsängerin Ankathie Koi.

Zum Abschluss am Sonntag, an dem aus heutiger Sicht heißesten Tag mit Höchsttemperaturen um die 30 Grad, übersiedelt das Festival in die barocke Karlskirche. Spielen werden unter anderem Theremin-Virtuosin Pamelia Stickney und die Sängerin und Komponistin Maja Osojnik. Für das bunt gemischte Line-up der heurigen Ausgabe des Gratisfestivals sind die beiden Kuratoren Radio-DJ-Legende Eberhard Forcher und Musikerin Ana Threa verantwortlich.

Neue Popfest-Location an der TU Wien

Eine Neuerung gibt es, was die Spielstätten betrifft: Da das brut wegen Sanierungsarbeiten am Künstlerhaus nicht bespielt werden kann, eröffnet mit dem historischen Kuppelsaal der Technischen Universität eine neue Popfest-Location. Am Samstag wird dort etwa Eva Jantschitsch alias Gustav Lieder aus der Proletenpassion performen. Wie in den vergangenen Jahren dienen auch das Wien Museum und der TU Prechtlsaal wieder als Konzertstätten.

>>Das Popfest-Programm 2017

(apa/red)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Antenne Vorarlberg-Hit-Tipp: Nickelback mit “After The Rain”
Drei Jahre haben sie Pause gemacht, jetzt starten sie wieder voll durch: Nickelback sind zurück und zwar rockiger denn je. mehr »
Wiener Musikfestival “Rock in Vienna” steht vor dem Aus
Das Musikfestival "Rock in Vienna" auf der Donauinsel wird nach dem Rückzug des Veranstalters vermutlich nicht mehr [...] mehr »
Wiener Stadthalle mit Konzert-Highlights 2018
Die Wiener Stadthalle hat ihr Programm für 2018 präsentiert: Zu den bekannten Namen des Programms für 2017/18 zählen [...] mehr »
“Latin Grammy”-Partys 2017 in Las Vegas: Die besten Bilder
Las Vegas steht diese Woche ganz im Zeichen der Vergabe der "Latin Grammys". mehr »
Jamiroquai in der Wiener Stadthalle: Zeitloser Funk mit druckvoller Show
Am Mittwochabend gastierte die Funkband Jamiroquai in der Wiener Stadthalle, 10.500 Fans waren bei der gelungenen [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Roberto Blanco: Patricia ist für ihn gestorben

Filmemacher Ulrich Seidl wird 65

Zwei wie Pech und Schwefel

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung