Akt.:

WhatsApp auf Platz 1. vor Facebook, Youtube und Instagram

Bei der Social-Media-Umfrage 2017 liegt WhatsApp auf Platz 1. Bei der Social-Media-Umfrage 2017 liegt WhatsApp auf Platz 1. - © Matthias Rauch
Die Seite Saferinternet.at hat in einer Online-Umfrage 400 Jugendliche im Alter von 11 bis 17 Jahren zu ihrer Nutzung von sozialen Netzwerken befragt. Das Ergebnis ist erstaunlich.

Korrektur melden

Sozialen Netzwerke werden immer wichtiger

Welche Sozialen Netzwerke stehen bei jungen Nutzern in Österreich gerade hoch im Kurs? Welche Netzwerke werden am liebsten von Mädchen genutzt? Welche haben bei Burschen die Nase vorne? Diese Fragen wurden bei der Befragung geklärt.

Saferinternet.at Saferinternet.at ©

Veränderungen zum Vorjahr

Im Vergleich zum letzten Jahr gibt es die auffallendste Veränderung bei Facebook (-21%). War das soziale Netzwerk 2016 noch auf Platz 3, ist es nun auf den fünften Platz gerutscht. Facebook wird meistens nur mehr als Nachrichtenkanal beziehungsweise für Spiele und nicht mehr als soziales Netzwerk genutzt wird. Ebenfalls an Bedeutung verloren hat Twitter (-11%).

Instagram (+13%) und Snapchat (+13%) haben dafür stark zugelegt: Bilder und Videos sind für viele Jugendliche die wichtigsten Medien geworden, um sich untereinander auszutauschen und um mit ihrer digitalen Umwelt zu kommunizieren.

Musical.ly als Aufsteiger neu dabei

Heuer erstmals in die Erhebung aufgenommen wurde das Musik-Video Netzwerk musical.ly, welches mit 26% bereits den sechsten Platz belegt und vor allem bei der jüngeren Zielgruppe (11-14-Jährige) sehr beliebt ist. Mit der App musical.ly können 15-sekündige Musikvideos, sogenannte „Musicals“, aufgenommen und mit anderen Nutzerinnen und Nutzern – den „Musern“ – geteilt werden. Der Clou: Man muss nicht selbst singen, sondern bewegt die Lippen zum Playback der Lieblingssongs. Die App spielt vor allem für die Selbstinszenierung der Jugendlichen eine wichtige Rolle.

Die relevantesten Plattformen für Jugendliche

Die sechs relevantesten Plattformen für Jugendliche, welche mit „sehr wichtig“ bewertet wurden sind: WhatsApp (77%), YouTube (45%), Snapchat (43%), Instagram (34%), Facebook (21%), musical.ly (20%). Dabei zeigt sich, dass WhatsApp als meistgenutztes Netzwerk auch mit Abstand das relevanteste für Jugendliche ist. Snapchat ist bei der Nutzung mit Instagram praktisch gleich auf, wird aber mittlerweile als relevanter eingestuft. Facebook ist sogar nur mehr für jeden fünften Jugendlichen „sehr wichtig“.

Unterschied zwischen Mädchen und Jungen

Deutlich wird, dass es teilweise große Unterschiede zwischen den Geschlechtern gibt. Während die beiden am häufigsten genutzten Plattformen WhatsApp und YouTube bei beiden Geschlechtern praktisch gleich beliebt sind, gibt es bei Instagram (Platz 3) bereits deutliche Unterschiede (Mädchen 76% / Burschen 60 %). Noch größer sind die Unterschiede bei Snapchat (Mädchen 76% / Burschen 54%) und bei musical.ly (37% gegenüber 14%). Auch AskFM (22 % gegenüber 11%) und Tumblr (12 % gegenüber 3 %) sind bei Mädchen deutlich beliebter als bei den Burschen. Im Gegensatz dazu, wird die Video-Plattform für Twitch von wesentlich mehr Burschen (25%) als Mädchen (3%) genutzt.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
LifePrint – Bewegte Bilder à la Harry Potter
Harry Potter Fans aufgepasst: Mit dem Drucker von LifePrint können Videos und GIFs ausgedruckt werden. Bewegte Bilder [...] mehr »
Shonin Streamcam – Mini-Kamera zum Anklippen
Eine Mini-Kamera, die an die Kleidung angeklippt werden kann, ermöglicht es, immer und überall zu filmen. Sie bietet [...] mehr »
Retro-Tastatur im Schreibmaschinenlook
Hipster und Retro-Liebhaber aufgepasst: Der "QwerkyWriter" ist da. Diese Bluetooth-Tastatur im Schreibmaschinen-Look [...] mehr »
“Mu Tag” sagt Tschüss zum Verlegen und Verlieren
Das neue Tracking-Gadget eines amerikanischen Startups soll vermeiden, dass man Sachen verlegt oder gar verliert. Das [...] mehr »
3-Sekunden-Tattoos mit Prinker
Mit dem mobilen Drucker "Prinker" können temporäre Tattoos auf die Haut aufgedruckt werden. Die Designs können selbst [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Playboy präsentiert erstes Transgender Playmate

Trumps Tochter war angeblich ein Punk

Zum Filmstart von “Schneemann”: Interview mit Michael Fassbender

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung