Akt.:

WhatsApp poliert Statusmeldung mit Fotos und Videos auf

WhatsApp kehrt mit den Neuerungen bei der Status-Funktion zu den Wurzeln zurück. WhatsApp kehrt mit den Neuerungen bei der Status-Funktion zu den Wurzeln zurück. - © AP
WhatsApp-Nutzer können bald ihre derzeit noch unscheinbare und versteckte Statusmeldung aufpeppen. Ab Freitag können nach einem Update auch Fotos und Videos in den Status eingefügt werden, wie der Messengerdienst in einem Blogeintrag mitteilte. Sie können mit Emojis, Texten und Zeichnungen personalisiert werden und verschwinden automatisch nach 24 Stunden.

Korrektur melden

“Mit dem Status können die Nutzer auf einfache Weise Momente mit allen Kontakten teilen – nicht nur mit einzelnen Personen oder Gruppen”, sagte eine Sprecherin des Mutter-Konzerns Facebook am Dienstag. Sie könnten aber entscheiden, “wer genau sehen kann, was sie teilen”. Wie bei WhatsApp-Nachrichten könnten Kontakte blockiert und wieder freigeschaltet werden.

WhatsApp wertet die Statusmeldung mit dem Update deutlich auf. Sie bekommt einen eigenen Tab in der Bedienleiste, die nach dem Öffnen der App am unteren Bildschirmrand zu sehen ist. Dort wird auch ein Tab für die Kamera platziert, so dass Nutzer “etwas schnell aufzeichnen” und dann entscheiden können, mit wem sie das Bild oder das Video teilen möchten, wie die Sprecherin sagte.

Rückkehr zu den Wurzeln

WhatsApp kehrt mit der aufpolierten Statusfunktion zu seinen Wurzeln zurück: Denn in seinen Anfängen vor knapp acht Jahren konnten über das Programm lediglich Statusmeldungen geteilt werden. Nutzer konnten damals ihre Freunde mit einer kurzen Textzeile wissen lassen, was sie gerade tun. Erst später kam die Nachrichtenfunktion hinzu.

Mit der Überarbeitung der bisher textbasierten Statusmeldung greift WhatsApp auch Konkurrenten wie Snapchat an, bei dem Textnachrichten Videos und Bilder nach dem Ansehen automatisch wieder verschwinden. Auch das zu Facebook zählende Fotonetzwerk Instagram bietet eine ähnliche Funktion.

Über WhatsApp werden nach Unternehmensangaben jeden Tag 50 Milliarden Nachrichten verschickt, darunter 3,3 Milliarden Bilder und 760 Millionen Videos. Besonders die Zahl der geteilten Fotos und Videos ist im vergangenen Jahr massiv gestiegen.

(APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Twitter TV: Twitter plant 24 Stunden am Tag Livestreaming
Twitter arbeitet aktuell an einer Möglichkeit, Fernsehshows live zu streamen. mehr »
Nur Fliegen ist schöner – Über Wasser ohne Schein
Kitty Hawks "Flyer" soll E-Mobilität bieten, Spaß machen und sicher sein. Angetrieben von acht Rotoren kann man mit [...] mehr »
EU: Auflagen für YouTube, Netflix und Co.
Mit neuen Regeln will die EU die gesetzlichen Regelungen zwischen TV und Internet angleichen. mehr »
78 Prozent der Österreicher für Robotersteuer
Vier von fünf Österreichern gehen davon aus, dass Automatisierung und Digitalisierung Jobs kosten wird. mehr »
Selfies: Versicherungen errechnen Todeszeitpunkt
Versicherungsagenturen können mit der von Lapetus Solutions entwickelten Technologie die Lebenserwartung ihrer Klienten [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

“Malcolm Mittendrin”-Star: So sieht Jane Kaczmarek heute aus!

Eishockey-Team sang alte Bundeshymne: Andreas Gabalier freut sich auf Facebook

Fieses Selfie: Dieses Foto von “TBBT”-Star Mayim Bialik gefällt Kaley Cuoco bestimmt nicht

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung