Akt.:

Wien: Muslime bilden Menschenkette von Moschee zu Pfarre

Die Islamische Glaubensgemeinschaft in Östereich hat für Freitag zur Bildung einer Menschenkette aufgerufen. Die Islamische Glaubensgemeinschaft in Östereich hat für Freitag zur Bildung einer Menschenkette aufgerufen. - © APA/Hans Klaus Techt
Islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich (IGGiÖ) veranstaltet am Freitag eine Menschenkette vom Islamischen Zentrum in Wien-Floridsdorf zur katholischen Pfarre Bruckhaufen.

Korrektur melden

Die Islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich (IGGiÖ) setzt ein weiteres Zeichen für mehr Gemeinsamkeit: Am Freitag organisieren Muslime eine Menschenkette von Österreichs größter Moschee, dem Islamischen Zentrum in Wien-Floridsdorf, zur nahegelegenen katholischen Pfarre Bruckhaufen. Anfang Juni hatten Österreichische Imame dort eine gemeinsame Deklaration gegen Extremismus unterzeichnet.

Richtig verstandene Religionsfreiheit bedinge auch die Verpflichtung, “die Glaubensüberzeugung und Weltanschauung anderer respektvoll zu achten, ohne ihr in allem beipflichten oder sich ihr anschließen zu müssen”, schreibt die IGGiÖ in ihrer Ankündigung. Die energetische Kraft der Menschenkette zeige eines: “Alle Menschen sind ein Teil eines einzigen Gliedes und gehören zusammen, ganz gleich welcher Religion, Kultur oder Ethnie sie angehören.”

Menschenkette in Wien: Dialog der Religionen

Mit der Initiative will die Islamische Glaubensgemeinschaft auch “allem menschenunwürdigen Handeln, rassistischen und menschenfeindlichen Vorkommnissen” Einhalt gebieten. Österreich erlebe eine Zeit, in der die Themen Einwanderung und Integration die gesellschaftlichen Debatten dominierten – “Gefragt sind konstruktive Ansätze von der Politik auf vorhandene soziale Probleme”.

Die freundschaftliche Beziehung zwischen dem Islamischen Zentrum und der sich in direkter Nachbarschaft befindenden römisch-katholischen Pfarre Bruckhaufen stehe seit Jahren symbolisch für gegenseitige Bereicherung. Neben IGGiÖ-Präsident Ibrahim Olgun werden daher auch Bischofsvikar Dariusz Schutzki und Gerhard Weissgrab, Präsident der Buddhistischen Religionsgesellschaft, bei der Aktion anwesend sein.

(APA, Red.)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Online-Zimmervermietung: Wien strafte erste Plattformen ab
Gegen sechs Online-Zimmervermietungs-Plattformen hat die Stadt Wien Verwaltungsstrafen erlassen, bestätigte Klemens [...] mehr »
Mehr als ein Drittel der Wiener Bevölkerung im Ausland geboren
Der vierte Integrations- und Diversitätsmonitor berichtet, dass über ein Drittel der Wiener - 35 Prozent - im Ausland [...] mehr »
Bitte warten: Noch kein Termin für Eröffnung des KH Nord
Obwohl "der Baufortschritt schon sehr weit gediehen" sei, steht ein Datum für die Eröffnung des Krankenhauses Nord in [...] mehr »
Leckerlis und Glühwein: Der Wiener Hunde-Weihnachtsmarkt eröffnet wieder
Schnuppern, shoppen, stöbern: Nach der erfolgreichen Premiere vor zwei Jahren lädt der Hundefeinkostladen 2017 erneut [...] mehr »
Drohungen nach angeblichem Übergriff eines Müller-Security-Mitarbeiters: Polizeieinsatz in Floridsdorf
Nach dem angeblichen Übergriff eines Security-Mitarbeiters des Drogeriemarktes Müller in Floridsdorf auf eine Frau [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Heidi Klum räkelt sich nackt am Strand

Gigi Hadid sagt für Victoria´s Secret-Show ab

Sylvester Stallone wies Übergriff auf 16-Jährige zurück

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung