Akt.:

Wien: Schieder hält Parteitag ohne öffentliche Debatte über Häupl-Nachfolge für “blödes Signal”

Schieder missfällt die nicht öffentliche Debatte beim SPÖ-Parteitag in Wien. Schieder missfällt die nicht öffentliche Debatte beim SPÖ-Parteitag in Wien. - © APA (Sujet)
Michael Häupls potenziellem Nachfolger Andreas Schieder missfällt, dass die Wiener SPÖ beim Wahlparteitag am 27. Jänner hinter verschlossenen Türen über den nächsten Landesparteichef und Bürgermeister berät. Der geschäftsführende SPÖ-Klubobmann im Parlament hält den Parteitag ohne öffentliche Debatte für ein “blödes Signal”.

“Ich hätte es gern gesehen, dass auch dieser Parteitag wieder so abläuft wie immer. Denn ein Parteitag ohne eine öffentliche Debatte ist ein blödes Signal”, sagte Schieder zur “Tiroler Tageszeitung”. Er wolle den Beschluss aber akzeptieren. Medien dürfen am 27. Jänner erst nach der Debatte und der Wahl zur Verkündung des Ergebnisses in den Saal. Schieder rittert gemeinsam mit Wohnbaustadtrat Michael Ludwig (SPÖ) um die Nachfolge von Langzeit-Parteichef Häupl.

(APA/Red)

Korrektur melden



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Jackie Wolcott wird neue US-Botschafterin der Wiener UNO-Zentrale
Die Wiener UNO-Zentrale bekommt eine neue US-Botschafterin: Jackie Wolcott ist Expertin auf dem Gebiet der [...] mehr »
Pakistanische Geistliche: Fatwa gegen Selbstmordanschläge
Mehr als 1.800 islamische Geistliche aus allen Konfessionen Pakistans haben ein religiöses Rechtsgutachten gegen [...] mehr »
SPD-Chef kämpft um Zustimmung für Koalitionsverhandlungen
Die SPD-Spitze bemüht sich gegen große Skepsis in der Partei intensiv um eine Zustimmung für eine Neuauflage der [...] mehr »
ÖH löst Rücklagen für Kampagne gegen Regierungspläne auf
Die Österreichische HochschülerInnenschaft löst Rücklagen in der Höhe von 250.000 Euro auf. Aus diesen Mitteln soll [...] mehr »
Papst äußert “Scham” angesichts von Missbrauch in Kirche
Papst Franziskus hat bei seinem Besuch in Chile sein Mitgefühl mit den Missbrauchsopfern in der katholischen Kirche [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Promis für tot erklärt – Die fünf kuriosesten Fake-Meldungen

Mit diesem Foto kämpft Demi Lovato gegen ihre Bulimie

“The Cranberries”-Sängerin Dolores O’Riordan ist tot

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung