Akt.:

Wien-Tourismus: Nächtigungsrekord im ersten Halbjahr

Touristen residieren gerne in Wien. Touristen residieren gerne in Wien. - © Pixelio (Rainer Sturm)
Wien - Um satte 12,9 Prozent konnten sich die Gästenächtigungen von Jänner bis Juni steigern. Für den Tourismus dürfte damit die Krise tatsächlich vorbei sein.

Korrektur melden

Für den Tourismus scheint die Krise tatsächlich vorbei zu sein: Wien hat heuer das beste Halbjahr seiner Geschichte erlebt. Von Jänner bis Juni 2010 wurden 4,8 Mio. Gästenächtigungen in der Bundeshauptstadt registriert, wie Tourismusdirektor Norbert Kettner am Donnerstag in einer Pressekonferenz berichtete. Das sind 12,9 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum – und 4,9 Prozent mehr als im bisherigen Rekordhalbjahr 2008.

Alle Hauptherkunftsmärkte weisen laut Kettner Zuwächse auf, zweistellig waren diese etwa aus Deutschland (plus 19 Prozent), Österreich (plus 16 Prozent), Italien (plus 21 Prozent), den USA (plus 14 Prozent) Spanien (plus 14 Prozent) und vor allem Russland (plus 27 Prozent). Steigerungen gab es auch aus Hoffnungsmärkten, also etwa Südamerika (plus 21 Prozent), Türkei (plus 27 Prozent) und China (plus 32 Prozent).

Ausweitung der Flugkapazitäten

Der rege Zustrom von Besuchern ist laut Wien-Tourismus unter anderem durch die Ausweitung der Flugkapazitäten möglich geworden. Der größte Beitrag kam demnach von der AUA, die auf zahlreichen Strecken kleinere durch größere Maschinen ersetzt hat.

Die Umsätze der Hotellerie stiegen in der Periode von Jänner bis Mai (der Juni liegt noch nicht vor, Anm.) im Vergleich zu 2009 um 9,1 Prozent auf 162,6 Mio. Euro – was im absoluten Vergleich aber noch keinen Rekordwert darstellt. Kettner warnte generell vor allzugroßer Zuversicht: “Ich würde nicht behaupten, dass wir insgesamt schon über den Berg sind.”

7 Millionen Euro für Marketing

Darum wird weiter investiert: Knapp 7 Mio. Euro fließen heuer noch ins Marketing. Investiert wird in 16 europäischen und acht Übersee-Ländern, etwa im Hoffnungsmarkt Brasilien. Dort feiert eine landesweit verbreitete Restaurantkette namens “Viena” ihr 34-jähriges Jubiläum, mit Unterstützung des Wiener Tourismusverbandes.

Kettner appellierte bei der Gelegenheit an den Bund, der Österreich Werbung zu ermöglichen, auch die ferneren Märkte intensiver zu bearbeiten. Der Inlandsmarkt sei durchaus wichtig. Es wäre jedoch ein “großer Fehler”, sich von den Wachstumsmärkten abzukoppeln, betonte der Wien-Tourismus-Chef.

Jetzt Fan von Vienna Online werden!

Vienna Online auch unterwegs verfügbar auf iPhone und Android.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Mordversuch in Schweden: Verdächtiger in Wien gefasst
Die Polizei in Wien verhaftete einen 39-jährigen Somalier, der im Sommer 2016 versucht haben soll, seine Ehefrau mit [...] mehr »
Gratis in die Wiener Museen: Kultur kostenfrei erleben
Wien strotzt nur so vor Museen, eine gewaltige Bandbreite an Dauer- und Sonderausstellungen wird kulturbegeisterten [...] mehr »
Fremden in die Augen schauen: Augenkontakt-Experiment im MQ Wien
In mehreren Städten weltweit findet am 23. September ein spannendes Experiment statt: Menschen sehen Fremden für eine [...] mehr »
Wiener Volkshochschulen feiern 130. Geburtstag
Ende des 19. Jahrhunderts wurde der Vorläufer der Wiener Volkshochschulen ins Leben gerufen. Eine Erfolgsgeschichte. mehr »
“Dramatisch”, “ernsthafte Probleme”: Schelling kritisiert Schuldenexplosion in Wien
ÖVP-Finanzminister Hans-Jörg Schelling spricht angesichts des starken Schuldenanstiegs in Wien von einer [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Blond wie Khaleesi – Emilia Clarkes neue Frisur

Taylor Swift: Von der Diva zum Zombie

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung