Akt.:

Wiener Börse – ATX fällt auf Jahrestief

Wiener Börse  – ATX fällt auf Jahrestief
Die Wiener Börse hat am Freitag ihre Talfahrt weiter fortgesetzt und deutlich verloren. Der ATX fiel um 43,47 Punkte oder 2,05 Prozent auf 2.080,84 Punkte. Der Index rutschte damit auf den tiefsten Stand seit rund zwei Jahren.

 (1 Kommentar)

Korrektur melden

Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund 14 Punkte unter der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.095 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr: Dow Jones/New York -0,28 Prozent, DAX/Frankfurt -2,19 Prozent, FTSE/London -1,01 Prozent und CAC-40/Paris -1,91 Prozent.

Belastet wurde die Börse weiter von den weltweiten Konjunkturängsten und der europäischen Schuldenkrise. Nach deutlichen Verlusten im Frühhandel konnte der Markt am Nachmittag aber so wie andere Börsen auch sein Minus etwas eingrenzen. Positiv wirkte vor allem die überraschend stabile Eröffnung der US-Börsen am Nachmittag.

Stark unter Druck kamen vor dem Hintergrund der Schuldenkrise erneut die Bankenwerte. Erste Group fielen um 4,82 Prozent auf 23,30 Euro. Raiffeisen International Bank verloren 3,86 Prozent auf 25,16 Euro. Beide Aktien fielen damit auf neue Jahrestiefs.

Größere Abgaben gab es zu Wochenschluss auch in Wienerberger (minus 6,29 Prozent auf 8,64 Euro) und voestalpine (minus 4,00 Prozent auf 25,20 Euro). voestalpine hatten bereits am Vortag nach Vorlage von Zahlen stark nachgegeben.

Gegen den Trend gesucht waren am Freitag die beiden Versorger-Werte. EVN stiegen um 5,67 Prozent auf 11,00 Euro. Verbund legten 1,76 Prozent auf 24,83 Euro zu. “Die Verbund ist ein sehr defensiver Wert, das ist nicht so überraschend”, sagte ein Händler.

Gut aufgenommen wurden die Halbjahreszahlen der Post AG. Die Post-Aktie stieg um 1,99 Prozent auf 20,50 Euro. Das Unternehmen hatte für das abgelaufene Halbjahr solide Zuwächse bei Umsatz und Ergebnis gemeldet. “Die Zahlen waren mehr oder weniger ‘in line’ mit den Erwartungen”, sagte ein Aktienhändler. 



Kommentare 1

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig

HTML-Version von diesem Artikel
Mehr auf austria.com
Urlaub in Österreich boomt
Die heimische Tourismusbranche hat sich 2017 einmal mehr selbst überboten. Gegenüber dem Jahr davor stieg die Zahl der [...] mehr »
Niki-Käufer Lauda sondierte Stimmung unter Mitarbeitern
Nach der Übernahme der Niki Luftfahrt durch Niki Laudas Laudamotion waren am Mittwoch am Wiener Flughafen [...] mehr »
Elfter Tag im Grasser-Prozess: Hochegger wird weiter befragt
Der elfte Tag im Korruptionsprozess gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ/ÖVP) und 13 weitere Angeklagte hat [...] mehr »
Trump und EZB trieben Euro auf höchsten Stand seit Ende 2014
Der Euro ist am Mittwoch im frühen Handel auf den höchsten Stand seit Dezember 2014 gestiegen. Während US-Präsident [...] mehr »
Niki-Verkauf: Gewerkschaft noch abwartend
Nach dem Verkauf der Airline Niki an den Gründer Niki Lauda gibt sich der Gewerkschaft noch abwartend. "Ob es eine gute [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Dschungelcamp Tag 5: Klo-Ärger und harte Strafen für die Camper

Promis, von denen wir nicht wussten, dass sie bisexuell sind

“Sage Nein”: Micaela Schäfer will keinen Heiratsantrag mehr

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung