Akt.:

Wiener Mafia-Prozess: Angeklagte Mitarbeiterin von “Edo” gegen Gelöbnis enthaftet

Mafia-Prozess: Angeklagte gegen Gelöbnis enthaftet Mafia-Prozess: Angeklagte gegen Gelöbnis enthaftet - © APA (Sujet)
Eine Mitangeklagte im Prozess gegen eine mutmaßliche Mafia-Bande, die in Wien Schutzgeld-Erpressungen und zahlreiche andere Straftaten begangen haben soll, ist enthaftet worden. Die Frau hatte in einem Lokal, das der Organisation um Edin D. (38) alias “Edo” Schutzgeld bezahlt haben soll, auf Wunsch des mutmaßlichen Banden-Bosses gearbeitet.

Korrektur melden

Die Frau soll die Zahlungen an diesen weitergeleitet haben. Nach neunmonatiger U-Haft gab der Senat einem Enthaftungsantrag von Verteidiger Philipp Wolm Folge. Dieser hatte argumentiert, bei seiner Mandantin sei die Dauer der Inhaftierung mittlerweile unangemessen und die bisher angenommene Tatbegehungsgefahr gegen gelindere Mittel zu subsumieren.

Angeklagte gegen Gelöbnis auf freien Fuß gesetzt

Das Gericht schloss sich dem nach eingehender Beratung an. Die Frau wurde gegen Gelöbnis auf freien Fuß gesetzt. Sie sicherte zu, jeden Kontakt zu den anderen Angeklagten zu meiden, einer Arbeit nachzugehen, allfällige Adressänderungen bekannt zu geben und die Ermittlungen nicht zu erschweren.

“Der hohe Senat hat Augenmaß bewiesen. Meine Mandantin ist erleichtert, dass sie jetzt Weihnachten mit ihrer Familie verbringen kann”, sagte Wolm am Donnerstag gegenüber der APA. Die übrigen sechs Angeklagten bleiben bis zum nächsten Verhandlungstermin in Haft. Dieser wurde auf 10. Jänner anberaumt, wo ein weiterer wichtiger Zeuge gehört werden soll. Der Mann hatte “Edo” im Ermittlungsverfahren hinsichtlich angeblicher Drogen-Geschäfte belastet.

Wiener Mafia-Prozess gegen “Edo” und Co. geht weiter

Laut Anklage soll “Edo” sieben geleaste Sattelschlepper Richtung Balkan verschoben haben. Drei von ihnen wurden in Montenegro von der Polizei beschlagnahmt, weil der Käufer in den Augen von “Edo” zu spät zum Übergabeort erschien. Als Kompensation musste dieser dem 38-Jährigen laut Anklage 50 Kilogramm Cannabiskraut in die Bundeshauptstadt liefern, das in einer Wohnung auf der Wieden gebunkert und angeblich laufend verkauft wurde. Bei einer Hausdurchsuchung konnten hinter einer Holzverkleidung noch 15 Kilogramm sichergestellt werden.

(apa/red)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Terrorverdacht: Zwei Festnahmen in Wien
Zwei Personen wurden am Montag in Wien wegen Terrorverdachts festgenommen. mehr »
Rapid Wien löst Vertrag mit Mike Büskens auf
Der SK Rapid kann mit Ex-Trainer Mike Büskens einen weiteren ehemaligen Angestellten von der Gehaltsliste streichen. mehr »
Christus-Statue aus Pfarrkirche Aspern gestohlen
Der Diebstahl einer Christus-Statue in der Pfarrkirche Aspern in Wien dürfte zu Ostern begangen worden sein. mehr »
Wiener Label Fabrique Records feiert großes Jubiläum
Das Wiener Indie-Label Fabrique Records feiert im Mai sein 15-jähriges Jubiläum mit einer großen Labelnight, [...] mehr »
Das Hietzinger Maibaumfest am Sportplatz Speising
Am 1. Mai 2017 findet wieder das traditionelle Maibaumaufstellen am Sportplatz ASVÖ 13 statt. Anschließend wird in [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

5 VIPs, die große Dramen und tragische Schicksale durchlebten

Tesla Chef liebt Hollywood-Star

“Little Big Stars”: Gottschalk hadert mit Sat.1

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung