Akt.:

Wifo/IHS verändern Prognose kaum: 2013 stärkeres Wachstum

Wirtschaftswachstum für 2013 prognostiziert. Wirtschaftswachstum für 2013 prognostiziert. - © APA
Die Experten des Wirtschaftsforschungsinstituts (Wifo) und des Instituts für Höhere Studien (IHS) lassen ihre Konjunkturprognosen für Österreich gegenüber der letzten Vorschau vom Frühjahr fast unverändert.

Korrektur melden

Nach 3,0 Prozent realem BIP-Plus im Vorjahr gehen sie für heuer von 0,6 bzw.0,8 Prozent Wachstum aus, für 2013 wird eine Beschleunigung auf 1,3 bzw. 1,7 Prozent erwartet.

Wegen der Schuldenkrise im Euro-Raum, die Österreichs Konjunktur vermehrt belaste, sei die Unsicherheit für das kommende Jahr 2013 aber besonders hoch, betonte das Wifo am Donnerstag bei der Vorlage der Sommer-Prognose. Diese Vorschau ist laut Wifo “an sehr zuversichtliche Bedingungen hinsichtlich der Lösung der anstehenden Probleme gebunden”, es gibt also gewisse Abwärtsrisiken.

Heimische Wirtschaft “robust”

Das IHS, das für beide Jahre etwas mehr Wachstum sieht als das Wifo, sieht die heimische Wirtschaft trotz der Euro-Vertrauenskrise als “robust” an. Jedoch stelle eine Verschärfung der Staatsschuldenkrise im Euro-Raum und deren Folgen für die Finanzmärkte “gegenwärtig das größte Risiko der Prognose” dar.

Am Arbeitsmarkt erwarten beide Institute für heuer zwar einen Anstieg der Arbeitslosenrate gegenüber dem vorigen Jahr, aber nicht mehr ganz so stark wie noch im Frühjahr vermutet. Es könnte sich aber die Quote kommendes Jahr weiter verschlechtern, glaubt zumindest das Wifo.

Inflation soll zurückgehen

Die Teuerungsrate wird sich – begünstigt durch den nachlassenden Druck auf die Rohstoffpreise infolge der Konjunkturschwäche – etwas rascher zurückbilden als zuletzt gedacht: Bereits 2013 sollte die Inflation im Jahresschnitt nicht mehr über 2 Prozent liegen, der Ziel-Rate der Europäischen Zentralbank (EZB).

Im Staatshaushalt rechnen beide Institute für heuer mit einem Defizit von 2,9 Prozent des BIP. Für 2013 erwartet das Wifo einen Rückgang des Negativsaldo auf 2,3 Prozent, das IHS, das schon im März zuversichtlicher war, glaubt für 2013 weiterhin an 2,1 Prozent.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Kommunikations- und Medienverbände fordern Steuergerechtigkeit und bieten Regierung „Think Tank“ an
Neun Branchenverbände und die Plattform Steuerfairness.info richten Appell an die neue Bundesregierung für faire [...] mehr »
Deutsches Kartellamt prüft Lufthansa wegen teurer Tickets
Die Preisexplosion für innerdeutsche Flugtickets nach der Air-Berlin-Pleite ruft das deutsche Kartellamt auf den Plan. [...] mehr »
Flughafen Wien baute Frachtzentrum um 18 Mio. Euro aus
Der Flughafen Wien plant ein neues Logistikzentrum für temperaturempfindliche Arzneimittel und hat das Air Cargo Center [...] mehr »
EVN und Wien Energie starteten Windpark in Oberwaltersdorf
Der börsennotierte Versorger EVN und die Wien Energie haben im niederösterreichischen Oberwaltersdorf gemeinsam einen [...] mehr »
Sozialministerium verteidigt Aktion 20.000
Das Sozialministerium verweist in einem Zwischenbericht auf bisherige Erfolge der Aktion 20.000, die [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Jennifer Lawrence ist wieder Single

“Anna Fucking Molnar”-Event mit Nina Proll im Village Cinema Wien Mitte

Pamela Anderson kommt nach Vorarlberg

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung