Akt.:

Witwe in der Leopoldstadt getötet: Polizei tappt im Dunkeln

Die Ermittlungen in dem Fall gestalten sich schwierig. Die Ermittlungen in dem Fall gestalten sich schwierig. - © APA (Symbolbild)
Knapp ein Jahr nach dem Fund der Leiche einer 75-jährigen Frau im 2. Bezirk hat die Polizei kaum Ansätze für ihre Ermittlungen.

Korrektur melden

Eines der drei bisher nicht geklärten Tötungsdelikte des Jahres 2016 betraf eine 75-jährige Frau, die am 6. April in ihrer Wohnung im Stuwerviertel in Wien-Leopoldstadt gefunden wurde. Gute elf Monate später gibt es in dem bisher kaum bekannten Fall für die Ermittler fast keine weiterführenden Ansatzpunkte für die Ermittler.

Laut Polizeisprecher Paul Eidenberger war die Exekutive am 6. April von einer Hausbesorgerin in der Mumbgasse alarmiert worden, weil sie im Stiegenhaus starken Verwesungsgeruch wahrgenommen hatte. Die Einsatzkräfte stellten kurz nach Mittag fest, aus welcher Wohnung er kam, und öffneten das betreffende Appartement.

Die damals 75-jährige Wohnungsinhaberin, eine Witwe, die zumindest zwei Söhne hatte, lag tot da. Das Fenster war offen, die Wohnung selbst verwahrlost. “Aber nicht messieartig”, wie Eidenberger am Mittwoch im Gespräch mit der APA erläuterte. Das Appartement war geschlossen, aber nicht verschlossen. Die Ermittler ordneten eine Obduktion an.

Tötung in Wien-Leopoldstadt: Opfer starb durch Kehlkopfbruch

Diese ergab, dass die 75-Jährige an einem Kehlkopfbruch gestorben war. Deshalb gingen die Fahnder von einem gewaltsamen Tod aus, der etwa ein Monat vor dem Auffinden eingetreten war. “Es ist nicht völlig auszuschließen, dass sie sich den Bruch bei einem Sturz zugezogen hat. Wesentlich wahrscheinlicher ist aber ein Fremdverschulden”, sagte Eidenberger. Nicht zuletzt deshalb wird der Fall bei der Wiener Polizei als Mord geführt – einer jener drei des Vorjahres, die nach mehrjähriger hundertprozentiger Aufklärungsquote bei Tötungsdelikten bisher nicht geklärt wurden.

Eidenberger zufolge gab es zunächst einige Ansätze, bei denen gegen die eine oder andere Person ein Anfangsverdacht bestand. In keinem Fall erhärtete sich dieser. Unklar ist auch, was das Motiv einer Tötung überhaupt sein könnte. Die Wohnung machte nicht den Eindruck, als wäre sie durchsucht worden. Große Vermögenswerte dürfte die Witwe ebenfalls nicht besessen haben.

(APA, Red.)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Studie legt Neubau des Ernst-Happel-Stadions nahe
Laut Machbarkeitsstudie seien Investitionen in einen neuerlichen Umbau des Ernst-Happel-Stadions nur schwer zu [...] mehr »
“Tag des Schulsports” zum Auftakt des “Tag des Sports”
Am Tag vor dem "Tag des Sports" wird nun erstmals auch der "Tag des Schulsports" am 22. September im Wiener Prater [...] mehr »
Denkmal am Praterstern wird erstmals nach 130 Jahren saniert
Das vor 130 Jahren für den österreichischen Marineadmiral Wilhelm von Tegetthoff errichtete Denkmal am Wiener [...] mehr »
16-Jährige erlitt Kohlenmonoxid-Vergiftung im Badezimmer
Am Donnerstagabend wurde eine 16-Jährige bei einem Kohlenmonoxid-Unfall in Wien-Leopoldstadt schwer verletzt. mehr »
Vier Männer beim Dealen im Wiener Prater erwischt
Am Samstagnachmittag wurden vier Männer von Beamten der Bereitschaftseinheit beim Verkauf von Marihuana erwischt. mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Miss Vienna Elisa Dedu nimmt nicht an Miss Austria Wahl 2017 teil

Dieses Detail an Victoria Swarovskis Hochzeitskleid sorgt für Diskussion

Seiler und Speer: So reagieren sie auf den Eklat beim Donauinselfest 2017 in Wien

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung