Akt.:

WM-Teamsprint an Frankreichs Kombinierer, ÖSV-Duo 7.

Beide Sprünge misslungen Beide Sprünge misslungen
Zwei Tage nach dem Gewinn des Weltmeistertitels ist Bernhard Gruber im Team-Sprint der Nordischen Ski-WM chancenlos gewesen. Der Salzburger Kombinierer und sein Partner Sepp Schneider kamen am Samstag in Falun nach schwachen Sprüngen über den siebenten Platz nicht hinaus. Titelverteidiger Frankreich feierte durch Jason Lamy Chappuis und Francois Braud einen Start-Ziel-Sieg vor Deutschland.

Korrektur melden


So stark Gruber im Einzelbewerb (133 m) und auch noch am Samstag im Probedurchgang (134 m) gesprungen war, so sehr misslang der Versuch im letzten WM-Bewerb. “Trainer Eugen hat bei mir von Genie oder Wahnsinn gesprochen. Heute war es Wahnsinn”, meinte der enttäuschte Gasteiner nach der Landung bei nur 117 m. Weil Schneider nur auf 114,5 m kam, war Edelmetall für das ÖSV-Duo angesichts von 1:11 Minuten Rückstand auf Rang drei schon zur Halbzeit außer Reichweite.

Im Langlauf kam Lamy Chappuis sogar einmal zu Sturz, doch er hielt auf der letzten seiner sechs 1,25-km-Runden den heranstürmenden Johannes Rydzek mit letzter Anstrengung auf Distanz. Der dreifache Champion von 2013 jubelte in Falun nach zweimal Bronze über seinen insgesamt fünften WM-Titel. Braud (Zweiter im Einzel) avancierte nach starker Laufleistung erstmals zum Champion.

Rydzek verpasste seine dritte Goldmedaille in Falun knapp, gemeinsam mit Eric Frenzel lag er schließlich 2,7 Sekunden zurück. Norwegen holte durch Haavard Klemetsen, dem bei der letzten Übergabe der Stock brach, und Magnus Moan Bronze (+19,4).

Gruber, der 2013 bei der Premiere dieses Bewerbs mit Wilhelm Denifl Vize-Weltmeister geworden war, und Schneider hatten nicht weniger als 1:20 Minuten Rückstand auf die Medaillenränge. Vor allem der groß gewachsene Gruber hatte in der extrem tiefen Spur Probleme.

“Bei mir war heute Fasche leer. Es hat die Spritzigkeit gefehlt, es war total zäh. Man hat fast nicht mehr laufen können, ich bin nur noch herumgestapft”, meinte der total ausgepumpte 32-Jährige. “Das war eines meiner härtesten Rennen.”

Der erste ÖSV-Weltmeister in der Nordischen Kombination spürte am WM-Ende die Strapazen. “Ich habe viel investiert in die WM, jetzt brauche ich ein paar Tage zur Regeneration. Aber Gold glänzt sehr schön”, sagte Gruber.

Schneider musste von Beginn an Löcher stopfen, er hatte auf der zweiten Rennhälfte zweimal als Sechster übergeben. “Wir haben alles probiert, aber es war nichts zu holen”, erklärte der 23-jährige WM-Debütant. Der Vorarlberger war mit Gruber bei der WM-Generalprobe im Val di Fiemme Weltcup-Dritter gewesen war.

ÖSV-Cheftrainer Christoph Eugen musste mitansehen, wie sein Duo vergeblich kämpfte. “Nach dem Springen war es schwierig. Sepp ist gut gelaufen, die schweren Leute wie Magnus Moan und Berni haben sich schwer getan”, sagte Eugen. Gruber habe auf ihn schon einen etwas müden Eindruck gemacht. “Es ist passiert, aber er ist Weltmeister, da kann ich es ihm verzeihen.”



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Rehrl nach Sprung als 8. bester Österreicher in Ramsau
Eine alles andere als leichte Ausgangsposition haben Österreichs Nordische Kombinierer nach dem Sprungbewerb am Samstag [...] mehr »
Stablober Elfte über 10 km Skating in Toblach
Teresa Stadlober ist am Samstag im 10-km-Freistilrennen beim Langlauf-Weltcup in Toblach Elfte geworden. Der [...] mehr »
Vonn gelang mit 78. Weltcupsieg “Comeback” in Val d’Isere
Lindsey Vonn ist mit dem 78. Weltcupsieg im Super-G von Val d'Isere ein grandioses Comeback gelungen. Die an [...] mehr »
Lindsey Vonn siegt im Super G von Val d’Isere – Schmidhofer beste Österreicherin
Lindsey Vonn ist mit dem 78. Weltcupsieg im Super-G von Val d'Isere ein grandioses Comeback gelungen. Die an [...] mehr »
Österreicher im Favoritenkreis für 55. Gröden-Abfahrt
Max Franz hat im Vorjahr die Abfahrt auf der Saslong gewonnen und damit ein starkes Gegenargument zum angeblichen [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Dschungelcamp 2018: Das sind die Kandidaten der 12. Staffel

The Rock: Präsidentschafts-Kandidatur 2024 möglich

TV-Urgestein Elizabeth T. Spira feiert ihren 75. Geburtstag

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung