Akt.:

ZAMG prognostiziert zunehmend stabiles Herbstwetter 

Zunehmend stabiles Herbstwetter prognostiziert die ZAMG für die kommende Woche. Zunehmend stabiles Herbstwetter prognostiziert die ZAMG für die kommende Woche. - © APA (Sujet)
Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik verspricht zunehmend stabiles Herbstwetter in der kommenden Woche. Wenn der Nebel sich verzieht, sind sogar angenehme Temperaturen im zweistelligen Bereich möglich, prognostiziert die ZAMG. Schnee wird nicht erwartet.

Korrektur melden

Am Montag bleibt es im Süden und Südosten trocken, zumindest zeitweise scheint die Sonne. Entlang der Alpennordseite sowie im Westen und Norden halten sich viele Wolken und gebietsweise etwas Regen oder Schneefall, zunächst vor allem östlich von Salzburg, zum Abend hin dann im Westen. Im Osten erfolgt ein Wechselspiel aus Wolken und sonnigen Phasen, Schauer gibt es hier vor allem bis etwa Mittag. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 300 und 900 Metern Seehöhe. Der Wind kommt mäßig bis lebhaft, im Osten während der ersten Tageshälfte zum Teil stark, aus Süd bis Nordwest. In der Früh sind die Temperaturen zwischen minus fünf und plus vier Grad angesiedelt, tagsüber zwischen zwei und zehn Grad.

Trockenes Wetter zur Wochenmitte

Im Süden und Südosten steht am Dienstag trockenes Wetter auf dem Programm, dazu lässt sich teilweise auch die Sonne blicken. Im übrigen Österreich überwiegen die Wolken, zumindest zeitweise ist Regen zu erwarten. Die Schneefallgrenze steigt rasch auf 1.000 bis 1.800 Meter Seehöhe an, anfangs befindet sie sich allerdings in der Osthälfte nur zwischen 300 und 900 Metern Seehöhe. Am Nachmittag werden die Niederschläge seltener, die Wolken lockern im Westen auf. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Donauraum auch lebhaft, aus Süd bis Nordwest. Die Frühtemperaturen liegen zwischen minus vier und plus sechs Grad, die Nachmittagstemperaturen zwischen vier und zwölf Grad.

Zur Wochenmitte etabliert sich im Ostalpenraum unter Hochdruckeinfluss oft sonniges und trockenes Wetter. Einige Restwolken sorgen im Nordosten mitunter während der Morgenstunden noch für ein paar Regentropfen. Nach und nach kann sich jedoch auch dort die Sonne behaupten. Südlich des Alpenhauptkammes fällt nachmittags schließlich in Becken und Tälern Nebel oder Hochnebel ein. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest bis Nordwest. Minus drei bis plus acht Grad zeigt das Thermometer am Morgen, sieben bis 14 Grad tagsüber.

Vernebeltes Wochenende

Hoher Luftdruck ist am Donnerstag für den Ostalpenraum vorübergehend wetterbestimmend. Das bedeutet verbreitet sonniges und trockenes Wetter. Allerdings liegen über Becken und Tälern sowie über dem östlichen Flachland und im Waldviertel recht verbreitet Nebel oder Hochnebel. Nach Auflösung des Hochnebels kann sich schließlich auch dort die Sonne durchsetzen, vor allem nördlich der Donau und im Süden kann die feuchte Schicht jedoch sehr zäh sein. Der Wind aus Südost bis Südwest weht schwach bis mäßig. Die Temperaturen in der Früh liegen zwischen minus zwei bis plus vier Grad. Unter der Nebeldecke bleibt es kühler mit drei bis sieben Grad, abseits der Nebel ist es aber sehr mild mit bis 13 Grad.

Der Freitag bringt anfangs noch Sonnenschein sowie über Becken und Tälern Nebel oder Hochnebel von unterschiedlicher Beständigkeit. Besonders zäh sind diese generell im Osten sowie südlich des Alpenhauptkammes. Im Tagesverlauf erreichen schließlich Wolken einer Kaltfront von Westen Österreich und lösen immer öfter den Sonnenschein sowie auch letzte Hochnebelreste ab. Bis zum Abend regnet es entlang der Alpennordseite zwischen dem Bregenzer Wald und dem Mostviertel schließlich örtlich. Die Schneefallgrenze sinkt langsam auf Lagen unter 2.000 Meter Seehöhe. Anfangs weht schwacher bis mäßiger Südost- bis Südwestwind. Mit den Wolken dreht der Wind jedoch zunehmend auf West. Die Temperaturen: minus drei bis plus vier Grad in der Früh, sieben bis 13 Grad tagsüber.

(APA/Red)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
E-Gates am Flughafen Wien in Echtbetrieb genommen
Die elektronischen Grenzkontrollen, die sogenannten E-Gates, sind seit Donnerstag, den 14. Dezember, in Betrieb. [...] mehr »
Sanierung des Parlamentsgebäudes in Wien dauert um acht Monate länger
Die Sanierung des Parlamentsgebäudes am Wiener Ring wird sich um acht Monate verzögern. Die Abgeordneten und [...] mehr »
Döblings Bezirksparlament stimmte für Parkpickerl-Einführung
Das Döblinger Bezirksparlament hat am Donnerstag für die Einführung des Parkpickerls im Bezirk gestimmt. mehr »
Richard Lugner kämpft weiter um Sonntagsöffnung seiner Lugner City
Wegen weiteren Einbußen im Handel, pocht Lugner Baumeister auf eine Sonntagsöffnung in der Lugner City in [...] mehr »
Niki-Pleite: Sonderflüge für gestrandete Touristen von Thomas Cook und TUIfly
Kunden des Reiseveranstalters Thomas Cook, die nach der Niki-Pleite am Urlaubsort gestrandet sind, wurden auf andere [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Tabubruch? Darum lässt sich Sophia Thomalla ans Kreuz “nageln”

13 Reasons Why/Tote Mädchen lügen nicht: Erste Details zu Staffel 2

Steven Spielbergs “Die Verlegerin” wurde zum FIlm des Jahres gewählt

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung