Akt.:

Schweizer Skiort Zermatt ist wieder mit dem Zug zu erreichen

Lawinengefahr in weiten Teilen der Alpen Lawinengefahr in weiten Teilen der Alpen - © APA (AFP)
Tausende Touristen können aufatmen: Der eingeschneite schweizerische Skiort Zermatt ist wieder per Bahn zu erreichen. Seit Mittwochnachmittag fuhren wieder Züge in den Urlaubsort im Kanton Wallis, der zwei Tage von der Außenwelt abgeschnitten gewesen war, wie das Touristenbüro am Mittwoch mitteilte. Hunderte Urlauber hatten sich zuvor per Hubschrauber ausfliegen lassen.

Korrektur melden

Die Matterhorn-Gotthard-Bahn, die Zermatt mit dem sechs Kilometer entfernten Täsch verbindet, nahm nach Angaben des Touristenbüros um 17.15 Uhr wieder ihren Betrieb auf. Um von Täsch weiter nach Visp zu kommen, mussten die Urlauber zunächst noch in Ersatzbusse umsteigen.

Die beliebte Skiregion im Schweizer Kanton Wallis war nach heftigem Schneefall von der Außenwelt abgeschnitten, allein in Zermatt waren rund 13.000 Touristen eingeschlossen. Die Zufahrtstraße und die Bahnlinie zum Ort mussten wegen akuter Lawinengefahr geschlossen werden.

Die Behörden von Zermatt hatten zunächst gehofft, die Bahnverbindung zwischen Zermatt und der sechs Kilometer entfernten Station in Täsch, dem Tor zur Matterhornregion, bis zum Mittwochvormittag freizubekommen. Doch dauerte es länger als gedacht, die Schneemassen mit Schneepflügen von den Gleisen zu räumen.

Wegen der Lawinengefahr durften die festsitzenden Urlauber die Wartezeit nicht mit Skifahren verbringen. Einige nutzten eine von der Gemeinde eingerichtete “Luftbrücke”, um den Ort zu verlassen. Für 170 Euro pro Fluggast konnten sich die Urlauber per Hubschrauber aus Zermatt ausfliegen lassen. Nach Angaben des Touristenbüros nutzten mehr als 600 Menschen diese Möglichkeit am Dienstag und mehrere hundert weitere am Mittwoch. Am Hubschrauberlandeplatz bildeten sich lange Schlangen.

Nach heftigem Schneefall waren auch andere Orte in den Alpen am Dienstag von der Außenwelt abgeschnitten gewesen. In Italien starb eine 70-jährige Patientin auf dem Weg ins Krankenhaus, weil ein unter den Schneemassen umgestürzter Baum eine Zufahrtsstraße blockierte.

Im französischen Departement Savoyen suchten Rettungskräften nach einem britischen Skifahrer, der seit Sonntag im Skigebiet von Tignes vermisst wurde. In den französischen Pyrenäen begrub eine Lawine am Dienstag einen Skifahrer unter sich, er konnte trotz rascher Hilfe nicht mehr gerettet werden.

(APA/dpa)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Tiger verletzte in Deutschland zwei Zirkus-Dompteure
Zwei Zirkus-Dompteure sind am Sonntag in Kieve (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) in Deutschland von einem Tiger [...] mehr »
9.000 Urlauber in Zermatt eingeschneit
Der Wintersportort Zermatt in der Schweiz ist nach ergiebigen Schneefällen erneut weitgehend von der Außenwelt [...] mehr »
Hotelbrand in Prag forderte vier Tote
Ein tragischer Hotelbrand in der Touristenhochburg Prag hat vier Menschen das Leben gekostet. Unter den Todesopfern ist [...] mehr »
Autofahrer in Polen fuhr dreiköpfige Familie tot und floh
Ein Autofahrer hat bei einem Unfall in Südpolen drei Menschen, darunter ein Kind, tödlich verletzt und anschließend [...] mehr »
Hunderte Menschen vor Buschbrand bei Sydney gerettet
Hunderte Wanderer, darunter auch viele Touristen, sind in Australien vor einem Brand in einem Nationalpark gerettet [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Lugner mit neuer Freundin bei Filmball in München

Dschungelcamp Tag 2: Die Stars im Tal der Tränen

Abfahrt lockte Promi-Stammpersonal unter “Chef Arnie”

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung