Akt.:

Zitterpartie um Fiskalpakt und Euro-Rettungsschirm

Die Zitterpartie um den europäischen Fiskalpakt und den Euro-Rettungsschirm ESM nimmt kein Ende. Denn der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck will die Gesetze zum ESM und zum Fiskalpakt wegen der erwarteten Klagen vorerst nicht unterschreiben. Gauck beabsichtigt, einer entsprechenden Bitte des Bundesverfassungsgerichts stattzugeben. Damit wird der ESM nicht am 1. Juli in Kraft treten können.


Nach wochenlangem Ringen in Deutschland verständigten sich zwar die Regierungskoalition sowie die Oppositionsparteien SPD und Grüne in Berlin am Donnerstag auf ein Kompromisspaket, mit dem die nötige Mehrheit im Bundestag gesichert sein dürfte. Doch Gauck wird die Gesetze wegen drohender Klagen erst einmal nicht unterschreiben.

Der ESM soll am 29. Juni von Bundestag und Bundesrat ratifiziert werden. Die Karlsruher Richter haben sich aber ausreichend Zeit zur Prüfung erbeten. Das Verfassungsgericht will bei Klagen nach Billigung durch das Parlament mehr Zeit für eine Prüfung.

Die Linkspartei hatte Klagen angekündigt. Sie argumentiert wie einige Staatsrechtler und die frühere Justizministerin Herta Däubler-Gmelin, die Verträge würden massiv in die Budgethoheit des Parlamentes eingreifen. Finanzministerium und Bundestags-Experten hatten darauf verwiesen, dass sich Deutschland mit dem Fiskalpakt für die Ewigkeit binde. Eine einseitige Kündigung sei nicht möglich.

Praktische Auswirkungen dürfte eine mögliche Verzögerung aber zunächst aber nicht haben. Die EU-Kommission rechnet ohnehin damit, dass der ESM erst Mitte Juli seine Arbeit aufnehmen kann, da ihn viele Länder noch nicht ratifiziert hätten.

Korrektur melden



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Heidi Klum räkelt sich nackt am Strand

Gigi Hadid sagt für Victoria´s Secret-Show ab

Sylvester Stallone wies Übergriff auf 16-Jährige zurück

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung