Akt.:

21-jähriger Slowene starb nach Lawinenabgang in Obertauern

Vorsicht im freien Gelände Vorsicht im freien Gelände - © APA
Ein 21-jähriger Slowene und sein 50-jähriger Vater sind am Freitag in Obertauern (Pongau) bei einer Freerideabfahrt unterhalb des Gamsspitzls in einer rund 45 Grad steilen Nordwestrinne von einer Lawine mitgerissen worden. Der Sohn wurde zur Gänze verschüttet. Er erlag am Abend seinen Verletzungen in einem Krankenhaus in Salzburg. Der zum Teil verschüttete Vater wurde schwer verletzt.

Korrektur melden

Laut Polizei begaben sich insgesamt fünf Slowenen bei Lawinenwarnstufe drei, “erhebliche Lawinengefahr”, um 13.26 Uhr von der Bergstation Zehnerkarbahn zur Freerideabfahrt Nordwestrinne Richtung Wildsee. Bei den Skifahrern handelte es sich um den 50-Jährigen und seine beiden Söhne im Alter von 21 und 23 Jahren sowie um einen weiteren 50-Jährigen und dessen 17-jährigen Sohn.

Als die Skifahrer in die Rinne auf rund 2.250 Meter Seehöhe einfuhren, löste sich ein Schneebrett und riss den 50-Jährigen und seinen 21-jährigen Sohn mit. Der zweite Sohn und die beiden anderen Slowenen begannen sofort mit der Bergung der Verletzen.

Bereits zehn Minuten später traf der Polizeihubschrauber Libelle aus Salzburg am Lawinenkegel ein. Zu diesem Zeitpunkt war polizeilichen Angaben zufolge der Oberkörper des vollständig verschütteten 21-Jährigen bereits freigelegt. Er wurde von den Kameraden reanimiert. Der Co-Pilot und sowie ein Alpinpolizist halfen bei der Wiederbelebung.

Währenddessen flog der Polizeihubschrauber Bergretter und Bergrettungshunde auf den Lawinenkegel, zudem traf auch der Notarzt des Rettungshubschraubers Martin 10 an der Unglücksstelle ein. Der Mediziner übernahm die Reanimation des 21-Jährigen. Ein Notarzt aus Obertauern wurde ebenfalls vom Rettungshubschrauber zur Unglücksstelle gebracht. Er versorgte den zweiten Schwerverletzten. Vater und Sohn wurden mit Hubschraubern in Krankenhäuser gebracht. Die Ärzte kämpften vergeblich um das Leben des 21-Jährigen. Er erlag im Uniklinikum Salzburg seinen schweren Verletzungen.

Die unverletzt gebliebenen Skifahrer wurden mit dem Polizeihubschrauber nach Obertauern gebracht. Alle fünf Skifahrer waren mit einer Lawinennotfallausrüstung ausgerüstet und trugen einen Lawinenairbagrucksack. Eine Auslösung des Lawinenairbags erfolgte laut Polizei jedoch nicht. Die Slowenen sollen über gute Ortskenntnisse verfügt haben. Im Einsatz waren neben den Notärzten und Hubschraubern elf Bergretter, vier Bergrettungshundeführer, drei Feuerwehrmänner sowie drei freiwillige Helfer.

(APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Erdbeben in Norditalien auch in Südkärnten spürbar
Ein Erdbeben hat am Freitagabend den Raum Gemona del Friuli in Norditalien getroffen. Nach Angaben des Erdbebendienstes [...] mehr »
FPÖ will Kärnten am 4. März wieder “blau färben”
Die Kärntner Freiheitlichen haben am Donnerstagabend im Congress Center Pörtschach ihren Wahlkampfauftakt gefeiert. [...] mehr »
Video von “Tornado” sorgt in Kärnten für Aufregung
Für Aufregung hat am Mittwoch ein Facebook-Video aus der Gemeinde Stall im Mölltal (Bezirk Spittal an der Drau) [...] mehr »
Causa “Top Team”: Kaiser einzig verbliebener Beschuldigter
Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) hat Teile des Ermittlungsverfahrens in der Causa "Top Team" [...] mehr »
Fünf Hunde bei Küchenbrand in Kärnten verendet
Bei einem Küchenbrand in der Gemeinde Reißeck (Bezirk Spittal/Drau) sind in der Nacht auf Montag fünf Hunde, unter [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Dschungelcamp 2018 – Tag 1: Aufeinandertreffen schillernder Persönlichkeiten

Alle wollen im Dschungel abspecken – nur SIE nicht

Missbrauchsvorwürfe: Wird auch er jetzt aus Hollywood verbannt?

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung