Akt.:

Zwei Verdächtige in Birmingham wegen dreifachen Mordes angeklagt

Zwei Verdächtige in Birmingham wegen dreifachen Mordes angeklagt
Zwei Verdächtige sind nach britischen Polizeiangaben wegen des Mordes an drei Menschen bei den Krawallen in Birmingham angeklagt worden.

 (6 Kommentare)

Korrektur melden

Wie eine Polizeisprecherin am späten Samstagabend sagte, handle es sich um einen 26 Jahre alten Mann und einen 17-Jährigen. Die beiden würden am Sonntag in Birmingham einem Gericht vorgeführt.

Mit Pkw in Menschenmenge gefahren

Bei den Unruhen waren am Mittwoch in Birmingham drei Männer offenbar mutwillig von einem Auto überrollt und getötet worden. Nach Angaben von Zeugen hatten die drei Geschäfte ihrer Wohngegend vor Plünderern schützen wollen. Wegen des Vorfalls in Birmingham sitzen den Angaben zufolge noch zwei weitere Verdächtige im Alter von 23 und 27 Jahren in Polizeigewahrsam. Ein 16-Jähriger und ein 32-Jähriger wurden auf Kaution entlassen.

Insgesamt hatte die Polizei nach den Ausschreitungen in Birmingham und umliegenden Ortschaften mehr als 500 Menschen festgenommen. Landesweit wurden seit Beginn der Randale vor einer Woche mit insgesamt fünf Toten mehr als 1.600 mutmaßliche Randalierer festgenommen. Zahlreiche Krawallmacher wurden bereits verurteilt, die Gerichte arbeiteten in den vergangenen Tagen ohne Unterlass und sollten auch das Wochenende über tätig sein.

Ruhig seit Mittwochnacht

Angesichts einer massiven Aufstockung von Polizisten und wegen schlechten Wetters blieb es seit Mittwochnacht zwar ruhig. Die Polizei blieb am Samstag aber weiter mit einem massiven Aufgebot in den Städten des Landes präsent. In London waren wie die Tage zuvor 16.000 Polizisten im Einsatz. Auslöser der Ausschreitungen war der Tod eines vierfachen Familienvaters bei einem Polizeieinsatz im Londoner Stadtteil Tottenham. (APA)



Kommentare 6

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig

HTML-Version von diesem Artikel
Mehr auf austria.com
Erdogan droht Kurden im Irak
Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat dem Nordirak wenige Tage vor dem geplanten [...] mehr »
Amazon überarbeitet Internetseite nach Bombenanschlag
Amazon will seine Internetseite überarbeiten, um mögliche Kaufempfehlungen für Bestandteile zum Bombenbau zu [...] mehr »
Polizeiaktionen Madrids spalten Spaniens Politik
Die Polizeirazzien in Institutionen der separatistischen Regionalregierung Kataloniens und Festnahmen von [...] mehr »
Russland akzeptiert EGMR-Urteil zu Beslan-Geiseltragödie
Trotz großer Bedenken will Russland das Schadenersatz-Urteil des Straßburger Menschenrechtsgerichts im Fall des [...] mehr »
Rohingya-Lager in Bangladesch geplant
Tausende Rohingya-Flüchtlinge in Bangladesch schlafen bei Monsunregen im Freien oder in selbst gebastelten [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Blond wie Khaleesi – Emilia Clarkes neue Frisur

Taylor Swift: Von der Diva zum Zombie

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung