Akt.:

61 Leichen in altem Krematorium in Mexiko entdeckt

Schauriger Fund im Westen Mexikos Schauriger Fund im Westen Mexikos
Polizisten haben in einem seit mehr als einem Jahr stillgelegten Krematorium der südmexikanischen Stadt Acapulco mehr als 60 Leichen entdeckt. Bisher seien 61 stark verweste Leichen gefunden worden, sagte der Generalstaatsanwalt des Bundesstaats Guerrero, Miguel Angel Godinez, am Freitag. Unklar war demnach noch die genaue Zahl der Frauen, Kinder und Männer unter den Toten.

Korrektur melden


Auch zur Todesursache äußerte sich der Chefermittler zunächst nicht. Die Leichen wurden entdeckt, nachdem sich Anrainer über den heftigen Gestank aus dem Krematorium beschwert hatten. Nach Angaben eines örtlichen Polizisten waren die Toten in Tücher gehüllt und mit Kalk bestreut, der den Verwesungsgeruch überdecken sollte.

Unklar war zunächst auch, ob Angestellte die Leichen nach der Schließung des privaten Krematoriums einfach liegen gelassen hatten – oder ob es sich um Opfer von Drogenbanden handelte. Staatsanwalt Godinez sagte dazu lediglich, es gebe mehrere “Spuren und Hinweise”, und mit ersten Festnahmen sei bald zu rechnen.

Der einstmals bei Hollywoodstars beliebte Badeort Acapulco ist inzwischen zu einer der gewalttätigsten Städte Mexikos verkommen, in der sich rivalisierende Drogenbanden gegenseitig bekriegen und die Einwohner terrorisieren. Im Bundesstaat Guerrero werden 43 Studenten seit einem Angriff örtlicher Polizisten und Mitgliedern eines Drogenkartells vermisst.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Weltgrößter Kürbis in New York ausgestellt
Im botanischen Garten von New York wird pünktlich zum Gruselfest Halloween der nach Veranstalterangaben größte [...] mehr »
17-jähriger Schweizer verletzte mehrere Menschen mit Axt
Ein 17-Jähriger hat am Sonntag in der Ostschweiz Menschen mit einer Axt angegriffen und verletzt. Er attackierte [...] mehr »
Macrons Hund verwechselte Palast-Kamin mit Baum
Offenbar findet Nemo, der Hund des französischen Präsidenten Emmanuel Macron, die Sitzungen seines Herrchens mit [...] mehr »
Sechs verweste Wasserbüffelschädel in Postsendung
Der Zoll in München hat in einer Sendung aus Indonesien einen ungewöhnlichen Fund gemacht: Die Beamten fanden sechs [...] mehr »
Siamesische Zwillinge im Gazastreifen geboren
Eine Palästinenserin hat im Gazastreifen siamesische Zwillinge zur Welt gebracht. Die beiden Mädchen seien an Bauch [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Chrissy Teigen lässt ihre blanken Brüste zu Wort kommen

Unglaublich: Diese Promis waren schon obdachlos!

Heidi Klums Halloween-Party: So verkleiden sich ihre Gäste

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung