Akt.:

Bildschirmbabys schlafen weniger

Symbolbild Symbolbild - © Bilderbox
Säuglinge, die am Handy oder Tablet spielen, schlafen später ein und wachen früher auf als Offline-Babys: Eine Viertel Stunde Schlafzeit weniger pro Bildschirmstunde. Das hat eine Studie von ForscherInnen der Birbeck University in London ergeben.

Korrektur melden

Bei der Studie, die auf “Nature” veröffentlicht wurde, befragte die Forschergruppe 715 Eltern zum Schlaf- und Mediennutzungsverhalten ihrer Kinder. Eine Auswertung der Daten ergab pro Bildschirmstunde durchschnittlich 15,6 Minuten weniger Schlaf oder insgesamt 26,5 Minuten weniger Schlaf pro Nacht und 10,8 Minuten mehr Schlaf am Tag.

Jede Minute Schlaf ist wichtig

“Das ist keine riesige Sache, wenn man täglich schläft zehn bis zwölf Stunden schläft”, erklärt Mitautor Tim Smith der BBC. “Aber in der Frühentwicklung ist wegen der Vorteile des Schlafs jede Minute wichtig.” Das liege an der Neuroplastizität des Hirns, also dessen Eigenschaft, neue neuronale Verbindungen als Reaktion auf Stimuli oder Veränderung der Umgebung zu bilden. Diese Eigenschaft sei am stärksten während der frühen Kindheit.

Interessante Fragen bleiben leider offen

Warum schlafen Kinder später ein, wachen früher auf und schlafen tagsüber mehr, wenn sie öfters vorm Bildschirm sitzen? Sind ihre circadiane Rhythmiken vom Blauanteil im Licht durcheinandergebracht? Sind sie vom Spielen aufgeregt oder schieben sie das Einschlafen hinaus, um noch ein wenig mehr spielen zu können? Das müssen andere Studien klären.

Forscher warnen vor striktem Handyverbot

Und wie soll man jetzt mit den Informationen umgehen? Denn Kinder können an den Geräten ihre Motorik verfeinern. “Deshalb könnte ein striktes Verbot der Touchscreen-Nutzung junge Kinder behindern im Sinne der möglichen Vorteile dieser Geräte.”  Die Zeit am Bildschirm kann begrenzt und durch andere, nicht digitale Spiele ersetzt werden, die auch die motorischen Fähigkeiten ausbilden.

Was ist überhaupt zu viel Bildschirmzeit?

Die American Pediatricians Association gibt an, dass Kinder zwischen zwei und fünf Jahren maximal eine Stunde pro Tag vor einem Bildschirm sitzen sollten. Die deutsche Initiative Schau Hin! rät dagegen zu maximal einer halben Stunde “und das auch nicht täglich.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Eine Delle an ihrer Brust gab den schrecklichen Hinweis auf die tödliche Krankheit
Die Symptome für Brustkrebs können unscheinbar sein. Bei dieser Britin war es nur eine Delle. Um andere Frauen zu [...] mehr »
Video: Diesen Fehler beim Ohren-Putzen solltet ihr vermeiden
Wattestäbchen sind für unsere Gehörgänge alles andere als gesund. Doch wie reinigt man die Ohren richtig? mehr »
Krankenkassen: Defizit von 37 Millionen erwartet
Innerhalb von drei Monaten wird die Prognose zum Finanzergebnis der Krankenkassen um über 40 Millionen Euro nach untern [...] mehr »
Haarausfall: Das steckt wirklich dahinter
Ist eure Bürste auch ständig voller Haare? Hier erfahrt ihr, ob ihr euch Sorgen machen müsst. mehr »
Sparziel des Wiener KAV: Auch Ärztekammer gibt Entwarnung
Laut Medienberichten wurde im Wiener Krankenanstaltenverbund ein Sparziel von 20 Prozent im zweiten Halbjahr 2017 [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Prinz Charles in der Gunst der Briten gesunken

Wer hat Lust auf ein Date mit Jennifer Lawrence?

Neymar holt sich MMA-Fighter als neuen Bodyguard

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung