Akt.:

Casinos Austria bauen bis zu 150 Jobs ab

"Freiwillige Ausstiegsmodelle" "Freiwillige Ausstiegsmodelle" - © APA (Schlager/Archiv)
Die Casinos Austria bauen weitere 120 bis 150 Beschäftigte ab, berichtet die Tageszeitung “Kurier” in ihrer Freitagausgabe. Es gehe dabei nicht um Kündigungen, sondern um zwei Ausstiegsmodelle auf freiwilliger Basis, die mit dem Betriebsrat ausverhandelt wurden.

Die Casinos hatten erst 2007 rund 400 Mitarbeiter mit “Golden Handshakes” verabschiedet. Begründet wird die neuerliche Streichung von Jobs mit Kostensenkungen.

Den Beschäftigten wird ab einer bestimmten Altersgrenze und Dienstzugehörigkeit der komplette Ausstieg angeboten, schreibt die Zeitung unter Berufung auf einen Casino-Sprecher. Im Rahmen eines Dienstbereitschaftsmodells werde das Arbeitsverhältnis aufgelöst, die Mitarbeiter stünden dem Unternehmen für Spitzenzeiten aber auf Abruf zur Verfügung.

Beide Modelle betreffen vor allem ältere Arbeitskräfte. Insgesamt soll die Zahl der derzeit 1.600 Beschäftigten in den zwölf Spielbetrieben um 120 bis 150 reduziert werden. Bei dieser Zahl soll es sich um “Schätzungen” und nicht um eine Vorgabe handeln.

Korrektur melden



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Uber signalisiert Gesprächsbereitschaft in London
Der umstrittene Fahrdienst-Vermittler Uber signalisiert Gesprächsbereitschaft, um den drohenden Rauswurf aus London zu [...] mehr »
Lufthansa bietet laut Bericht 200 Mio. Euro für Air Berlin
Im Übernahmekampf um Air Berlin und deren Austro-Tochter Niki rechnet die Lufthansa mit einem Finanzbedarf von 300 Mio. [...] mehr »
ÖAMTC übt Kritik an Leichtfrieds Verkehrsaktionsplan
Mitten im Wahlkampf übt der Autofahrerclub ÖAMTC Kritik an Verkehrsminister Jörg Leichtfried. Grund ist der vom [...] mehr »
Zuckerquoten-Aus: Rübenbauern warnen vor Folgen
Mit 30. September - am kommenden Samstag - fällt der letzte Schutzmechanismus in der Agrarpolitik der EU. Dann kommt [...] mehr »
Bisher vier Millionen Euro Förderung für E-Autos abgeholt
Die staatliche Förderung beim Kauf eines Elektroautos in Höhe von 4.000 Euro wird von den Österreichern angenommen: [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Kylie Jenner (20) nach Blitz-Beziehung schwanger?

Bill Skarsgård enthüllt Ursprung seines “IT”-Grinsens

/slash-Filmfestival 2017 mit “Es” im Wiener Gartenbaukino eröffnet

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung