Akt.:

Deutschland will eigene Spionagesatelliten ins All schicken

Deutschland will einem Zeitungsbericht zufolge eigene Spionagesysteme im Weltall für den Bundesnachrichtendienst anschaffen. Noch in diesem Monat könnte der Auftrag für den Bau von bis zu drei Satelliten vergeben werden, wie die Zeitungen des RedaktionsNetzwerks Deutschland am Samstag unter Berufung auf Sicherheitskreise in Berlin berichteten.

Das Vertrauensgremium des Haushaltsausschusses im Bundestag habe dafür zunächst 400 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Der Bundesnachrichtendienst müsse in der Lage sein, “Informationen schnell und eigenständig beschaffen zu können, um möglichst unabhängige und aktuelle Lageeinschätzungen abgeben zu können”, heißt es in einem Papier des deutschen Bundeskanzleramts, das den Zeitungen vorliegt.

Airbus und der Bremer Raumfahrtkonzern OHB hätten bereits Angebote für das vom Bundesnachrichtendienst geplante System namens “Georg” abgegeben. Parlamentarier spekulierten zudem über ein mögliches Angebot des israelischen Rüstungskonzerns IAI, der unter anderem die “Heron”-Drohne herstellt.

(APA/ag.)

Korrektur melden



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Koalitionsgespräche: Wirtschaft äußert Appell für Energiewende und Klimaschutz
Bei ihren Koalitionsgesprächen am Donnerstag verhandeln ÖVP und FPÖ das Thema Energie und Umwelt. Österreichs [...] mehr »
Geschenk angenommen: NEOS sehen in Kira Grünberg Fall für ÖVP-Ethikrat
Rund um die neue ÖVP-Abgeordnete Kira Grünberg sehen die NEOS einen Fall für den schwarzen Ethikrat. Die ÖVP hat [...] mehr »
Mehr als tausend Flüchtlinge vor Libyens Küste gerettet
Die italienische Küstenwache hat am Mittwoch mehr als tausend Flüchtlinge aus dem Mittelmeer gerettet. Bei den [...] mehr »
Gewaltzunahme in Kolumbien ein Jahr nach Friedenspakt
Ein Jahr nach der Unterzeichnung des Friedensabkommens zwischen der kolumbianischen Regierung und der FARC-Guerilla [...] mehr »
Polizei drang in australisches Flüchtlingslager Manus ein
Nach der Besetzung eines seit Oktober geschlossenen australischen Flüchtlingslagers in Papua-Neuguinea hat sich die [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Klum-Familytime: – Es weihnachtet schon

Keine gütliche Einigung um Facebook-Post von Til Schweiger

“Borat”-Erfinder will Fans Strafe zahlen

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung