Akt.:

DiCaprio geißelte Gier der Energieindustrie

Leonardo DiCaprio setzt sich für die Umwelt ein Leonardo DiCaprio setzt sich für die Umwelt ein
Schauspieler Leonardo DiCaprio hat die Reichen und Mächtigen zu mehr Einsatz gegen den Klimawandel aufgefordert. “Wir müssen unsere Erde retten”, sagte der 41-Jährige am Dienstagabend beim Weltwirtschaftsforum (WEF) im Schweizer Davos. DiCaprio war am Dienstag mit dem “Crystal Award” ausgezeichnet worden. Mit dem Ehrenpreis würdigte das Wirtschaftsforum DiCaprios Einsatz für den Schutz der Umwelt.

Korrektur melden


Das Pariser Klimaabkommen vom vergangenen Dezember sei ein erster, wichtiger Schritt gewesen, sagte DiCaprio. Jetzt sei jeder Einzelne gefragt, um das fragile Klima vor unwiderruflichen Schäden zu bewahren. “Das schulden wir uns und vor allem den künftigen Generationen.”

Die Folgen der Klimawandels seien schon jetzt zu spüren, und es gebe unter Wissenschaftern keine Zweifel, dass der Mensch daran schuld sei. Nur noch eine Minderheit wolle das nicht wahrhaben. “Studien zeigen uns, dass diejenigen, die den Klimawandel bestreiten, wirtschaftlich weniger Erfolg haben.” DiCaprio pickte sich vor allem eine Wirtschaftsbranche heraus: “Wir können es uns nicht leisten, die Gier der Kohle-, Gas- und Erdöl-Industrie die Zukunft der Menschheit bestimmen zu lassen. Genug ist genug.” Die fossilen Brennstoffe gehörten dorthin, wo sie herkommen – in den Boden. Stattdessen müsse die Welt nun auf erneuerbare Energien setzen.

Die 1998 gegründete “Leonardo DiCaprio Foundation” hat laut Weltwirtschaftsforum mehr als 30 Millionen Dollar (gut 27 Millionen Euro) zur Förderung von 70 innovativen Umweltprojekten in 40 Ländern gesammelt. Dabei geht es zum Beispiel um den Schutz der Weltmeere sowie von bedrohten Tierarten.

“Saubere Luft und sauberes Wasser sowie ein lebenswertes Klima sind unveräußerliche Menschenrechte”, erläuterte DiCaprio. Die Klimakrise zu überwinden, sei “keine Frage der Politik, sondern eine Frage unseres eigenen Überlebens”.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Hurrikan “Matthew” zieht in Richtung Karibik
Hurrikan "Matthew", der derzeit vor der Karibikküste Kolumbiens Fahrt aufnimmt, dürfte noch am Samstag einen Schwenk [...] mehr »
Einsturz einer Hängebrücke in Laos – Schulkinder abgestürzt
Beim Einsturz einer Hängebrücke im südostasiatischen Laos sind mindestens zwei Schulkinder ums Leben gekommen. Drei [...] mehr »
Gewalttätige Proteste in Kalifornien nach Polizeigewalt
In Kalifornien sind nach dem Tod eines Schwarzen durch Polizeischüsse gewalttätige Proteste ausgebrochen. Eine Gruppe [...] mehr »
Mehr als 300 geflohene Häftlinge in Brasilien festgenommen
Nach ihrem Ausbruch aus einem Gefängnis in Brasilien sind 335 Häftlinge wieder festgenommen worden. Die [...] mehr »
Wütender Kunde zerschlug in Apple-Geschäft Smartphones
Bei den französischen Internetnutzern sorgt die ungewöhnliche Rache eines Mannes aus Dijon für Aufsehen, der aus Wut [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Trailertipp der Woche: “The Whole Truth”

Neue Klage auf Unterlassung gegen Model Gina-Lisa Lohfink

Football: Lady Gaga tritt in Halbzeit der Super Bowl auf

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung