Akt.:

Donaufestival in Krems lädt von 28. April bis 5. Mai zurück ins Paradies

Coco Rosie sind beim Donaufestival Headliner, Antony Hegarty tritt mit Sissy Nobby auf Coco Rosie sind beim Donaufestival Headliner, Antony Hegarty tritt mit Sissy Nobby auf - © Jean Marc Ruellan / Mark Seliger
Von 28. April bis 5. Mai geht bereits zum 8. Mal das Donaufestival in Krems über die Bühne. Das vollständige Programm wurde nun bekanntgegeben – und das hat neben den Headliner-Schwestern CocoRosie noch zahlreiche weitere musikalische Highlights zu bieten.

Korrektur melden

Beim Donaufestival versammelt sich alle Jahre wieder die Pop-Avantgarde in Krems – und ab dem kommenden Wochenende ist es wieder so weit.

“Warm-up für den Weltuntergang”

Seit der Neuaufstellung des Musikfestivals im Jahr 2005 wird heuer bereits das achte Kapitel des Donaufestivals in Krems aufgeschlagen: Unter dem Motto “Vertreibung ins Paradies” lädt das Team rund um Intendant Tomas Zierhofer-Kin erneut die populärkulturelle Avantgarde in den beschaulichen Ort an der Donau, der ihm zufolge heuer zum Schauplatz des “Warm-Up für den Weltuntergang” wird, wie er bei der Programmpräsentation erklärte. Von 28. April bis 5. Mai gibt es Düsteres ebenso wie Erhebendes und vor allem einige Schmankerl für Freunde des Abseitigen.

CocoRosie beehren das Donaufestival 2012

Das erste Wochenende steht dabei ganz im Zeichen der Künstlerinnen von CocoRosie: Die 2003 von den Schwestern Bianca and Sierra Casady gegründete Band wird dabei nicht nur Musikalisches zum Besten geben, sondern verspricht mit einigen der angekündigten Performances zwischen Tanz, Oper und Pop auch Neuauslotungen der Genregrenzen.

Sierra Casady stellt mit der Uraufführung “Soul Life” am ersten Festivaltag in der Minoritenkirche ein “New Age Musical” auf die Beine, das auch zu ihrem Operngesangsstudium zurückführt. Dafür schickt sie mit den einzelnen Stücken eine Seele auf Inkarnationsreise, Unterstützung erhält sie von Cellist Daniel Bensi, den Gitarristen Alexander Stenfert Jurriaans und Doug Wieselman sowie Anne Rainwater am Klavier.

Bianca wiederum gastiert in Zusammenarbeit mit dem Choreographen Bino Sauitzvy mit ihrer Tanztheater-Produktion “Nightshift” (29. April): Fünf Tänzer verdeutlichen dabei die Isolation eines auf sich gestellten Kindes, was laut Fotosujet in ein “kraftloses Ballett” mündet. Am Ende steht die Transformation in ein “harmloses Monster”, womit die Überleitung zum dritten Teil des CocoRosie-Projekts vollzogen wird. Die von Bianca geschaffene Kunstfigur tritt den Sprung auf die Leinwand an, wird mittels von Fans eingeschickten Kurzvideos zum “Harmless Monster” (28. April) und mit Musik der Schwestern auf die Reise geschickt.

“Die achte Nacht” mit Antony Hegarty, Rajasthan Roots und Co.

Als Abschluss und gleichzeitiger Höhepunkt der Festival-Kuratierung von CocoRosie, die etwa Laurie Anderson, Rhys Chatham, Sissy Nobby (28. April) oder Scout Niblett (30. April) nach Krems locken, fungiert schließlich “Die achte Nacht” am Schlusstag des ersten Wochenendes: In zwei Teilen wird am 30. April in der Messehalle ein popmusikalisches Potpourri der extravaganten Art exerziert, an ihrer Seite haben die Schwester etwa Sänger Antony Hegarty, die indische Folkgruppe Rajasthan Roots und Beatboxer Tez.

Aber auch abseits dieses Schwerpunkts bietet das Donaufestival mit Gastspielen von Atlas Sound, dem Soloprojekt von Deerhunter-Frontman Bradford Cox, oder Oneohtrix Point Never, der im vergangenen Jahr mit “Replica” einen eklektischen Befreiungsschlag im Sample-Wald vorlegte, Größen der Szene. Performatives wiederum liefern machina eX, die Theater und Computerspiel für “15.000 Gray” vermischen und zur Rettung der Welt aufrufen, während Invisible Playground im Freien ihre “Street Games” abhalten und Gods Entertainment zur performativen Bustour durch die Wachau laden.

Futuristische Meerestiere im Stadtsaal

Im Stadtsaal wird es währenddessen fischig-futuristisch: Das holländische Theaterkollektiv Hotel Modern führt dort an beiden Wochenenden seine Stücke “Shrimp Tales” und “Seaplane Mothership” auf, konterkariert dabei einmal mittels 400 Tiefkühl-Garnelen das Leben auf der Erde, um dann wieder eine Science-Fiction-Apokalypse zu illustrieren, wenn der Blick aus der Zukunft zur kruden Utopie auf das Jetzt gerät. Für Letzteres wurde die Gruppe Ende vergangenen Jahres in Holland mit dem VSCD Mime Award ausgezeichnet.

Multimediales gibt es in der Kunsthalle Krems, wo John Bock mit einer Installation Vorhandenes und Neues fusioniert und das britische Postpunk-Quartett And Also The Trees Songs ihres neuen Albums “Hunter Not The Hunted” vorstellt. Von Bock ist im Kino im Kesselhaus am 29. April auch der Film “Im Schatten der Made” zu sehen, live vertont von Richard Siedhoff, und die Animations-Avantgarde wird von VIS und ASIFA Austria nach Krems gebracht. Eine Liebeserklärung an einen Plattenladen bietet “Sound It Out” von der Regisseurin Jeanie Finlay, während mit “Inni” das Erlebnis eines Sigur Ros-Konzerts auf die Leinwand gebannt wird. Musikalische Paradiese im Film stehen wiederum bei der Diskussion “Candyland” im Fokus.

Festival spricht alle Sinne an

Ebenfalls an das Visuelle richten sich Ausstellungen, Performances und Installationen von Michael Strasser, der in der Kunsthalle mit “Sites of Desire” den Körper zwischen Skulptur und Architektur verortet, oder Hans Peter Kuhn, dessen Werk “Aus der Tiefe” mit kaum wahrnehmbaren Frequenzen Lautsprechermembranen zum Schwingen bringt (Minoritenkirche). Rhythmisch akzentuiert auch Werner Schrödls Installation “Cadence Irregular” im Schauraum 35/nullnull. Weitere Werke sind von Dan Perjovschi (Kunstraum Stein), Harun Farocki (Galerie Stadtpark) und Jean Marc Ruellan (Forum Frohner) zu sehen.

Alles in allem erwartet die Besucher beim Donaufestival 2012 ein vielseitiges Programm, bei dem für alle Geschmäcker etwas dabei sein dürfte.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Austropop-Legende Wilfried 67-jährig gestorben
Der in Bad Goisern geborene Musiker, Sänger, Komponist und Schauspieler Wilfried Scheutz ist am späten Sonntagabend [...] mehr »
Austropop-Legende Wilfried im Alter von 67 Jahren gestorben
Trauer um eine heimische Musiklegende: Austropopper Wilfried Scheutz ist tot. Große Bekanntheit erlangte der gebürtige [...] mehr »
Das war das Electric Love Festival in Salzburg
Von 6. bis 8. Juli wurde beim Electric Love Festival am Salzburg Ring die Clubkultur unter freien Nachthimmel gebracht. mehr »
Antenne Vorarlberg Hit-Tipp der Woche: Jonas Blue feat. William Singe mit “Mama”
Jonas Blue ist zwar gerade mal 19, aber schon Milliardär. Zumindest, was die Song-Aufrufe angeht. Seine Version des [...] mehr »
Guns N’ Roses in Wien: Umjubeltes Konzert mit Startschwierigkeiten im Happel-Stadion
Montagabend rockten Guns N' Roses das Ernst-Happel-Stadion in Wien. 55.000 begeisterte Fans freuten sich über ein drei [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

“Die Migrantigen”: Kinofilm soll ins Theater kommen

Kanye West wehrt sich vor Gericht gegen enttäuschte Fans

Tara Reid: Nur noch Haut und Knochen!

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung