Akt.:

Dreikampf der Legenden – Peugeot-Stars wollen Dakar-Triumph

Loeb greift schon in seiner ersten "Dakar" voll an Loeb greift schon in seiner ersten "Dakar" voll an
Das Abenteuer-Rennen um die Dakar-Krone wird zum Dreikampf der Rallye-Legenden. Der neunfache Rekord-Weltmeister Sebastien Loeb fordert schon bei seinem Dakar-Debüt den Rekordsieger Stephane Peterhansel heraus. Lachender Dritter im Giganten-Aufeinandertreffen der Peugeot-Piloten könnte aber auch der Spanier Carlos Sainz werden, der sowohl die WM als auch die Dakar schon für sich entschieden hat.

Korrektur melden


“Es kann alles passieren”, nannte der elffache Gesamtsieger Peterhansel die Devise für die zweite Hälfte des Offroad-Klassikers. Nicht einmal fünf Minuten trennten das Trio, als es sich am Montag zur achten Etappe auf den Weg ins argentinische Belen machte. “Unsere einzige Strategie ist die Attacke”, versprach Loeb, der den Ruhetag zur Rennhälfte als Spitzenreiter genießen durfte. Mit bisher drei Tagessiegen bewies der 41-jährige Franzose schon, dass er nicht nur zum Lernen, sondern zum Siegen nach Südamerika gekommen ist. Reifenschäden, ein defektes Gaspedal und Fehler beim Navigieren – Loeb überstand bisher alle Probleme mit der Klasse einer PS-Legende.

Dabei stahl der Dakar-Neuling sogar Altmeister Peterhansel die Show, der nach sechs Triumphen als Motorradfahrer nun auch seinen sechsten Gesamtsieg im Auto feiern will. Der 50-jährige Franzose setzt auf den entscheidenden Kilometern vor allem auf eins: seine Erfahrung. “Die zweite Woche liegt uns Veteranen besser”, betonte der Mann mit der Startnummer 302.

Das wiederum könnte auch Sainz ins Spiel bringen. Der Dakar-Gewinner von 2010 kam seinen beiden Markenkollegen nach technischen Problemen zu Beginn immer näher. “So wollen wir weitermachen”, sagte der 53-jährige Routinier, der wie seine beiden Rivalen auf die Überlegenheit der Peugeot-Buggys vertrauen kann.

Das Werksteam hat in diesem Jahr dem deutschen Privat-Rennstall X-Raid die Vormachtstellung bei der Dakar abgenommen. “Wir haben keine Chance gegen die Peugeots, absolut null”, klagte Titelverteidiger Nasser Al-Attiyah aus Katar und bemängelte die fehlende Weiterentwicklung seines Allrad-Mini.

Neben der technischen Überlegenheit hat Peugeot in diesem Jahr aber eben auch eine Riege von Weltklasse-Fahrern am Start, die wissen, wie man auch mit dem Druck der gefährlichsten Motorsport-Prüfung der Welt zurechtkommt. “Es war eine gute Entscheidung, für Peugeot zu fahren”, sagte Peterhansel, der 2012 und 2013 noch im Mini gewonnen hatte. 2014 aber musste er sich der Teamorder zugunsten des Spaniers Nani Roma beugen, bald darauf verließ er das X-Raid-Team.

Nun zeigt “Peter” seinem alten Arbeitgeber im Verbund mit Loeb und Sainz die Rücklichter. Peterhansel treibt der Wunsch, wieder einmal Geschichte zu schreiben. Loeb schöpft Kraft aus seiner Vielseitigkeit und seinem wochenlangen Intensiv-Training, zudem hat er in seinem gewieften Beifahrer Daniel Elena einen alten Vertrauten an seiner Seite. Und “El Matador” Sainz hat mit der Dakar noch eine Rechnung offen, nachdem er in den vergangenen drei Jahren stets vorzeitig aufgeben musste. So kann die Konkurrenz wohl nur darauf hoffen, dass sich das Peugeot-Trio im Kampf um den Titel selbst im Wege steht.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Hier wird Borussia Dortmund (BVB) gegen Real Madrid gezeigt: Live-Stream, TV-Übertragung und Ticker
Borussia Dortmund hat Real Madrid in Runde 2 der Gruppenphase der Champions League im Signal-Iduna-Park zu Gast. Wir [...] mehr »
“Nicht mehr unantastbar”: Ronaldo bereitet Real Sorgen
Vor dem Champions-League-Gastspiel von Titelverteidiger Real Madrid bei Borussia Dortmund macht sich sogar Cristiano [...] mehr »
Austria Wien: Spatenstich für Neubau der Generali-Arena
Der eigentlich schon begonnene, praktisch komplette Umbau der Generali-Arena der Wiener Austria wurde nun auch offiziell [...] mehr »
Gewerkschaft FIFPro kritisierte Zahlungsmoral in Osteuropa
Die Spielergewerkschaft FIFPro hat Montag in einem Statement die niedrige Zahlungsmoral im osteuropäischen [...] mehr »
Dortmund bittet Real Madrid zum Champions-League-Schlager
Die Zweitrunden-Spiele der Fußball-Champions-League bringen am Dienstagabend (20.45 Uhr) einen echten Kracher. Borussia [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Tom Hanks platzte beim Joggen in Hochzeitsfoto

Trailertipp der Woche: “Passengers”

Adam Levine und Behati Prinsloo sind Eltern geworden

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung