Akt.:

Feinstaubgrenzwerte heuer vor allem in Graz überschritten

49 Tage mit zu hoher Feinstaubbelastung in Graz Don Bosco 49 Tage mit zu hoher Feinstaubbelastung in Graz Don Bosco - © APA (Archiv)
In Graz sind heuer die Feinstaubgrenzwerte an bis zu doppelt so vielen Tagen überschritten worden wie laut Immissionsschutzgesetz-Luft zulässig ist. An der Messstelle Graz Don Bosco gab es nach Daten des Umweltbundesamts bis Mittwoch 49 Tage mit zu hoher Feinstaubbelastung, berichtete der Verkehrsclub (VCÖ) am Donnerstag. In Leibnitz waren es mit 30 Tagen ebenfalls zu viele.

Korrektur melden

Bei sogenanntem PM10-Feinstaub (Partikel mit einem Durchmesser von unter zehn Mikrometern) gilt ein Grenzwert von 50 Mikrogramm pro Kubikmeter im Tagesmittel. Nach der EU-Luftqualitätsrichtlinie sind im Jahr 35 Überschreitungen zulässig, gemäß heimischem Immissionsschutzgesetz-Luft (IG_L) sind es 25.

Neben der Messstelle Don Bosco gab es auch in Graz Süd (an 44 Tagen), Graz Mitte (35 Tage), Graz Ost (31 Tage) und Graz West (30 Tage) zu oft Grenzwertüberschreitungen im Jahr 2017. In Kittsee im Burgenland und am Römerberg in Linz wurde das Limit von 25 Tagen bis Mittwoch vorerst genau erreicht. Am 24er Turm in Linz und im steirischen Köflach war die Feinstaubbelastung heuer an 24 Tagen zu hoch.

In Wien wurde der erlaubte Wert an der Taborstraße an 23 Tagen übertroffen, in Kärnten lag der negative Spitzenwert bei 21 Tagen an der Völkermarkter Straße in Klagenfurt. 20 Tage waren es in Stockerau in Niederösterreich und am Rudolfsplatz in Salzburg. In Vorarlberg und Tirol gab es in Lustenau bzw. in Lienz nur neun Tage mit zu hohen Messergebnissen.

Im Vergleich zum Vorjahr war in Graz die Feinstaubbelastung im Jahr 2017 deutlich höher. Es brauche verstärkte Maßnahmen zur Verringerung der von Verkehr, Industrie und Heizen verursachten Luftverschmutzung, betonte der VCÖ. Zum Jahreswechsel würden außerdem Feuerwerke für “dicke Luft” sorgen. Diese “lassen die Feinstaubwerte zum Jahreswechsel in die Höhe schießen”, hieß es. Dass Graz heuer kein offizielles Feuerwerk veranstaltet, bewertete der Verkehrsclub positiv.

“Je kleiner die Feinstaubpartikel, umso stärker beeinträchtigen sie die Gesundheit”, warnte VCÖ-Expertin Ulla Rasmussen. Es brauche Grenzwerte und Messungen des besonders schädlichen Ultrafeinstaubs (PM0,1) und der Anzahl der Partikel in der Luft. Vor allem an Straßen ist die Belastung mit den Kleinstpartikeln hoch. “Autoinsassen sind auf stark befahrenen Straßen in einer regelrechten Abgaswolke unterwegs, im Inneren der Fahrzeuge ist die Belastung besonders hoch. Umso wichtiger sind verstärkte Maßnahmen für saubere Mobilität”, sagte Rasmussen.

(APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Steirer erst zwei Tage nach Autounfall tot gefunden
Ein 82-jähriger Steirer ist erst zwei Tage nach einem Autounfall tot gefunden worden. Der Mann dürfte am Dienstag von [...] mehr »
Kampftaucher – Unterwasser-Spezialisten des Jagdkommandos
Das Jagdkommando des Bundesheeres hat rund 40 Kampftaucher, darunter auch eine Wachtmeisterin. Ausgebildet werden sie [...] mehr »
Steirer starb nach Herzinfarkt am Steuer und Crash in Mauer
Ein 71-jähriger Steirer hat am Mittwochnachmittag in Feldbach (Bezirk Südoststeiermark) hinter dem Lenkrad einen [...] mehr »
55-jähriger Oststeirer lag tot in wasserführendem Graben
Ein Firmeneigentümer hat Mittwochfrüh in Buch-St. Magdalena (Bezirk Hartberg-Fürstenfeld) in einem wasserführenden [...] mehr »
40-Jähriger starb bei Brand in Grazer Abbruchhaus
Bei einem Brand in einem Abbruchhaus in Graz ist Mittwochfrüh ein 40-Jähriger ums Leben gekommen. Laut Polizei dürfte [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Prinz William bekam viel Lob für extrem kurzen Haarschnitt

Amber Rose lässt sich Brüste verkleinern

Die Kandidatinnen aus Wien und NÖ bei Germany’s Next Topmodel 2018

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung