Akt.:

IAEA wirft Iran Verstoß im Atomstreit vor

Die IAEO ist sauer Die IAEO ist sauer
Nach einigen Fortschritten bei der Kontrolle des iranischen Atomprogramms hat Teheran den Zeitplan für weitere konkrete Informationen überschritten. Das geht aus einem am Freitag bekannt gewordenen Bericht der Internationalen Atomenergiebehörde in Wien hervor. So sollen Angaben zur angeblichen Produktion von Zündern für Nuklearexplosionen mit fast einwöchiger Verspätung geliefert worden sein.


Zugleich geht aus dem Bericht hervor, dass es in letzter Zeit nur geringe Fortschritte bei den Atomgesprächen auf Expertenebene gab. Allerdings bestätigte die IAEA, dass der Iran seine Bestände an bis zu 20 Prozent angereichertem Uran, das rasch zu einer waffenfähigen Konzentration gesteigert werden könnte, weitgehend abgebaut hat.

Die vertragsgerechte Reduzierung der potenziellen Fähigkeit des Irans zum Bau von Atomwaffen gilt als entscheidend für einen Erfolg der Verhandlungen der UNO-Vetomächte sowie Deutschlands (5+1-Gruppe) mit der Regierung in Teheran. Angestrebt werden damit Garantien, dass der Iran sein Atomprogramm ausschließlich für friedliche Zwecke nutzen kann. Teheran bestreitet, dass es den Besitz von Atomwaffen anstrebt.

Korrektur melden



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Russischer Oppositionspolitiker Nawalny aus Haft entlassen
Der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny ist nach dem Verbüßen einer 20-tägigen Haftstrafe aus dem [...] mehr »
Autonomie-Referendum in Lombardei und Venetien begonnen
In den beiden reichsten Regionen Italiens, nämlich der Lombardei und Venetien, sind am Sonntag mehr als zehn Millionen [...] mehr »
FPÖ-Vize Hofer sieht derzeit nur ÖVP als realistische Option
Der dritte Nationalratspräsident und FPÖ-Vizeparteichef Norbert Hofer sieht derzeit nur eine Koalition mit der ÖVP [...] mehr »
Tschechischer Wahlsieger Babis sieht in Kurz Verbündeten
Der als Sieger aus der tschechischen Parlamentswahl hervorgegangene Chef der populistischen ANO-Partei, Andrej Babis, [...] mehr »
Parlamentswahl in Japan hat begonnen
In Japan hat am Sonntag die Wahl zum Unterhaus des Parlaments begonnen. Die Ausläufer eines auf Japan zusteuernden [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Heidi Klums Halloween-Party: So verkleiden sich ihre Gäste

Gregor Seberg dankt Notfallsanitätern in Wien nach Hausgeburt seines Sohnes

Beyoncé: Schmiss sie die coolste Motto-Geburtstagsparty ever?

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung