Akt.:

Initiatorin Burtscher für die Sache zum Rückzug bereit

Weist Vorwürfe wegen NDP-Aktivitäten zurück: Nach kurzer Zeit wieder ausgetreten Weist Vorwürfe wegen NDP-Aktivitäten zurück: Nach kurzer Zeit wieder ausgetreten - © APA
Die Initiatorin der “Oma-Revolte”, Gertraud Burtscher, ist bereit, sich zurückzuziehen – wenn ihr Lösungsvorschlag für gerechte Frauenpensionen von einer Partei ins Wahlprogramm aufgenommen und beworben wird.

Korrektur melden

Grüne, FPÖ, ÖVP-Seniorenbund, KPÖ und die SPÖ hatten die Initiative zunächst unterstützt, sich aber von ihr distanziert, nachdem bekannt wurde, dass Burtscher früher einmal in der NDP war.

Das bestreitet Burtscher in einem (auch den Parteien übermittelten) Mail auch nicht – aber sie verweist darauf, dass sie “nach kurzer Zeit (und etliche Jahre vor deren Verbot)” wieder ausgetreten sei aus der 1988 wegen Verstoßes gegen das Verbotsgesetz aufgelösten Nationaldemokratischen Partei (NDP) des Neonazis Norbert Burger. Sie will sich nicht gefallen lassen, dass man sie nun nicht nur ins “rechte”, sondern sogar ins “kriminelle” Eck rücke, sei sie doch seit etwa 35 Jahren überhaupt nicht mehr parteipolitisch aktiv gewesen und habe “eher zufällig sogar im ‘roten’ Umfeld (PVÖ, ÖGB) verkehrt”.

Berichte über NDP-Mitgliedschaft

Die 74-jährige siebenfache Mutter kämpft für gerechte Pensionen, speziell auch für vor 1955 geborene Frauen. Ausgehend von Vorarlberg hat sie binnen kurzer Zeit eine erfolgreiche Kampagne aufgebaut. Vier Parteien, der ÖVP-Seniorenbund und der Katholische Familienverband sagten ihre Teilnahme an einer Demonstration am Wiener Heldenplatz zu – und umgehend wieder ab, als die “Wiener Zeitung” von der NDP-Mitgliedschaft berichtete.

Nach “kurzer Schockstarre” will Burtscher nun die “Oma-Revolte” fortführen. “Damit keine Partei die Ausrede hat, mit mir wolle man nicht zusammenarbeiten, bin ich gerne bereit, mich sofort zurückzuziehen”, wenn ihr Lösungsvorschlag übernommen wird. Sie fordert 50 Euro “Erziehungsbeitrag” pro Kind und Monat (14 mal), unversteuert und ohne Sozialleistungen – oder 100 Euro, versteuert und mit Kürzung von Ausgleichszulage etc.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
US-Justizminister von Sonderermittler einvernommen
In der Russland-Affäre um US-Präsident Donald Trump ist Justizminister Jeff Sessions von dem Team des Sonderermittlers [...] mehr »
Zahlreiche Tote und Verletzte bei Doppelanschlag in Libyen
Bei einem Doppelanschlag in der ostlibyschen Stadt Benghazi sind am späten Dienstagnachmittag mindestens 27 Menschen [...] mehr »
Erster Prozess in Frankreich wegen Anschlägen von 2015
In Frankreich beginnt am Mittwoch der erste Prozess im Zusammenhang mit den islamistischen Anschlägen vom November 2015 [...] mehr »
Nordkorea will laut CIA umfassendes Atomwaffenarsenal
Nordkorea arbeitet nach Einschätzung des US-Geheimdienstes CIA am Aufbau eines umfassenden, zuverlässig [...] mehr »
“Falter” sieht FPÖ-Politiker Landbauer in Nähe der Schoah
Der "Falter" sieht Udo Landbauer, FPÖ-Spitzenkandidat für die NÖ Landtagswahl, in der Nähe der Schoah. Die Wiener [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Promis, von denen wir nicht wussten, dass sie bisexuell sind

“Sage Nein”: Micaela Schäfer will keinen Heiratsantrag mehr

Oscars 2018: Alle Nominierungen im Überblick

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung