Akt.:

Kahlenberg-Demos in Wien: Vandalenakt sorgte in Polen für Empörung

Bei der Identitären-Demo am Wiener Kahlenberg Bei der Identitären-Demo am Wiener Kahlenberg - © APA/AFP/JOE KLAMAR
Vergangenen Samstag kam es am Rande der Kahlenberg-Demonstration der rechtsextremem Identitären Bewegung zu einem Vandalenakt, der in Polen für Empörung sorgte. Ein noch im Bau befindliches Denkmal für einen polnischen Regenten war das Ziel einer Sprayer-Attacke geworden.

Korrektur melden

Der Sockel eines noch nicht gebauten Denkmals für den polnischen König Jan III. Sobieski sowie eine Informationstafel, die die Errichtung ankündigt, wurden bei der Demonstration mit schwarzer Farbe besprüht. Sogar das polnische Außenministerium bedauerte den Vorfall.

“Gedenkzug” der Identitären am Wiener Kahlenberg

Die Identitären hatten zu einen “Gedenkzug” anlässlich der Schlacht am Kahlenberg 1683 aufgerufen, als ein polnisches Entsatzheer die Türken in Wien zurückschlug. Die Polizei errichtete wegen mehreren Gegendemonstrationen eine Schutzzone. Die Spray-Aktion dürfte die Handschrift Linksextremer tragen, die Schriftzüge auf dem geplanten polnischen Monument lauten “scheiss idis!” und “no nazi!”

“Polen bedauert, dass der Kahlenberg – der Ort, der vereint statt zu teilen – im Kampf zwischen feindlichen Gruppierungen instrumentalisiert wurde”, erklärte das polnische Außenministerium bereits am Wochenende gegenüber der staatlichen Nachrichtenagentur PAP. Botschaftsmitarbeiter haben inzwischen den Schaden begutachtet. Jan Dziedziczak, Abgeordneter der Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS), betonte am Mittwoch im Sejm, dem polnischen Parlament, dass der Vandalenakt ausschließlich mit den Demos zusammenhängt und nicht gegen Polen gerichtet war.

Denkmal für den polnischen König Jan III. Sobieski besprüht

Sobieski folgte 1683 dem Ruf von Kaiser Leopold I., als Wien zum zweiten Mal von Türken belagert wurde. Sobieski kommandierte die Schlacht vom Kahlenberg, die Kara Mustafa in die Flucht schlug. Sein Sieg auf dem Kahlenberg nährt seither das polnische Selbstbewusstsein als maßgebliche europäische Macht.

Besprüht wurde zum 334. Jahrestag der Schlacht am Kahlenberg übrigens auch das Denkmal dreier ukrainischer Kosaken am Leopoldsberg, das den ukrainischen Mitbefreiern Wiens 1683 gewidmet ist, wie die Wiener Polizei gegenüber der APA bestätigte. Die Polizei hatte im Vorfeld der Kundgebungen am Samstag zwei Personen festgenommen, die im Verdacht stehen, mehrere Mauern und Säulen am Kahlenberg mit Spraydosen verunstaltet zu haben. Sie wurden auf freiem Fuß angezeigt, dürften für die Vandalenakte an den Denkmälern aber nicht verantwortlich gewesen sein.

(apa/red)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
3,5 Mio. Menschen bei New Yorker Thanksgiving-Parade
Millionen Menschen haben am Donnerstag in New York unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen die traditionelle Parade zum [...] mehr »
Interpol-Operation rettete 500 Opfer von Menschenhandel
500 Opfer von Menschenhandel sind bei einer von Interpol koordinierten Operation in Westafrika gerettet worden. Darunter [...] mehr »
“Sex sells”: Werbung setzt noch auf Stereotype, aber weniger
Die Werbung setzt noch immer auf eine sexualisierte Darstellung von Frauen - allerdings zunehmend weniger als noch vor [...] mehr »
Suche nach verschollenem U-Boot: Explosion vermutet
Auf der Position des verschollenen argentinischen U-Boots "ARA San Juan" soll es kurz nach der letzten Funkverbindung [...] mehr »
Katastrophenalarm nach Großbrand in belgischer Waffelfabrik
Wegen eines Großbrands in einer Waffelfabrik südlich von Brüssel ist am Donnerstagnachmittag Katastrophenalarm [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Jennifer Lawrence ist wieder Single

“Anna Fucking Molnar”-Event mit Nina Proll im Village Cinema Wien Mitte

Pamela Anderson kommt nach Vorarlberg

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung