Akt.:

Mindestens 37 Tote nach Unwettern in China

Tausende Menschen wurden evakuiert Tausende Menschen wurden evakuiert - © APA (epa)
Heftige Unwetter haben in China schwere Überschwemmungen ausgelöst. Dabei kamen bei Erdrutschen in den vergangenen Tagen mindestens 37 Menschen ums Leben, weitere 37 Personen werden noch vermisst. Nach sturzflutartigen Regenfällen sind am Mittwoch drei Stauseen in der südchinesischen Provinz Jiangxi übergelaufen. Nun drohen die Wehre zu brechen.

 (2 Kommentare)

Über 10.000 Menschen mussten nach einem Bericht der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua in Sicherheit gebracht werden. Tausende Hilfskräfte seien damit beschäftigt, Entlastungskanäle anzulegen und die Dämme zu verstärken.

Von den Unwettern am schlimmsten betroffen war die Ortschaft Xiaohe in der südwestlichen Provinz Yunnan. Nach einem Erdrutsch Dienstag früh ist die Zahl der Todesopfer Xinhua zufolge mittlerweile auf 13 gestiegen.

In der Nachbarprovinz Sichuan sind Berichten zufolge bei zwei Erdrutschen 14 Menschen getötet worden. In der Provinz Hunan kamen in dieser Woche demnach zehn Menschen ums Leben, darunter auch vier Kleinkinder.

Weiter westlich drohte zudem das Wehr des Wenquan-Staubeckens in der Nähe der Stadt Golmud zu brechen. Durch heftige Regenfälle schwoll der Wasserstand im Becken so weit an, dass die Wassermassen die Stadt mit 200.000 Einwohnern zu überfluten drohten. Hunderte Soldaten und Arbeiter konnten jedoch rechtzeitig einen Graben ausheben, um das Wasser abzulassen. Mittlerweile sinke der Pegel, teilte das Wasserwirtschaftsamt der Provinz Qinghai mit.

Der gesamte Süden Chinas wird bereits seit drei Monaten von immer neuen heftigen Unwettern heimgesucht. Mindestens 500 Menschen starben seitdem, allein 100 in der vergangenen Woche.

Korrektur melden



Kommentare 2

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig

HTML-Version von diesem Artikel
Mehr auf austria.com
Autofahrer in Polen fuhr dreiköpfige Familie tot und floh
Ein Autofahrer hat bei einem Unfall in Südpolen drei Menschen, darunter ein Kind, tödlich verletzt und anschließend [...] mehr »
Hunderte Menschen vor Buschbrand bei Sydney gerettet
Hunderte Wanderer, darunter auch viele Touristen, sind in Australien vor einem Brand in einem Nationalpark gerettet [...] mehr »
Mann wollte bei Bochum Frau während Fahrt töten
Der Streit eines Ehepaars ist am Sonntag auf der Autobahn 40 bei Bochum völlig eskaliert und hat zu einem Toten und [...] mehr »
Londoner Polizei holte betrunkenen Piloten aus Cockpit
Ein betrunkener British-Airways-Pilot ist kurz vor dem Start seiner Passagiermaschine nach Mauritius festgenommen [...] mehr »
Rund 100 Masern-Tote in Indonesien befürchtet
In Indonesien werden rund 100 Tote in Folge eines Masernausbruchs befürchtet. In der abgelegenen Region Asmat in der [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Lugner mit neuer Freundin bei Filmball in München

Dschungelcamp Tag 2: Die Stars im Tal der Tränen

Abfahrt lockte Promi-Stammpersonal unter “Chef Arnie”

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung