Akt.:

Neue Erkenntnisse nach tödlichem Streit in Wien

Opfer und Täter kannten sich Opfer und Täter kannten sich
Nach einem Streit mit tödlichem Ausgang am Mittwoch in Wien-Ottakring steht nun fest, dass Opfer und Tatverdächtiger Studenten waren, die zusammen in einer Wohngemeinschaft lebten. Der 33-Jährige wurde festgenommen, nachdem sein 28-jähriger Mitbewohner mit schweren Kopfverletzungen tot aufgefunden worden war.

Korrektur melden


“Die Zeugenbefragungen haben ergeben, dass die Nachbarin, die gegen 16.00 Uhr die Polizei alarmiert hat, die Lebensgefährtin des Opfers gewesen ist”, sagte Polizeisprecher Patrick Maierhofer der APA. Das spätere Opfer habe demnach zuletzt die meiste Zeit in der Wohnung seiner 25-jährigen Freundin verbracht, einen Stock unter der Tatortwohnung in der Seitenberggasse.

Das war auch am Mittwoch der Fall, als der 28-Jährige jedoch in die Wohnung des 33-Jährigen ging, um dort zu duschen. Als die Frau wenig später den Lärm von dem Streit und Kampfhandlungen in der Wohnung über ihr vernahm, ging sie aus Sorge ebenfalls hinauf. Nachdem ihr nicht geöffnet wurde, alarmierte sie schließlich die Polizei.

Als Beamte der Spezialeinheit WEGA die Tür aufbrachen, fanden sie den deutschen Staatsbürger tot im Vorraum, den 33-Jährigen im angrenzenden Zimmer. Der Verdächtige befand sich zu diesem Zeitpunkt auf einem Sessel sitzend und ließ sich widerstandslos festnehmen. Der österreichische Staatsbürger gestand laut Polizei auch unmittelbar, dem 28-Jährigen die letztendlich tödlichen Verletzungen zugefügt zu haben. Dem Vernehmen nach soll der Verdächtige wegen einer psychischen Erkrankung bereits länger in medikamentöser Behandlung sein.

In einer ersten Aussage sprach der 33-Jährige von einem nicht näher definierten Streit als Motiv für die Tat. Über den Grund und den genauen Hergang war Donnerstagmittag noch nichts bekannt, die Einvernahmen waren vorerst nicht abgeschlossen, sagte Maierhofer. Eine Tatwaffe wurde bisher nicht gefunden, ein Fremdverschulden am Tod des 28-Jährigen sei aber definitiv gegeben, lautete der Stand der Ermittlungen am Mittwochabend. Sie werden vom Landeskriminalamt Wien (Gruppe Schneider) geführt.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
18-Jähriger bei Verkehrsunfall in der Steiermark getötet
Ein 17 Jahre alter Führerscheinneuling aus dem Bezirk Liezen hat in der Nacht auf Samstag einen tödlichen [...] mehr »
“Bringt Sicherheitsprobleme”: Wien will sich gegen Kürzung der Mindestsicherung wehren
Sozialstadträtin Sandra Frauenberger von der SPÖ kündigte Widerstand aus Wien an, sollte eine künftige schwarz-blaue [...] mehr »
SPÖ-Chef Christian Kern warnt: FPÖ könnte “Österreich aus der EU sprengen”
SPÖ-Chef Christian Kern glaubt, dass die FPÖ im Falle einer Regierungsbeteiligung in der Europapolitik "viele [...] mehr »
Tödliche Verkehrsunfälle in NÖ und der Steiermark
Zwei Verkehrsunfälle mit tödlichem Ausgang haben sich in der Nacht auf Samstag auf Österreichs Straßen ereignet. In [...] mehr »
Größerer Brand bei Firma Pankl in Kapfenberg
Bei der Firma Pankl Racing in Kapfenberg ist Freitagabend ein größerer Brand ausgebrochen. Eine Halle stand teilweise [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Heidi Klum räkelt sich nackt am Strand

Gigi Hadid sagt für Victoria´s Secret-Show ab

Sylvester Stallone wies Übergriff auf 16-Jährige zurück

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung