Akt.:

ÖFB beendete WM-Qualifikation mit 3:0 auf Färöer

Versöhnlicher Abschluss im Hohen Norden Versöhnlicher Abschluss im Hohen Norden
Das Fußball-Nationalteam hat sich ehrenvoll aus der WM-Qualifikation verabschiedet. Die Österreicher setzten sich am Dienstag auf den Färöer mit 3:0 durch. Die Tore im womöglich letzten Länderspiel unter Teamchef Marcel Koller erzielten Andreas Ivanschitz (16.), Sebastian Prödl (64.) und David Alaba (67./Elfer). Die ÖFB-Auswahl beendete die Gruppe C hinter Deutschland und Schweden auf Rang drei.

Korrektur melden


Die Österreicher feierten zum Abschluss den ersten Auswärtssieg der Qualifikation, den ersten seit einem 4:1 vor zwei Jahren in Aserbaidschan und unter Teamchef Koller. Dazu wurden wichtige Punkte für die FIFA-Weltrangliste eingefahren – und damit auch für die Setzung in der Qualifikation für die EM 2016 in Frankreich.

Wie zuletzt im verlorenen Schlüsselspiel in Schweden (1:2) setzte Koller vor der Abwehr auf Aleksandar Dragovic. Im Vergleich zu Stockholm gab es in der Startformation fünf Änderungen. Ivanschitz und Philipp Hosiner ersetzten in der Offensive die gesperrten Marko Arnautovic und Marc Janko, Heinz Lindner im Tor den angeschlagenen Robert Almer. Dazu erhielten Florian Klein und Veli Kavlak den Vorzug gegenüber György Garics und Zlatko Junuzovic.

Koller hatte in Spiel eins nach dem WM-Aus hundertprozentigen Einsatz gefordert. Sein Team tat sich auf dem Kunstrasen in Torshavn vor der Pause aber schwer. Der Abwehrriegel der zweikampfstarken Färinger war vor 3.500 Zuschauern kaum zu knacken, dazu gesellten sich Fehler im Spielaufbau und immer wieder Unsicherheiten bei Standardsituationen.

Alaba klopfte nach Doppelpass mit Ivanschitz mit einem ersten Schuss an (6.), das 1:0 war ein Geschenk von Gunnar Nielsen. Nach einer Hereingabe von Martin Harnik misslang Ivanschitz zwar die Ballannahme. Weil das Spielgerät aber auch dem Färöer-Keeper unter dem Körper durchrutschte, durfte der Burgenländer an seinem 30. Geburtstag einschießen. Es war sein zwölftes Tor im 65. Länderspiel.

Auf der Gegenseite rettete Kavlak bei einem Schuss von Christian Holst vor der Linie, Lindner packte den Abpraller (23.). Dazu musste sich der Austria-Keeper gegen Pol Justinussen auszeichnen (39.). Ein Freistoß von Suni Olsen ging knapp über das Tor (44.). Nach Seitenwechsel hatten die Österreicher die Begegnung besser im Griff, ein erster Volley von Harnik wurde aber abgeblockt (46.).

Harnik hatte bereits das 2:0 auf dem Fuß, legte nach Alaba-Zuspiel im Konter aber noch einmal für Ivanschitz auf, der den Ball nicht im Tor unterbrachte (57.). Innenverteidiger Prödl machte es besser, verwertete einen Corner von Ivanschitz trocken ins linke Eck. Nur drei Minuten später legte Alaba nach Foul von Benjaminsen an Harnik nach. Der Bayern-Star traf vom Elfmeterpunkt unhaltbar ins Kreuzeck – sein sechstes Tor im achten Quali-Einsatz.

Der eingewechselte Marcel Sabitzer traf die Stange (77.), die Hausherren drängten im Finish vergeblich auf den Ehrentreffer. Schon im Hinspiel im März in Wien hatten sich die Österreicher souverän mit 6:0 durchgesetzt. Nach zwei Blamagen (0:1/1990 und 1:1/2008) gelang dem ÖFB-Team nun erstmals auch auswärts ein voller Erfolg gegen die Inselkicker aus dem Nordatlantik.

Für Koller könnte es die Abschiedsvorstellung gewesen sein. Der Vertrag das Schweizers läuft mit Jahresende aus, vorerst hat er sich mit dem ÖFB auf keine Verlängerung geeinigt. ÖFB-Präsident Leo Windtner dementierte zwar eine offizielle Anfrage des 1. FC Nürnberg, Koller soll auf der Wunschliste des trainerlosen deutschen Bundesligisten aber ganz oben stehen. Der 52-Jährige will sich in den nächsten Tagen zu seiner Zukunft äußern.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Hartberg “bestätigte” im Nachtrag Sieg gegen Innsbruck
Der TSV Hartberg hat am Montag im Nachtragsspiel seinen Drittrundensieg in der Fußball-Erste-Liga gegen Wacker [...] mehr »
Spuckaffäre: Rapid-Trainer Goran Djuricin zu Geldstrafe verurteilt
Rapid Wiens Trainer Goran Djuricin wurde für seine angedeutete Spuckattacke gegen Admiras Tormanntrainer Walter Franta [...] mehr »
Rapid-Präsident Krammer verurteilt “Terroristen”-Transparent
Rapid-Präsident Michael Krammer hat sich am Montag zum jüngsten Eklat um ein Fan-Transparent von Anhängern der [...] mehr »
Austrias EL-Play-off-Gastspiel in St. Pölten ausverkauft
Die Wiener Austria kann im entscheidenden Rückspiel um den Einzug in die Fußball-Europa-League am kommenden Donnerstag [...] mehr »
Salzburgs Minamino fällt sechs Wochen aus
Der Japaner Takumi Minamino fällt Fußball-Meister Takumi Minamino rund sechs Wochen aus. Der Stürmer erlitt am [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Prinz Charles in der Gunst der Briten gesunken

Wer hat Lust auf ein Date mit Jennifer Lawrence?

Neymar holt sich MMA-Fighter als neuen Bodyguard

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung