Akt.:

Razzien in Deutschland gegen Salafisten und Nazis

Mit groß angelegten Razzien sind Polizei und Justiz am Donnerstag gegen radikale Salafisten und Rechtsextreme in Deutschland vorgegangen. Innenminister Friedrich erließ ein Verbot für die muslimisch-salafistische Vereinigung Millatu Ibrahim, deren Kopf der Wiener Mohamed M. sein soll. M. lebt mittlerweile in Ägypten. Viele Salafisten stehen im Verdacht, Verbindungen zu Terrornetzwerken zu pflegen.

Korrektur melden


Bei der deutschlandweiten Großrazzia in der radikalislamischen Salafisten-Szene haben die Behörden nach Angaben des deutschen Innenminister Hans-Peter Friedrich eine Vielzahl von Beweismitteln gefunden. Dabei handle es sich vor allem um Videoanlagen, Laptops und Handys. Die Beweismittel müssten nun in den nächsten Tagen ausgewertet werden.

Bei Millatu Ibrahim fanden die Beamten sogar die “Vorkonzipierung” einer Sprengstoffweste. Nach Informationen der Zeitung “Die Welt” war die Weste offenbar von dem Berliner Ex-Rapper und bekennenden Islamisten Denis Mamadou C. alias “Abu Talha” angefertigt worden. In Deutschland gilt der Wiener Mohamed M. für die Verfassungsschützer als einer der zentralen Protagonisten der deutschen Islamisten-Szene.

Zudem wurden Ermittlungsverfahren gegen zwei weitere Organisationen eingeleitet. Dabei handle es sich um das Netzwerk “Die wahre Religion” und die Gruppe Dawa FFM in Frankfurt am Main. Insgesamt gab es Razzien in sieben Bundesländern.

Mit einer landesweiten Razzia gingen die Behörden auch gegen die Betreiber des deutsch-nationalen rechtsextremen Internet-Forums “Thiazi.net” vor. Im Auftrag der Staatsanwaltschaft Rostock wurden am Donnerstag Wohnungen und Geschäftsräume in elf Bundesländern wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung durchsucht. Vier Beschuldigte wurden demnach festgenommen.

Das “Thiazi”-Forum ist laut BKA das bedeutendste deutschsprachige rechtsextremistische Internetforum. Die Betreiber bezeichnen das Forum demnach als “germanische Weltnetzgemeinschaft” und verstehen dieses als “das größte und bekannteste deutschsprachige Forum seiner Art” mit weit über einer Million Foren-Beiträgen.

Die Ermittlungen richten sich insgesamt gegen 26 Beschuldigte im Alter von 22 bis 64 Jahren. Sie werden verdächtigt, mehr als 2.400 Liedtexte und mehr als 1.400 Tonträger zum Download angeboten zu haben. Hauptbeschuldigte sind ein 30-jähriger Erzieher sowie eine 30-jährige Hausfrau und Mutter.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

In Zürich: Rolling Stones-Ikone Keith Richards schwingt die Österreich Fahne

BH-Panne von Jennifer Lopez auf dem Red Carpet!

Bittere Tränen: Sarah Lombardi weint im TV

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung