Akt.:

Sexskandal im Vatikan vertuscht?

Sexskandal im Vatikan vertuscht?
Der persönliche Sekretär von Papst Johannes Paul II. und jetzige Krakauer Erzbischof, Kardinal Stanislaw Dziwisz, könnte einen Sexskandal von Priestern im Vatikan vertuscht haben.

 (6 Kommentare)

Korrektur melden

Dies berichtete die polnische Tageszeitung „Glos Wielkopolski“ am heutigen Freitag. Dziwisz soll schriftlich über Sexaffären um Erzbischof Juliusz Paetz und den Gründer der Legionäre Christi, Pater Marcial Maciel Degollado, informiert worden sein. Laut der Zeitung hatte Dziwisz die Nachrichten vor dem Papst aber verheimlicht.

Laut „Glos Wielkopolski“ schrieb eine Gruppe von Priestern und katholischen Laien im August 2000 – zwei Jahre bevor der Medienskandal um den Posener Erzbischof Paetz aufflog – einen Brief über Fälle sexueller Belästigung von Seminaristen durch den Hierarchen. Der Brief wurde nach Rom geschickt und auch Kardinal Dziwisz mit der Bitte um Intervention beim Papst überreicht. Laut der Zeitung weist alles darauf hin, dass Dziwisz die Nachricht nicht weiterleitete. Über sexuelle Belästigung der Seminaristen durch Paetz erfuhr der Papst erst viel später.

Ähnliche Vorwürfe richtet die Zeitung gegen den Kardinal auch in einer anderen Affäre: Pater Marcial Maciel Degollado soll acht minderjährige Legionäre Christi sexuell missbraucht haben. Dziwisz bekam im Dezember 2002 einen Brief des mexikanischen Paters Antonio Ornelas, der über Dellogados Vergehen berichtete. Auch in diesem Fall hatte Dziwisz nach Angaben der Zeitung die Nachricht nicht an Papst Johannes Paul II. weitergeleitet. Dellogado wurde erst nach drei Jahren im Mai 2006 von Papst Benedikt XVI. zum Rücktritt gezwungen und bestraft.

„Das ist ein Skandal großer Klasse“, kommentierte Erzbischof Jozef Zycinski am Freitag im Radio Tok FM den Zeitungsartikel. Er ist der Auffassung, dass das verzögerte Handeln des Papstes aus dem Bedarf nach einer sorgfältigen Untersuchung der einzelnen Fälle resultiere und man Dziwisz auf keinen Fall für den Versuch einer Vertuschung von kirchlichen Sex-Affären verantwortlich machen könne.



Kommentare 6

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig

HTML-Version von diesem Artikel
Mehr auf austria.com
18 Festnahmen nach tödlichem Feuer in Wohnhaus in Peking
Nach einem verheerenden Brand mit 19 Toten in einem Pekinger Wohnblock hat die Polizei 18 mutmaßliche Verantwortliche [...] mehr »
Zahl der Flutopfer in Griechenland weiter gestiegen
Die Zahl der Todesopfer nach starken Überschwemmungen in Griechenland ist auf 21 gestiegen. Ein Mann sei mit Schlamm [...] mehr »
Schlag gegen Cosa Nostra: 27 Festnahmen in Palermo
Nach dem Tod der Nummer eins der sizilianischen Cosa Nostra, Salvatore Riina, am vergangenen Freitag hat die Polizei der [...] mehr »
Sammelklagen nach Blutbad von Las Vegas
Nach einem Blutbad während eines Freiluftkonzerts in Las Vegas sind Sammelklagen gegen den Veranstalter und zwei [...] mehr »
Suche nach verschollenem U-Boot in kritischer Phase
Bei der Suche nach dem im Südatlantik verschollenen argentinischen U-Boot "ARA San Juan" läuft den Rettern die Zeit [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Interview mit Regisseur Ulrich Seidl: “Jeder Mensch hat seine Abgründe”

Po-OP bei Kendall?

So sexy waren die American Music Awards 2017 mit Selena und Heidi

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung