Akt.:

Strache rechnet erst im Herbst 2018 mit Nationalratswahl

Strache: "Die FPÖ ist gerüstet" Strache: "Die FPÖ ist gerüstet" - © APA
FPÖ-Parteichef Heinz-Christian Strache rechnet derzeit nicht mit vorgezogenen Neuwahlen. Es spreche vieles dafür, dass die Nationalratswahl erst zum regulären Wahltermin “Ende 2018” stattfinden wird, sagte Strache am Donnerstag. Die Freiheitlichen seien aber für den Fall eines vorzeitigen Auseinanderbrechens der Koalition gerüstet, betonte der FPÖ-Chef.

Korrektur melden

Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) habe gemerkt, dass ihm die Zeit davonläuft, weil er auch nach einem Jahr im Amt noch keine Bilanz vorzuweisen habe, so Strache. Darum wolle er den Fortbestand der rot-schwarzen Koalition bis zum Auslaufen der Legislaturperiode sicherstellen. Die ÖVP hingegen provoziere und versuche offenbar, in Neuwahlen im heurigen Herbst zu flüchten. “Das wäre auch eine Flucht aus dem Eurofighter-Untersuchungsausschuss”, meinte der FPÖ-Obmann in Richtung Schwarze.

Strache zeigte sich jedenfalls hinsichtlich der freiheitlichen Ausgangsposition für die Nationalratswahl einmal mehr optimistisch. Man sei “knapp davor”, das “festgefahrene System” demokratiepolitisch nachhaltig aufzubrechen. Ändern könne sich in Österreich aber nur etwas, wenn die FPÖ stärkste und bestimmenden Kraft werde.

Einen bevorzugten Regierungspartner im Falle eines blauen ersten Platzes wollte Strache nicht nennen. SPÖ und ÖVP müssten jedenfalls beide im Falle einer freiheitlichen Regierungsbeteiligung inhaltlich umdenken. Man lebe jedenfalls “Äquidistanz” zu beiden Regierungsparteien, wollte sich der FPÖ-Chef nicht in die Karten blicken lassen und verwies auf die Zusammenarbeit mit der SPÖ im Burgenland einerseits und mit der ÖVP in Oberösterreich andererseits.

In Tirol kann sich Strache eine schwarz-blaue Koalition nach der Landtagswahl im kommenden Jahr vorstellen – und wirbt bereits dafür. Wie in Oberösterreich gebe es auch in Tirol die Chance auf eine solche Konstellation. Für die FPÖ sei es jedenfalls möglich, das “historisch beste Ergebnis” bei einer Landtagswahl in dem Bundesland zu erreichen. Das bisher beste Tirol-Ergebnis hatten die Freiheitlichen bei der Landtagswahl im Jahr 1999 mit 19,62 Prozent – damals noch in der Ära Jörg Haiders. Dieses Ergebnis zu toppen, wäre ein “politisches Wunder”, aber möglich, so Strache. Derzeit hält die FPÖ in Tirol bei 9,34 Prozent.

(APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
IS reklamiert Anschlag auf ägyptische Christen für sich
Die Jihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat den tödlichen Anschlag auf Christen in Ägypten für sich in Anspruch [...] mehr »
Mindestens 300 Tote nach neuen Kämpfen in Zentralafrika
Bei den jüngsten Kämpfen zwischen rivalisierenden Milizen in der Zentralafrikanischen Republik sind nach UNO-Angaben [...] mehr »
Großbritannien hob höchste Terrorwarnstufe auf
Großbritannien hat die seit dem Anschlag von Manchester geltende höchste Terrorwarnstufe am Samstag wieder aufgehoben. [...] mehr »
Kurz will sein Programm Anfang September vorstellen
Der neue ÖVP-Chef Sebastian Kurz will Anfang September ein Programm mit seinen inhaltlichen Vorstellungen [...] mehr »
SPÖ empört über Hartz IV-Studie des Finanzministeriums
Eine vom Finanzministerium in Auftrag gegebene Studie, welche Auswirkungen das deutsche Hartz-IV-Modell in Österreich [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Von “Baywatch” bis “Wonder Woman”: Die Kinohighlights im Juni

2. Baby für CR7: Geht Ronaldos Traum endlich in Erfüllung?

Lilly und Boris Becker: Darum klappt es mit dem Baby nicht

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung