Akt.:

Todesurteil gegen Anführer ägyptischer Muslimbruderschaft

Badie bereits vier Mal lebenslang verurteilt Badie bereits vier Mal lebenslang verurteilt
Ein ägyptisches Gericht hat am Montag den Anführer der islamistischen Muslimbruderschaft, Mohammed Badie, und 13 weitere ranghohe Mitglieder der verbotenen Gruppe zum Tod verurteilt. Sie wurden für schuldig befunden, Angriffe in Auftrag gegeben zu haben mit dem Ziel, landesweit “Chaos zu verbreiten”, wie die amtliche Nachrichtenagentur Mena berichtete.

Korrektur melden


Dazu hätten sie unter anderem eine “Operationszentrale” aufgebaut, um Attacken nach dem Sturz des islamistischen Staatschefs Mohammed Mursi zu koordinieren. In dem Prozess wurden insgesamt 51 Muslimbrüder angeklagt, 31 von ihnen sind in Haft. Nach Angaben des Gerichts sollen die Urteile gegen die übrigen Angeklagten am 11. April verkündet werden. Die Muslimbruderschaft ist in Ägypten seit dem Jahr 2013 als “Terrororganisation” verboten.

Die Verteidigung wies die Anschuldigungen am Montag erneut zurück. Das Urteil sei “absurd”, sagte Anwalt Ahmed Helmi der Nachrichtenagentur AFP.

Badie wurde bereits vier Mal zu lebenslanger Haft verurteilt. Ein Prozess, in dem bereits ein Todesurteil gegen ihn fiel, wurde inzwischen neu aufgerollt. Die neuen Urteile wurden nach Angaben des Gerichts nun der Al-Ashar-Universität, oberste sunnitische Instanz des Landes, zur Begutachtung vorgelegt. Die Bewertung der Richtersprüche durch die Universität ist aber für das Gericht nicht bindend.

Ägyptens früherer Staatschef Mursi war im Juli 2013 durch das Militär gestürzt worden, anschließend gelangte der heutige Staatschef Abdel Fattah al-Sisi an die Macht. Die Behörden gehen seitdem hart gegen Mursi-Anhänger vor. Mehr als 1400 islamistische Demonstranten wurden getötet und mehr als 15.000 Anhänger der Muslimbrüder inhaftiert. Massenprozesse, bei denen im Schnellverfahren hunderte Islamisten zum Tod verurteilt werden, stehen international in der Kritik.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Mahnmal-Nachbau neben Höckes Haus – Aktivisten fordern Entschuldigung
Das "Zentrum für politische Schönheit" ist für seine provokative Kunst bekannt. Diesmal werden die Aktivisten neben [...] mehr »
Stadt Wien: Bildungsministerium soll in Zukunft für Kindergärten zuständig sein
Die Wiener Stadtregierung fordert, dass das Bildungsministerium in zukunft für die Kindergärten zuständig sein soll. [...] mehr »
Landesversammlung der Wiener Grünen: Es geht um die Zukunft
Am Samstag beschäftigen sich die Wiener Grünen in der Landesversammlung mit den Konsequenzen des [...] mehr »
In Deutschland festgenommene Syrer kommen wieder frei
Sechs am Dienstag unter dem Verdacht von Anschlagsplanungen in Deutschland festgenommene Syrer kommen wieder frei. Es [...] mehr »
Druck auf SPD in innenpolitischer Krise wächst
In Deutschland wächst angesichts der innenpolitischen Krise der Druck auf die Sozialdemokraten. Zugleich bröckelt der [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Klum-Familytime: – Es weihnachtet schon

Keine gütliche Einigung um Facebook-Post von Til Schweiger

“Borat”-Erfinder will Fans Strafe zahlen

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung