Akt.:

Kalifornien: Retter bergen nur noch Tote aus Schlammlawinen

DIe Naturgewalten spielen Teilen Kaliforniens derzeit übel mit DIe Naturgewalten spielen Teilen Kaliforniens derzeit übel mit - © APA (AFP)
Fünf Tage nach den verheerenden Erdrutschen in Südkalifornien schwindet die Hoffnung der Bergungskräfte, Überlebende zu finden. Am Freitag (Ortszeit) fanden sie einen 87-jährigen Mann tot in seinem Haus, am Samstag und Sonntag bargen sie jeweils eine weitere Leiche, wie die Behörden mitteilten. Damit stieg die Zahl der Todesopfer auf 20, vier weitere Menschen galten als vermisst.

Die Suche nach den Vermissten gehe weiter, erklärte der Bezirk Santa Barbara auf seiner Website. Allerdings erschwerten die nach wie vor “großen Mengen an Schlamm und Trümmern” die Arbeit der Bergungskräfte. Der instabile Untergrund setze sie zusätzlicher Gefahren aus, entsprechend mühsam kämen sie voran.

Die Erdrutsche waren durch heftige Regenfälle in der Nacht auf Dienstag ausgelöst worden. Schlammlawinen und Geröll richteten im Nobelort Montecito und anderen Orten des Bezirks Santa Barbara schwere Verwüstungen an. 65 Häuser wurden zerstört, mehr als 460 weitere beschädigt.

Die nordwestlich von Los Angeles gelegene Region war erst vor wenigen Wochen vom zweitgrößten Waldbrand in der Geschichte Kaliforniens heimgesucht worden, dem sogenannten Thomas-Feuer. Durch den von den Bränden verursachten Kahlschlag konnte der Boden die Wassermassen nicht mehr aufnehmen. Viele der während der Feuer in Sicherheit gebrachten Bewohner waren erst vor zwei Wochen in ihre Häuser und Wohnungen zurückgekehrt.

(APA/ag.)

Korrektur melden



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Erste Fernzüge der Deutschen Bahn nach Sturm rollen wieder
Nach der deutschlandweiten Einstellung des Fernverkehrs wegen des Orkans "Friederike" hat die Deutsche Bahn den Betrieb [...] mehr »
US-Horrorhaus: Paar mit 13 Kindern weist Vorwürfe zurück
Ans Bett angekettet, häufige Schläge, kaum zu essen, Dusch-Verbot und keine Spielzeuge: Sichtlich erschüttert [...] mehr »
Neuseeländische Premierministerin ist schwanger
Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern ist schwanger. Die 37-Jährige und ihr Lebensgefährte Clarke Gayford [...] mehr »
Mehrere Tote durch Sturmtief “Friederike” in Europa
Sturmtief Friederike ist am Donnerstag mit Orkanböen über Europa gefegt und hat mehrere Menschenleben gefordert. Sechs [...] mehr »
Kalifornien: Eltern, die Kinder gefangen hielten, angeklagt
Das kalifornische Ehepaar, das seine 13 Kinder unter grausamen Bedingungen gefangen gehalten haben soll, ist wegen [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Die Kandidatinnen aus Wien und NÖ bei Germany’s Next Topmodel 2018

Armer Bachelor: Seine Mädels suchen sich andere TV-Hotties

Youtube-Star Jana Klar ist beim 5. Wiener Vegan Ball dabei

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung