Akt.:

Wiener U-Bahn: "Safer" Verkehr mit gratis Kondomen

Rund 20.000 Kondome wurden in der U-Bahn verteilt. Rund 20.000 Kondome wurden in der U-Bahn verteilt. - © Pixelio (Adolf Riess)/Symoblbild
Gemeinsam mit rund 20 Helfern teilte der Aktivist und Künstler Franck DeRose rund 20.000 “Verhüterli” in der U-Bahn aus und stieß auf viele Befürworter. Im Rahmen der “Condomize”-Kampagne sollen insgesamt eine Million Präservative während der Welt-Aids-Konferenz verteilt werden.

Korrektur melden

So “safe” dürfte der Verkehr bei der Wiener U-Bahn selten zuvor gewesen sein: Künstler Franck DeRose, der bereits am Montag seine “Condom Couture” im Global Village der Welt-Aids-Konferenz in der Wiener Messe präsentiert hatte, sorgte auch am Dienstag für Aufsehen. Gemeinsam mit rund 20 Helfern – darunter auch die Transgender-Ikone Laxmi aus Indien, die eines seiner “Gummi”-Abendkleider trug – teilte der Aktivist rund 20.000 “Verhüterli” in der U-Bahn aus und stieß auf viele Befürworter.

Auf T-Shirts und in Spendern

Die Aktion im Rahmen der “Condomize”-Kampagne soll die tausenden “Gummis” unter die Menschen bringen, um das Gesamtziel zu erreichen: Während der Welt-Aids-Konferenz will das Team eine Million Kondome verteilen. So wurden jeweils zwei auf etwa 15.000 T-Shirts geklebt, die im “globalen Dorf” verschenkt werden, tausende werden in Spendern am Gelände und in den Toiletten zur freien Entnahme bereitgestellt und eben jene 20.000 Pariser wurden am Dienstagvormittag in den öffentlichen Verkehrsmitteln verteilt.

“So etwas ist nie schlecht”

“Unser Ziel ist es, die Kondome zu entstigmatisieren und allen Zugriff auf qualitativ hochwertige Kondome zu geben”, erklärte DeRose. In etwa 15 bunten Sporttaschen schleppten seine Helfer die “Gummis” in die U-Bahn und teilten sie aus. Die Aktion stieß durchwegs auf positive Rückmeldung: “Ich finde das ist eine super Idee, so etwas ist nie schlecht”, meinte eine jüngere Frau mit dem geschenkten Kondom in der Hand. Ein älterer Fahrgast hat keines angenommen und erklärte, dass er keines mehr brauche, da er seit vielen Jahren verheiratet sei und anders verhüte, aber “es gehören noch mehr ausgeteilt, denn die Jugend heute ist zu unbekümmert.”

Auch U-Bahn-Mitarbeiter griffen zu

Auch Begleiter der Wiener Linien befürworteten die Aktion, wenngleich das Vorhaben nicht offiziell angekündigt worden war. “Aber das Projekt wird geduldet, solange es zu keinen betrieblichen Störungen kommt”, so einer der drei U-Bahn-Mitarbeiter. Außerdem scheuten sich die Männer nicht, ebenfalls bei den Verhütungsmitteln zuzugreifen.

Jetzt Facebook-Fan von Vienna Online werden!



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Obdachloser in Wien zu Tode gequält und im Müll entsorgt: Urteile stehen fest
Mittwochabend ging der Prozess gegen jene vier Obdachlose zu Ende, die einen Kumpanen im März 2017 zu Tode gequält und [...] mehr »
Niki-Verkauf: Lauda verspricht in offenem Brief Jobs für alle Mitarbeiter
Im Zuge des Verkaufs der insolventen Fluglinie Niki wendet sich der Airlinegründer Niki Lauda nun mit einem offenen [...] mehr »
Neueste Ausgabe des “Statistischen Jahrbuchs” der Stadt Wien liegt vor
Einwohneranzahl, Durchschnittsalter, Jahreseinkommen: Die neueste Ausgabe des "Statistischen Jahrbuchs" zeigt Wien und [...] mehr »
Bürgerkrieg in Syrien: Neue Friedensgespräche in Wien
Der UNO-Syrien-Gesandte Staffan de Mistura teilte am Mittwoch mit, dass Wien in der kommenden Woche erneut Schauplatz [...] mehr »
Frauen unter sich: Wiener Fitnessstudio Femme Fitness im Test & 5×1 Tagespass zu gewinnen
Im Fitnesscenter Femme Fitness am Wiener Kärnter Ring sind Frauen unter sich. Hier arbeiten und trainieren [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Die größten Teenieschwärme und was sie heute machen

Halle Berry ohne Slip auf dem Red Carpet

Kim Kardashians drittes Kind ist geboren: Ein Mädchen

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung